Boxen

Adamek mit klarem Punktsieg, Chambers verliert

Am vergangenen Samstag lautete das Motto des weltberühmten Mohegan Sun Casinos „Three To See“ (GnP berichtete). Damit waren drei spannende Hauptkämpfe im Profiboxen gemeint, allen voran die Begegnungen zwischen dem polnischen Schwergewicht Tomasz Adamek (49-2, 29 K.o.) und dem Amerikaner Dominick Guinn (34-10, 23 K.o.).

Das Endergebnis war deutlich. Adamek setzte sich mit einem klaren Punktsieg gegen den 38-Jährigen durch. Anfangs war Guinn zwar der aktivere Mann, gab jedoch ab der zweiten Runde das Ruder aus der Hand. Im dritten Durchgang gab es einen unglücklichen Zusammenstoß der beiden Schwergewichte, in dem der Amerikaner eine Platzwunde erlitt, die ihm bis zum Kampfende Probleme bereitete. Gegen seinen ehemaligen Sparringspartner konnte Guinn selten punkten und wurde über die volle Rundenzeit kontrolliert. Im letzten Durchgang versuchte er zwar noch einmal selbst Druck auszuüben, doch Adamek boxte ihn erneut aus.

Für eine große Überraschung sorgte der Südafrikaner Thabiso Mchunu (14-1, 10 K.o.), als er einen klaren Punktsieg gegen den favorisierten Eddie "Fast" Chambers (36-4, 18 K.o.) erkämpfte. Zwar tasteten sich beide Boxer in der ersten Runde noch ab, während Chambers ab Runde zwei der Aggressor war. Mchunu konnte trotz des Rückwärtsgangs den Angriffen ausweichen und sorgte mit Konterattacken für Gefahr. Chambers schlug oft ins Leere, was ihn sichtlich frustrierte. Im Schlussspurt konnte der Amerikaner zwar noch einige Punkte erzielen, doch es reichte nicht zum Sieg. Es blieb es beim klaren Punkterfolg für Mchunu, dessen gute Technik und starke Beinarbeit den Unterschied ausmachte.

Curtis Stevens (24-3, 17 K.o.) machte seinem Spitznamen "Showtime" alle Ehre. Mit einem spektakulären K.o. gegen den als sehr zähen geltenden Mexikaner Saul Roman (37-10, 31 K.o.) brachte er die Halle zum Kochen. Schon in der ersten Minute schickte Stevens seinen Kontrahenten mit einem harten linken Haken auf den Boden. Wieder auf den Beinen wurde Roman erneut unter Druck gesetzt und daraufhin mit dem gleichen Angriff erneut auf die Bretter geschickt. Der zweite linke Haken beendete auch gleichzeitig den Kampf. Für Stevens war es der wahrscheinlich wichtigste Sieg seiner Karriere, der sich, neben dem Titelerfolg, mit diesem Erfolg die Tür zu einem möglichen Kampf gegen WBA-Weltmeister Gennady Golovkin öffnete.

Anbei die Ergebnisse des Boxabends aus dem amerikanischen Connecticut.

Three to see
3. August 2013
Mohegan Sun Casino, Uncasville, Connecticut, USA

Tomasz Adamek bes. Dominick Guinn einstimmig nach Punkten
Thabiso Mchunu bes. Eddie Chambers einstimmig nach Punkten

NABF-Mittelgewichtstitelkampf (vakant)

Curtis Stevens bes. Saul Roman via K.O. in Rd. 1

Vyacheslav Glazkov bes. Byron Polley via T.K.o. in Rd. 2
Michael Brooks bes. Joseph Perez einstimmig nach Punkten
Tony Harrison bes. Gilbert Alex Sanchez via T.K.o. in Rd. 2
Jimmy Williams vs. Greg Jackson endet im Unentschieden