Boxen

Canelo Alvarez fasst Kampf gegen Billy Joe Saunders ins Auge

Saul "Canelo" Alvarez

Saul „Canelo“ Alvarez hat einen neuen Titel ins Auge gefasst. Der Mexikaner, der sich im November ins Halbschwergewicht vorwagte und Sergey Kovalev stoppte, hat sich als nächstes Ziel einen weiteren Kampf im Super-Mittelgewicht gesetzt und will Billy Joe Saunders am 2. Mai den WBO-Titel abluchsen, berichtet TheAthletic.

Für Saul „Canelo“ Alvarez (53-1-2, 36 KO) geht es mittlerweile nicht mehr darum, eine Gewichtsklasse zu dominieren, sondern vor allem darum, sein Vermächtnis mit hochkarätigen Gegnern zu stärken, um später in einem Atemzug mit den Größen seiner Gewichtsklassen in einem Atemzug genannt zu werden. Zwar hält Alvarez derzeit etwa den WBA-Super-Titel und wurde von der WBC zum Franchise-Champion hochgestuft, an Titelverteidigungen ist jedoch nicht zu denken.

Stattdessen hat sich Alvarez erneut eine andere Gewichtsklasse ausgesucht und will am 2. Mai gegen den WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht Billy Joe Saunders (29-0, 14 KO) boxen. Der Engländer war selbst zeitweise Champion im Mittelgewicht und verteidigte den Titel etwa gegen Willie Monroe Jr. und David Lemieux.

Vor einem Kampf gegen Demetrius Andrade legte Saunders dann den Titel ab, da er aufgrund eines ungewöhnlichen Dopingtests keine Freigabe von der Kommission in Massachusetts erhielt. Der Test wurde auf ein von der britischen Anti-Doping-Behörde zugelassenes Nasenspray zurückgeführt. Saunders wurde für sechs Monate gesperrt und da er nicht zur Titelverteidigung antreten konnte, lief er Gefahr, ihn aberkannt zu bekommen. Dem kam der Engländer zuvor, indem er den Titel von sich aus ablegte.

Nach Ablauf der Sperre wechselte der 30-Jährige die Gewichtsklasse nach oben, gewann im Mai gegen den Münchner Shefat Isufi den WBO-Gürtel im Super-Mittelgewicht und verteidigte diesen im November gegen den Argentinier Marcelo Esteban Coceres im Vorprogramm des Youtuber-Kampfes zwischen Logan Paul und KSI in Los Angeles.

Für Alvarez ist ein Kampf gegen den unbesiegten Engländer eine weitere Möglichkeit, sich als Champion in vier Gewichtsklassen in die Geschichtsbücher schreiben zu lassen. Zwar gewann Alvarez bereits gegen Rocky Fielding eine Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht, dabei jedoch nur den regulären Titel der WBA, der im Weltverband nur in der zweiten Reihe steht.