Boxen

50 Cent setzt 1,6 Millionen auf Floyd Mayweather Jr.

(Foto: www.photosbyalyssa.com/Creative Commons)

Der amerikanische Gangster-Rapper 50 Cent hat allem Anschein nach vollstes Vertrauen in seinen langjährigen Freund Floyd Mayweather Jr. und platzierte vor wenigen Tagen satte 1.6 Millionen Dollar auf einen Sieg des ungeschlagenen Athleten, der am 2. Mai gegen Manny Pacquiao in den Ring steigen wird.

50 Cent und Mayweather galten lange Zeit als beste Freunde. Nachdem der Rapper, der mit bürgelichem Namen Curtis Jackson heißt, mit seiner „SMS-Promotion“ ins Box-Geschäft einstieg, trennte sich die Wege der Beiden allerdings, besonders da der Musiker mit der verfeindeten "Top-Rank Promotion" zusammenarbeitete. Doch damit nicht genug.

Zuletzt sorgte der New Yorker für Schlagzeilen, indem er Mayweather 750.000 US-Dollar anbieten wollte, sofern dieser eine Seite des Buches "Harry Potter" fehlerfrei lesen kann. Die Provokation wurde zuvor dadurch verstärkt, dass Jackson der Meinung war, dass der bestbezahlteste Boxer der Welt ein Analphabet sei.

Trotzdem scheint 50 Cent viel Vertrauen in die Boxfähigkeiten seines einstigen Kumpels zu haben und äußerte sich über einen klaren Sieg von Mayweather, da Pacquiao laut ihm keine Chance haben wird.

„Am Ende wird man sich fragen, wieso um den Kampf so ein Theater gemacht worden ist“, so 50 Cent, der unter anderem Yuriorkis Gamboa und Andre Dirrell verpflichtet hat.

Das Mega-Duell zwischen Floyd Mayweather Jr. und Manny Pacquiao gilt als der Jahrhundert-Kampf. Seit etlichen Jahren warten Fans auf dieser Schlacht. Nun ist alles in trockenen Tüchern. Die Kampfbörse beträgt dabei insgesamt ca. 200 Millionen Dollar. Dazu kommen noch PPV-Einnahmen.