Boxen

20 Millionen für Felix Sturm

Nun ist er zumindest finanziell im Kreise der Besten angekommen - WBA-Mittelgewichtsweltmeister Felix Sturm. Ein Mega-Vertrag mit einem Gesamtvolumen von 20 Millionen Euro macht ihn künftig zum Top-Verdiener.

Mit seiner frisch gegründeten Firma "Plus One" gelang ihm eine Vereinbarung mit dem Vermarkter "Ufa Sports". Dieser sieht vor, dass Sturm zehn Kämpfe in den nächsten drei bis vier Jahren bestreitet. Dies würde bedeuten, dass der ehemalige Universum-Fighter 2 Millionen pro Kampf bekommen würde.

Damit steht nun wohl auch der TV-Sender fest, auf dem die Fights von ihm laufen sollen. Wie vermutet wird es RTL sein. Denn die "RTL Group" ist Gesellschafter der Agentur "Ufa Sports". Bereits vor Monaten hatte der Sender sein Interesse an dem Boxer signalisiert.

Die Vereinbarung zum Scheitern bringen, könnte der immer noch laufende Rechtsstreit mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Universum. Vor Gericht wird derzeit die Rechtmäßigkeit der von Sturm eingereichten Kündigung geprüft.

Wie wir bereits berichteten, soll der erste Kampf von Felix Sturm ohne Universum um den Mai herum über die Bühne gehen. In Köln möchte er am liebsten gegen den Amerikaner und Doppel-Weltmeister Kelly Pavlik anreten (Wir berichteten).