Boxen

Andre Ward gewinnt gegen Sergey Kovalev knapp nach Punkten

(Foto: HBOBoxing)

Der Amerikaner Andre Ward krönte sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Las Vegas zum mehrfachen Weltmeister im Halbschwergewicht. Der Punktsieg gegen den Russen Sergey Kovalev sorgte bei einigen Zuschauer aber für Stirnrunzeln.

Das hochgradige Duell startete mit vorsichtigen Abtasten beider Faustkämpfer. Andre Ward wartete ab, während Sergey Kovalev Druck machte und seinen Kontrahenten mit einer guten Führhand traf. In Runde zwei musste Ward nach einer trockenen Schlagserie kurz zu Boden, Ward stand mit einem Lächeln wieder auf und überstand die restliche Zeit der Runde gut. In den weiteren Runden blieb Ward immer noch recht inaktiv und schlug gelegentlich seinen Jab, sodass der Russe vorwärts marschierend das Kommando übernahm.

Ward hatte einen guten fünften Durchgang, in dem er anfangs gut mit einem linken Haken durchkam und nun auch öfter mit seiner Linken traf. In der zweiten Kampfhälfte kam der Amerikaner immer mehr in die Gänge und traf öfter, dazu kam immer wieder das Klammern vermehrt dazu. In Runde neun brachte Ward gute Konter ins Ziel, Kovalev fiel einige Male auf seine Finten rein.

Die letzten Runden wurden immer knapper, beide brachten Treffer ins Ziel, Kovalevs Schläge hatten optisch aber mehr Dampf dahinter. Auch die letzte Runde wurde hart umkämpft. Während Ward im Rückwärtsgang arbeitete, hatte Kovalev im Vorwärtsgang etwas mehr Vorteile.

Insgesamt wirkte der Russe aktiver und durch den Niederschlag hatte man einen knappen Punktsieg erwartet. Alle drei Punktrichter werteten am Ende aber 114 zu 113 für Andre Ward, der sich mit seinem diskutablen Sieg die WBA-, IBF und WBO-Weltmeisterschaften sicherte.

„Ich wusste, dass es ein knapper Kampf wird“, so Andre Ward nach dem Kampf im Interview mit HBO. „Man weiß nie wie die Offiziellen werten. Die Zuschauer wissen, dass der richtige Boxer gewonnen hat. Es war ein harter Fight und dazu war ich das erste Mal am Boden. Ich bin aber zufrieden mit meiner Leistung“.

Auch Sergey Kovalev, der nun seine erste Niederlage bei den Profis einstecken musste, äußerte sich: „Das war nicht die richtige Entscheidung. Die Zuschauer haben gesehen, was wirklich passiert ist. Für diesen Kampf trainiere ich schon seitdem ich 11 Jahre alt bin. Ich bin ziemlich traurig über das Urteil der Punktrichter, er hat vielleicht drei Runden gewonnen. Ich habe im ganzen Kampf dominiert.“ 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Sergey Kovalev vs. Andre Ward
Samstag, 19. November 2016
T-Mobile-Arena Las Vegas, Nevada, USA


WBA-, IBF- und WBO-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht
Andre Ward bes. Sergey Kovalev einstimmig nach Punkten

NABF-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht 
Oleksandr Gvozdyk bes. Isaac Chilemba via T.K.o in Rd. 8

WBO und NABO-Titel im Halbweltergwicht
Maurice Hooker vs. Darleys Perez endet Unentschieden

WBA-Kontinental Amerika Titel im Mittelgewicht
Curtis Stevens bes. James De la Rosa einstimmig nach Punkten

Bakhram Murtazaliev bes. Botirsher Obidov via T.K.o in Rd. 2
Sonny Fredrickson bes. Gabriel Duluc einstimmig nach Punkten
Tyler McCreary bes. Vincent Jennings einstimmig nach Punkten
Claressa Shields bes. Franchon Crews einstimmig nach Punkten

Kommentare