Boxen

Braekhus überzeugt mit T.K.o. in Dänemark

"First Lady" Cecilia Braekhus holt Sieg Nummer 23. (Foto: Thomas Goos)

Am 7. September kam es bei der Nordic Fight Night zu einem Spitzenkampf im Frauenboxen. Mit Cecilia Braekhus und Oxandia Castillo kollidierten zwei ungeschlagene Championessen im dänischen Frederikshavn. Braekhus konnte dabei ihr mehrfaches Titelgold im Weltergewicht spektakulär verteidigen und die zuvor ungeschlagene Castillo durch T.K.o. vorzeitig in die Knie zwingen. Lokalmatador Patrick Nielsen konnte zudem seinen WBA Interkonti-Titel im Mittelgewicht zum sechsten Mal in Folge abschirmen und damit gleichzeitig den WBO-Titel zu seiner Sammlung hinzufügen.

WBA/WBC/WBO-Weltmeisterschaft im Weltergewicht
Cecilia Braekhus (c) vs. Oxandia Castillo

Die „First Lady“ begeisterte das Publikum im dänischen Frederikshavn. Die Norwegerin mit kolumbianischen Wurzeln, die Berlin ihr Zuhause nennt, stand dabei einer schlagkräftigen Gegnerin gegenüber. Die 18-jährige Castillo konnte bislang neun ihrer 12 Duelle vorzeitig durch (T.)K.o. gewinnen. Braekhus konnte die als K.o.-Machine jedoch vorzeitig stoppen und bestätigte damit ihre Position als wohl Gewichtsübergreifend beste Boxerin.

Nachdem es in den ersten Runden furios hin und her ging, wurde die Sauerland-Boxerin immer taktischer und ließ sich auf kein Handgemenge mehr ein. Immer wieder versuchte Castillo harte Treffer mit wilden Schwingern ins Ziel zu bringen und endete dabei im Clinch. „Du musst lang boxen, aus der Distanz“, gab Braekhus-Trainer Georg Bramowski seinem Schützling in den Pausen mit auf den Weg. „Jab und Führungshand, gerade – und dann kannst du weg gehen.“

Genau das setzte die 31-jährige Titelverteidigerin daraufhin um und frustrierte damit ihre Gegnerin aus der Dominikanischen Republik. In der achten Runde war Braekhus auf schnellen Sohlen unterwegs und punktete mit Links-Rechts-Kombinationen immer wieder. Castillo suchte nach wie vor den K.o.-Punch, der zu ihrem Bedauern das Ziel nicht traf. In der neunten Runde rüttelte die Braekhus die Titelherausforderin mit mehreren harten Rechten durch, so dass der englische Ringrichter Mickey Vann dazwischen sprang und diese Begegnung abwinkte.

Mit diesem Erfolg feierte Braekhus ihren 23. Sieg in Folge, verteidigte damit ihre WBA/WBC/WBO-Weltmeisterschaft im Weltergewicht und bleibt nach wie vor ungeschlagen.

WBA & vakanter WBO Interkontinental-Titelkampf im Mittelgewicht
Patrick Nielsen (c) vs. Patrick Majewski

Der zweite Titelkampf ging über die Runden, doch bot er den Zuschauern dabei rasante Action. Der 22-jährige Däne Patrick Nielsen konnte seinen polnischen Gegner in der fünften Runde zu Boden schlagen. Mit einer harten Linken sorgte er für einen Niederschlag bei der „Maschine“, die sich jedoch davon erholte. Am Ende gab es keinen Zweifel auf den Punktrichterkarten, die allesamt Nielsen mit 119-108, 119-108 und 118-109 vorne hatten.

„Das war die bislang beste Performance von Patrick“, so Manager Nisse Sauerland nach dem Duell. „Er hat Majewski dominiert und echt gutes Boxen gezeigt. Er hat eine aussichtsvolle Zukunft vor sich.“

Anbei die Ergebnisse aus Dänemark.

Nordic Fight Night: Braekhus vs. Castillo
7. September 2013
Arena Nord in Frederikshavn, Dänemark

WBA/WBC/WBO-Weltmeisterschaft im Weltergewicht
Cecilia Braekhus (c) bes. Oxandia Castillo via T.K.o. in Rd.9

WBA & vakanter WBO Interkontinental-Titelkampf im Mittelgewicht
Patrick Nielsen (c) bes. Patrick Majewski einstimmig nach Punkten

Dennis Ceylan bes. Tommi Schmidt via T.K.o. in Rd.1
Simen Smaadal bes. Olegs Fedotovs einstimmig nach Punkten
Oscar Ahlin bes. Egidijus Kakstys via T.K.o. in Rd.2
Anthony Yigit bes. Andrei Staliarchuk einstimmig nach Punkten
Rashid Kassem bes. Yordan Vasilev einstimmig nach Punkten
Ahmad Kaddour bes. Aleksei Tsatiasvili einstimmig nach Punkten
Otto Wallin bes. Valeri Semiskur via T.K.o. in Rd.2
Tim-Robin Lihaug bes. Tzvetozar Iliev via T.K.o. in Rd.1