Boxen

Arthur Abraham kehrt am 16. Juli zurück in den Ring

Arthur Abraham (Foto: Dorian Szücs)

Der ehemalige Weltmeister im Mittel- und Supermittelgewicht Arthur Abraham wird am 16. Juli in Berlin, neben der WM zwischen Tyron Zeuge und Giovanni De Carolis, wieder ins Seilgeviert steigen. Wer der Kontrahent sein wird, ist aktuell noch unklar.

Für den einstigen Champion Abraham (44-5, 29 K.o.) wird es der erste Auftritt nach seiner bitteren Punktniederlage gegen den Mexikaner Gilberto Ramirez in Las Vegas sein.

„So kann und will ich mich nicht aus dem Sport, den ich so sehr liebe, verabschieden“, so Abraham. „Ich stand mir gegen Ramirez selbst im Weg, war wie blockiert. Doch ich verspreche: Das wird mir nicht wieder passieren.“

Der 36-jährige Berliner will auch die bösen Zungen stilllegen: „Ich werde zeigen, dass ich es besser kann. Noch einmal um die Weltmeisterschaft boxen und alles geben, um diesen Titel zu holen - das ist mein sehnlichster Wunsch.“

Zuletzt gab es Spekulationen um einen Trainerwechsel, Ulli Wegner wird aber weiterhin in der Ecke von Abraham stehen: „Ich gebe dem Jungen abermals eine Chance - ich hoffe, er nutzt sie“, so der Kulttrainer. „Was Arthur zuletzt gezeigt hat, war Arbeitsverweigerung und eines Champions unwürdig. Jetzt muss er Charakter zeigen und beweisen, dass die Niederlage in den USA nur ein Ausrutscher war.“

Auch der Promoter Kalle Sauerland stellte sich auf die Seite seines Schützlings: „Es geht um sein Vermächtnis als Boxer - wie wird man Arthur Abraham in Erinnerung behalten. Arthur hat so viele Hindernisse in seiner Laufbahn überwunden - vom Sieg mit doppelt gebrochenem Kiefer, über die Erfahrung des Super-Six-Turnier bis zum Titelgewinn in einer zweiten Gewichtsklasse. Er ist immer wieder erfolgreich zurückgekommen.“