Boxen

Boxweltmeisterin Nicole Wesner bei „Ninja Warrior Germany“

Nicole Wesner ist bereit für die große Herausforderung bei "Ninja Warrior Germany". (Foto: karlgrabherr.at)

Ob „Tunnelsprung“, „Himmelsleiter“ oder „die Wand“ – die knallharten Hindernisse des bei „Ninja Warrior Germany“ zu absolvierenden Parcours werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen an ihre Leistungsgrenzen bringen und ihnen in Sachen Stärke, Schnelligkeit und Ausdauer alles abverlangen. Über 7.000 Sportbegeisterte haben sich für die populäre Show, die nun nach japanischem Vorbild (dort „Sasuke“ genannt) und der erfolgreichen US-Version erstmals nach Deutschland kommt, beworben. 240 von ihnen haben es in die Endauswahl geschafft. Bei dem Spektakel, das euch RTL auf die heimischen Bildschirme bringt, wird auch die dreifache Boxweltmeisterin Nicole Wesner in Aktion sein.

„Ich freue mich riesig, dass ich mitmachen kann“, so Wesner im Gespräch mit GNP1.de.  „Das ist eine echte sportliche Herausforderung. Viele sind der Meinung, dass ich aufgrund meiner boxerischen Fitness weit komme, aber ich sehe Ninja Warrior schon als eine richtig harte Herausforderung. Der Parcour ist hart und die Konkurrenz extrem fit. Viele Sportler, die dort mitmachen, kommen aus Disziplinen, die den Ninja Warrior-Aufgaben ähnlicher sind, als die Sportart Boxen. In den anderen Ländern haben z.B. viele professionelle Kletterer, Freerunner oder Akrobaten erfolgreich teilgenommen. Dennoch hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich werde alles geben. Neben meinen ca. 12 Einheiten die Woche fürs Boxen, habe ich bereits ein paar Klettereinheiten absolviert, unzählige Klimmzüge trainiert und bin eine Halfpipe hochgelaufen. Ich werde viele neue sportliche Erfahrungen sammeln, das finde ich super!“

Zusammen mit ihrer Kampfsportkollegin Laura Torre, Wrestler Marius Al-Ani und den zum Teil prominenten Mitstreitern (u.a. David Odonkor, Sebastian Dietz und Gary Hines) wird die Wahl-Wienerin in der „dm Arena“ zu Karlsruhe versuchen, den Hindernisparcours zu bewältigen, ins Finale der „stärksten Show Deutschlands“ einzuziehen und den legendären Mount Midoriyama zu erklimmen, um sich nach diesem wahrlich steinigen Weg zum ersten deutschen „Ninja Warrior“ krönen zu können. Das Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro, welches dem Gewinner winkt, dürfte darüber hinaus für das allerletzte Quäntchen Motivation sorgen.

Die fünfteilige deutsche Adaption der Show, deren Dreh noch in dieser Woche beginnt, wird unter anderem von Jan Köppen, Frank „Buschi“ Buschmann und Laura Wontorra moderiert und im Sommer von RTL zur besten Sendezeit ausgestrahlt.

Mehr Infos zur Sendung findet ihr unter anderem auf RTL.de, der offiziellen Ninja-Warrior-Facebook-Seite und via Twitter unter dem Hashtag #ninjawarriorgermany.