Boxen

Abraham triumphiert gegen Stieglitz vorzeitig

Arthur Abraham (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Gestern Abend konnte Arthur Abraham im Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen souverän Robert Stieglitz durch Abbruch in Runde sechs besiegen.

Es war das vierte Duell der beiden Kontrahenten. Arthur Abraham führte dabei bereits mit 2:1 Siegen und konnte mit dem dritten Sieg die beliebte Kampfserie im deutschen Supermittelgewicht endgültig für sich entscheiden.

Der Weltmeister startete mit besonnen, dabei etablierte er seine Führhand. Stieglitz wählte wie üblich seine Marschroute nach vorn, doch in den Schlusssekunden klaute Abraham mit seinen deutlich härteren Treffern die Runde. Im dritten Durchgang zeigte sich der SES-Boxer als der aktivere Mann im Seilgeviert, doch auch das Klammern häufte sich. Nach einer eher undeutlichen Führhand von Abraham, verlor der Herausforderer aus Magdeburg das Gleichgewicht und musste im Kampf zum ersten Mal angezählt werden.

Im sechsten Durchgang kam schließlich die alles entscheidende Szene. Abraham erwischte Stieglitz mit einer gewaltigen Rechten. Nach einer Kombination zum Kopf ging Stieglitz erneut zu Boden. Erst als Ringrichter Earl Brown bis neun gezählt hatte, stand der Magdeburger wieder. Dennoch signalisierte Stieglitz' Trainer Dirk Dzemski mit dem Handtuchwurf das Ende des Gefechtes zum Wohle seines Schützlings.

Für Robert Stieglitz dürfte dies ein schwerer Rückschlag in seiner Karriere sein und er muss sich wieder ganz hinten anstellen. Für Arthur Abraham war der Sieg gegen seinen Erzrivalen wohl einer seiner bedeutendsten Triumphe in seiner Laufbahn. Nun darf man auf das heiß erwartete Duell gegen Felix Sturm hoffen.

Im zweiten Hauptkampf der Veranstaltung sorgte der Karlsruher Vincent Feigenbutz für ordentlich Furore und holte sich die Interims-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht. Wie man es von Feigenbutz kennt, legte er wie ein Wirbelsturm los. Der Peruaner Mauricio Reynoso musste schon in Runde zwei zum ersten Mal zu Boden. In Runde drei ein erneuter Niederschlag vom 19-jährigen Deutschen. Reynoso stand noch einmal auf, doch Feigenbutz attackierte seinen Gegner sofort und machte damit den Sack zu.

Mit dem vorzeitigen Sieg krönte sich Vincent Feigenbutz mit seinen 19 Jahren zum jüngsten deutschen Interims-Weltmeister. Nun ist Feigenbutz der Herausforderer vom Sturm-Bezwinger Fedor Chudinov, derder reguläre Weltmeister der WBA ist.

Abraham vs. Stieglitz 4
18. August 2015
Gerry-Weber-Stadion, Halle, Nordrhein-Westfalen

WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht
Arthur Abraham bes. Robert Stieglitz via T.K.o. in Rd. 6

(vakanter) GBU- und Interim-WBA-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht
Vincent Feigenbutz bes. Mauricio Reynoso via T.K.o. in Rd. 3

WBC Eurasia Pacific Boxing Council-Titel im Mittelgewicht 
Mike Keta bes. Aliklych Kanbolatov via K.o. in Rd. 3

Noel Gevor bes. Lukasz Rusiewicz einstimmig nach Punkten
Anthony Ogogo bes. Ruslan Shelev einstimmig nach Punkten
Stefan Härtel bes. Maurice Possiti einstimmig nach Punkten
Leon Bauer bes. Misa Nikolic via T.K.o. in Rd. 2

WKU-Kickboxen Weltmeisterschaft 
Marie Lang bes. Victoria Emma Lomax einstimmig nach Punkten