Boxen

Anthony Joshua vor Titelverteidigung gegen Kubrat Pulev

Anthony Joshua (Foto: Karl-Ludwig Poggemann/Flickr.com)

Anthony Joshua wird mit großer Wahrscheinlichkeit seine WM-Titel als nächstes gegen Kubrat Pulev aufs Spiel setzen. Der englische Weltmeister befindet sich bereits in Verhandlungen, sodass auch eine von der IBF gesetzte Frist bis zum 31. Januar verlängert wurde, bevor es zu einer Versteigerung kommt.

Pulev ist der Pflichtherausforderer des IBF-Weltverbandes. Der 38-Bulgare hat in 29 Kämpfen nur gegen Wladimir Klitschko vor fünf Jahren verloren und sich seitdem mit Siegen gegen Dereck Chisora, Kevin Johnson, Hughie Fury und zuletzt Rydell Booker die Ranglisten hochgeboxt, bis er den Spitzenplatz beim IBF-Weltverband einnehmen konnte.

Wie Pulevs Management angab, befinde man sich bereits seit Wochen in den Verhandlungen. Diese seien so weit fortgeschritten, dass die IBF einer Fristverlängerung bis zum 31. Januar zugestimmt habe. „Wir sind sehr nah beieinander“, wird John Wirt von Epic Sports bei ESPN zitiert. „Wir müssen alle Angebote abwägen. Ich glaube, derzeit sind nur Australien und die Antarktis nicht als Austragungsort in der Verlosung.“

Sollten sich die beiden Seiten nicht rechtzeitig einig werden, dabei genügt eine Übereinkunft bis 15 Minuten vor Ende der Frist, kommt es zu einer Versteigerung der Rechte, bei der Joshua als Champion 65 Prozent zustehen würden. Bereits 2015 sollte es zu diesem Duell kommen, auch damals war Pulev Pflichtherausforderer von Joshua. Der Bulgare musste das geplante Duell wegen einer Schulterverletzung wieder absagen.

Für Joshua wäre es die erste Titelverteidigung, seit er sich von Andy Ruiz die WM-Gürtel der IBF, WBO und WBA zurückholen konnte. Der Engländer wurde am 1. Juni in seinem Debüt auf amerikanischem Boden sensationell von Andy Ruiz ausgeknockt und verlor neben der perfekten Bilanz auch drei WM-Titel. Ende des Jahres holte er sich die Gürtel zurück. Nun darf sich Joshua mit seinen Herausforderern, zu denen auch WBO-Pflichtherausforderer Oleksandr Usyk gehört, befassen.