Boxen

Arthur Abraham neuer Herausforderer von Robert Stieglitz

Neuer Pflichtgegner für Robert Stieglitz: Arthur Abraham. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

WM-Herausforderer George Groves hat seinen für den 05. Mai in Erfurt geplanten WM-Kampf gegen WBO Supermittelgewichtschampion Robert Stieglitz aufgrund einer nicht näher benannten Verletzung abgesagt und verliert dadurch seinen Status als Pflichtherausforderer. Gute Nachrichten für Arthur Abraham: Nun hat er diesen Status inne.

„Arthur Abraham ist von der WBO zum offiziellen Herausforderer des Weltmeisters bestimmt worden“, so der Pressesprecher von Stieglitz-Promoter Sport Events Steinforth, Thomas Wischnewski, auf Nachfrage von GroundandPound. „Er boxt gegen den Sieger von Erfurt. So steht es in der offiziellen Erklärung der WBO. Robert Stieglitz ist von der WBO eine freiwillige Titelverteidigung eingeräumt worden und die wird es sicher in Erfurt geben.“

Sauerland-Pressesprecher Frank Bleydorn bestätigte dies gegenüber GroundandPound ebenfalls und betonte noch einmal, dass es nicht Abraham sein wird, der am 05. Mai für Groves einspringt, da der derzeitige Trainingsstand des Ex-Weltmeisters ein so kurzfristiges WM-Duell gar nicht zuließe.

Stattdessen wird Stieglitz gegen einen noch nicht bekannten Gegner eine freiwillige Verteidigung bestreiten, nach der er 90 Tage Zeit hat, seinen neuen Pflichtherausforderer zu boxen. Ein Kampf Stieglitz-Abraham wäre daher laut Bleydorn im August realistisch.

Ursprünglich sollte Stieglitz schon im vergangenen November auf den Dänen Mikkel Kessler treffen, der sich vorher jedoch die Hand verletzte und absagte. Der Kampf wurde auf den 14. April verschoben, doch Kessler berief sich erneut auf seine noch immer nicht verheilte Hand und das Duell kam wieder nicht zustande. Stattdessen boxte Stieglitz den Sauerland-Nachwuchs Henry Weber und gewann klar nach Punkten.

Am selben Abend besiegte Arthur Abraham den Argentinier Pablo Farias und verkündete, nach einem weiteren Sieg sei er „bereit für einen WM-Kampf“. Diesen Sieg fuhr er im März gegen den Polen Piotr Wilczewski ein und löste damit sein WM-Ticket.

„Arthur wäre nach dem 05. Mai sowieso Pflichtherausforderer von Stieglitz oder Groves gewesen“, so Bleydorn. „Nun ist er es eben schon früher.“

In der Zwischenzeit verabschiedete sich Kessler vollends von einem Kampf gegen Stieglitz und bereitet sich stattdessen auf ein Halbschwergewichtsduell gegen Allan Green vor. Die WBO bestimmte den Briten George Groves als neuen Pflichtherausforderer.

Dieser Status wurde ihm nun, nur wenige Wochen später, aufgrund der verletzungsbedingten Absage wieder aberkannt. Nun hat ihn „King“ Arthur Abraham inne, der dadurch im Sommer in einem deutsch-deutschen Duell die Chance erhält, sich erneut einen WM-Gürtel um die Hüfte schnallen zu dürfen.