Anzeige

Boxen

Bernard Hopkins wird bei seinem letzten Kampf aus dem Ring geprügelt

Boxlegende Bernard Hopkins wollte am Samstagabend seine 28 Jahre lange Karriere als Berufsboxer mit einem Sieg gegen Joe Smith Jr. beenden. Doch daraus wurde nichts, Hopkins unterlag durch eine leicht kuriosen Knockout in der achten Runde.

Der inzwischen 51-jährige Bernard Hopkins hatte sich wohl einen schöneren Abgang vorgestellt. Der gefährliche Schläger Joe Smith machte von der ersten Runde an Druck und landete saftige Treffer, die seinen Gegner anklingelten. Hopkins hatte eine gute dritte Runde, in der er gut mit seiner Schlaghand konterte. Auch der vierte Durchgang ging an den „Box-Opa“, der eine gute Beinarbeit präsentierte.

Ende der fünften Runde erwischte Smith seinen 24 Jahren älteren Kontrahenten mit einer harten Rechte, die offenbar Schaden hinterließ. Danach übernahm Smith wieder das Kommando und landete die deutlicheren Schläge. In der achten Runde dann die kampfentscheidende Szene: Smith übte Druck aus und drängte Hopkins mit Schlagserien in die Seile, Hopkins wiederum versuchte sich zu ducken. Als eine harte Hand durchkam, flog Hopkins durch die Seile und ging schwer zu Boden. Hopkins beschwerte sich außerhalb des Ringes noch, und deutete an, geschubst worden zu sein, doch der Kampf war verloren. 

Bernard Hopkins äußerte sich anschließend im Interview mit HBO: „Der Grund, warum ich wütend bin, ist, dass sie Smith aufgrund des Schwunges den T.K.o.-Erfolg geben, mit dem er mich durch die Seile getrieben hat. Ich bin nicht durch die Seile getaucht. Das ist mein letzter Kampf, ich habe das versprochen, und ich bin jetzt an einem Punkt in meinem Leben, wo das endgültig ist und ich zufrieden mit meinem Ruhestand bin. Ich weiß, dass die Fans wissen, dass ich als Krieger aufhöre und gegen die zähsten und schwierigsten Kontrahenten gekämpft habe. Ich mache mir nichts vor. Joe Smith war zäh und ein harter Puncher.

Für Joe Smith Jr, der als Bauarbeiter tätig ist, war der Kampf bisher der größte Erfolg in seiner Laufbahn: „Das fühlt sich toll an, es ist das größte Gefühl in der Welt etwas zu erreichen, was ich mir vorgenommen habe. Ich habe ihn jedes Mal gesehen, wenn ich meine Rechte abgefeuert habe. Ich habe gesehen, dass er runtergeht, ich habe einfach weitergeschlagen, bis er rausgefallen ist. Nach dem linken Haken ist er rausgefallen.“

Im zweiten Hauptkampf von der Golden Boy Promotion Veranstaltung konnte der ukrainische WBO-Weltmeister im Cruisergewicht Oleksandr Usyk seinen Gürtel zum ersten Mal gegen den Südafrikaner Thabiso Mchunu durch K.o. in Runde neuen aussichtsreich verteidigen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Bernard Hopkins vs. Joe Smith
17. Dezember 2016
Forum Inglewood, California, USA

Internationaler WBC-Titel im Halbschwergewicht
Joe Smith Jr. bes. Bernard Hopkins via K.o. in Rd. 8

WBO-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht
Oleksandr Usyk bes. Thabiso Mchunu via K.o. in Rd. 9

NABF-Titel im Federgewicht
Joseph Diaz bes. Horacio Garcia einstimmig nach Punkten

WBC-Latino-Titel im Mittelgewicht
Yamaguchi Falcao bes. German Perez via T.K.o in Rd. 1

WBA-NABA-Titel im Superfedergewicht
Carlos Morales bes. Charles Huerta mehrheitlich nach Punkten

Christian Gonzalez bes. Jonathan Perez via K.o. in Rd. 3
Joet Gonzalez bes. Jairo Ochoa via K.o. in Rd. 4
Ivan Delgado bes. Roberto Carlos Rivera via K.o. 6
Ryan Garcia bes. Jose Antonio Martinez via K.o. 2 

Kommentare