Boxen

Abraham-Comeback im August

Arthur Abraham will es noch einmal wissen. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Nach dem herben Titelverlust gegen Robert Stieglitz im März, will Arthur Abraham im August in den Ring zurückkehren. Sein Gegner wird der Namibier Willbeforce Shihepo, wie Sauerland Event am Dienstagabend offiziell bekanntgab.

„They never come back“ ist eine der großen Weisheiten des Box-Sports. Schon viele Champions konnten dieses Dogma jedoch brechen und kamen nach verheerenden Niederlagen zurück an die Weltspitze. So auch Arthur Abraham (36-4, 28 K.o.), der nach langjähriger Titelregentschaft im Mittelgewicht, im Super Six World Boxing Classic-Turnier die schwersten Schlappen seiner Karriere hinnehmen musste.

Im vergangenen August gelang dem heute 33-Jährigen jedoch noch einmal der große Wurf: Mit einem Punktsieg über Robert Stieglitz sicherte er sich den zweiten WM-Titel seiner Karriere – in der zweiten Gewichtsklasse. Nach einer erfolgreichen Verteidigung folgte aber die große Ernüchterung. Harmlos und gnadenlos überfordert wirkte das Sauerland-Zugpferd beim Rückkampf im März. Stieglitz überrollte den Weltmeister in drei Runden und holte sich seinen Gürtel zurück.

Nun will es Abraham noch einmal wissen.

Am 24. August trifft er in der Schweriner Sport- und Kongresshalle auf den Namibier Willbeforce Shihepo (20-6, 15 K.o.), die aktuelle Nummer sieben der WBO-Weltrangliste. Der vakante Intercontinental-Titel des Verbands wird dabei auf dem Spiel stehen.

„Der Verlust des WM-Titels war für mich äußerst unglücklich“, so Abraham in einer Pressemitteilung. „Letztlich war es eine Verletzung am linken Auge, die im März dazu führte, dass ich mich geschlagen geben musste. So etwas hatte ich noch nie zuvor erlebt. Doch jetzt geht es darum, wieder nach vorn zu schauen. Ich freue mich auf meinen Kampf in Schwerin. Mit einem Erfolg gehen Shihepo will ich WBO-Pflichtherausforderer werden. Danach will ich erneut nach dem WM-Titel greifen.“

Derzeit rangiert Abraham in der WBO-Rangliste auf Platz vier. Ein Sieg über den drei Jahre jüngeren Afrikaner könnte daher tatsächlich die Generalprobe für einen alles entscheidenden dritten WM-Kampf gegen Robert Stieglitz sein. Der verteidigt seinen Gürtel am 13. Juli in Dresden gegen den Japaner Yuzo Kiyota.

Der Kampf Abraham-Shihepo wird im Vorprogram des EM-Duells zwischen Jürgen Brähmer und Stefano Abatangelo ausgetragen.