Boxen

Bösel stoppt K.o.-König Liebau, Lamm gewinnt Rückkampf

Dominic Bösel feiert den 8. vorzeitigen Sieg seiner Karriere. (Foto: Dorian Szücs)

Als großer Knock-outer ist Dominic Bösel eigentlich nicht bekannt, dennoch gelang es dem 26-jährigen Freyburger Samstagnacht, K.o.-Maschine Denis Liebau in der 11. Runde zu stoppen. Im Co-Hauptkampf beendete Felix Lamm den Rückkampf gegen Philipp Schuster auch vorzeitig - ebenfalls kurz vor dem regulären Kampfende.

Nach drei Niederschlägen in einer Runde war Schluss für K.o.-König Denis Liebau. Die meisten Experten hatten gegen den Ex-Kickboxer (19 Siege, 18 K.o.) einen Punktsieg für Dominic Bösel vorhergesagt. Am Ende wurde es nicht die technisch überlegene Vorstellung, mit der viele gerechnet hatten. Im Gegenteil, Bösel musste vor allem zu Beginn des Kampfes harte Treffer einstecken, nahm mit zunehmendem Kampfverlauf aber das Heft in die Hand. Im achten Durchgang gelang es ihm schließlich, Liebau anzuklingeln. Den Sack zumachen konnte er jedoch erst in Runde 11. Mit einem rechten Aufwärtshaken schickte er den Frankfurter Puncher erstmals auf die Bretter. Nun hatte Bösel Blut geleckt und konnte es kaum erwarten, dass Ringrichter Ingo Barrabas den Kampf wieder freigab. Im wilden Schlaghagel ging Liebau zwei weitere Male zu Boden, so dass Barrabas nichts anderes übrig blieb, als das Duell abzuwinken.

Für Bösel, einst Junioren-Weltmeister und die aktuelle Nummer eins der WBO-Weltrangliste, ist ein WM-Kampf damit zum Greifen nah. Den Titel des Verbandes hält derzeit allerdings der Russe Sergey Kovalev, der gerade einen Superfight gegen Andre Ward für November festgemacht hat. Interesse an einem Duell hätte Bösel dennoch. "Klar, er ist schließlich Weltmeister!", verriet er GNP1.de im Anschluss. Promoter Ulf Steinforth könnte sich im nächsten Jahr einen Kampf gegen den Sieger des Kampfes Kovalev-Ward vorstellen, erklärte er. 

Lamm gewinnt Rückkampf gegen Schuster

Die beiden Weltergewichte Felix Lamm und Phillip Schuster hatten im vergangenen Jahr einen der Kämpfe des Jahres abgeliefert, und zunächst sah es so aus, als würden der Rückkampf erneut eine Materialschlacht, Kopf and Kopf. Endete das erste Aufeinandertreffen im September letzten Jahres noch im Unentschieden, konnte Lamm nun im Rückkampf jedoch die klareren Treffer setzen und schon bald eine bequeme Führung aufbauen. Der Ringarzt wollte den Kampf laut Promoter Steinforth schon in Runde acht abbrechen, weil Schuster immer wieder Salven des Nordhäusers einstecken musste, der Ringrichter ließ jedoch vorerst weiterlaufen. Als Schuster in der letzten Runde, nur eine Minute vor Schluss, aber gegen einen Schlaghagel von Lamm wenig mehr als eine wackelige Doppeldeckung aufbrachte, wurde er schlussendlich aus dem Kampf genommen und anschließend sofort ins Krankenhaus gebracht. Lamm feierte indes seinen 12. Sieg im 14- Profikampf.

Die vollständigen Ergebnisse aus Spergau im Überblick:

Bösel vs. Liebau
30. April 2016
Jahrhunderthalle Spergau


WBO Interkontinentale Meisterschaft im Halbschwergewicht &
WBA Kontinentale Meisterschaft im Halbschwergewicht

Dominic Bösel bes. Denis Liebau via T.K.o. nach 1:34 in Rd. 11

BDB Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht

Felix Lamm bes. Philipp Schuster via T.K.o. nach 1:57 in Rd. 10

Vorprogramm
Adam Deines vs. Karel Horejsek endet unentschieden (58:56, 57:57, 57:58)
Phillip Nsingi bes. Marco Martini einstimmig nach Punkten (60:55, 60:54, 60:54)
Tom Pahlmann vs. Bartlomiej Grafka endet unentschieden (57:57, 57:57, 56:58)
Jurgen Uldedaj bes. Sven Haselhuhn einstimmig nach Punkten
Leo Levani bes. Fouad El Massoudi einstimmig nach Punkten (77:76, 77:75, 77:75)