Vorberichte

World of Fight Tournament 2011

Angelo Batista von World of Fight und Ben Helm von Respect.FC starten im MMA-Jahr 2011 eine neue Veranstaltungsreihe, das World of Fight Tournament. In fünf Gewichtsklassen werden Vier- bzw. Acht-Mann-Turniere unter Semi-Pro-Regeln ausgekämpft, die sich über drei Veranstaltungen in diesem Jahr erstrecken. Auf die Sieger warten nicht nur Preisgelder und ein Warenpaket von World of Fight in der Höhe von 1.000 Euro sondern auch eine Einladung in das Hauptprogramm einer zukünftigen Respect.FC-Gala.

Leider ist das Mittelgewichtsturnier dem Rotstift zu Opfer gefallen, doch haben die Macher mit dem Austragen des 66-Kilo-Turniers im Federgewicht für ein Novum in Deutschland gesorgt. International hat diese Klasse seit dem Verschmelzen der WEC in die UFC enorm an Bedeutung gewonnen, was den Weitblick der Veranstalter in diesem Punkt beweist. Am 12. Februar fällt in den Hallen der Fighters World Herne der Startschuss, womit die Ruhrpottstadt wohl endgültig zum Kampfsport-Mekka Deutschlands geworden ist.

Die Kampfpaarungen der Turnierserie:

+93kg:

Im Schwergewicht gilt der Kamener Waldemar Giesbrecht als Favorit. Nach einer Durststrecke in seinen letzten Kämpfen, die er unter anderem gegen nationale Hochkaräter wie Björn Schmiedeberg und Andreas Kraniotakes verlor, fand er im November letzten Jahres mit einem Sieg wieder in die Erfolgsspur zurück. Der nach seiner kurzfristigen Kampfabsage zuletzt arg gescholtene Thorsten Klein aus Marl wird ebenfalls starten und erhält die Chance, mit einem Sieg seine TKO-Niederlage gegen Janosch Stefan und seine Gesangsversuchen im Internet wieder vergessen zu machen.

Waldemar Giesbrecht (4-3-0 / Shturmfight Kamen [DE]) vs. Kemal Balci (1-0-0 / Fight-Lounge Dortmund [DE])

Thorsten Klein (1-2-0 / MMA Marl [DE]) vs. Jarjis Danho (0-0-0 / Mixfight Bielefeld [DE])

Reserve-Fight:

Admir Bogucanin (0-0-0 / Boxclub Nordend Offenbach [DE]) vs. TBA

-93kg:

Im Halbschwergewicht ist das Feld relativ ausgeglichen, wobei hier besonderes Augenmerk auf folgende Kämpfer zu richten ist: der Essener Ringer Manuel Masuch, der dem Schwergewicht mit dem Kampf wohl hoffentlich auf alle Ewigkeit Adieu gesagt hat, der Prümer Jiu-Jitsu-Kämpfer Daniel Kimmling, der FFA-Titelträger von 2009 Toni Karlovic und der erfahrene belgische Karateka Kurt Verschueren.

Manuel Masuch (1-2-0 / Essen [DE]) vs. Patrick Talmon (1-1-0 / Ludwigshaven [DE])

Daniel Kimmling (3-2-1 / Prüm [DE]) vs. Melvin van Suijdam (2-1-0 / Team Kaishin/Team Agua Almere [NL])

Toni Karlovic (3-1-0 / Marl [DE]) vs. Ferhat Yilmaz (1-0-0 / Frankfurt [DE])

Deji Kalejaiye (1-2-1 / Angelo Gym Enschede/Emsdetten [NL/DE]) vs. Kurt Verschueren (4-7-0 / CK Team [BE])

Reserve-Fight:

Sajgan Muradov (1-0-0 / Dipanegara Gym Geleen [NL]) vs. Michel de Weerd (3-2-1 / Sportstudio All-Inn Apeldoorn [NL])

-77kg:

Im Weltergewicht kommt es direkt in der ersten Turnierrunde zum Aufeinandertreffen der zwei Favoriten: Michael Erdinc aus Essen kämpft gegen den Hürther Rainer Prang. Während der im MMA-Sport ungeschlagene Erdinc bisher nicht nur mit seinem erstklassigen Boxen für Furore sorgen konnte, hat Prang ein ums andere Mal bewiesen, dass er nicht nur physisch enorm stark, sondern im Bodenkampf auch sehr gefährlich ist. Mit dem Neu-Wuppertaler Mit Stefan Heber ist zudem ein Kämpfer im Turnier, der an einem guten Tag für einen Favoritensturz sorgen kann.

Michael Erdinc (3-0-0 / Essen [DE]) vs. Rainer Prang (2-1-0 / Hürth [DE])

Stefan Heber (5-5-0 / Wuppertal [DE]) vs. Hagen Schmidt (3-1-0 / Prüm [DE])

Fabian Löwke (2-0-0 / Dortmund [DE]) vs. Artur Waiz (2-3-0 / Reutlingen [DE])

Carlos Schram (4-0-0 / CK Team [BE]) vs. Twan van Buren (2-1-2 / Team Duncan [NL])

Reserve-Fight:

Rick Kuipers (2-2-0 / Gym de Leeuw Sneek [NL]) vs. Jose Antonio Marquina (0-2-1 / Team ATF Militia Eindhoven [NL])

-70kg:

Was Johannes Eckert an Turnieren fasziniert, weiß man nicht. Klar ist nur, dass der Kölner Grapplingexperte nach seinem Turniersieg aus dem Jahr 2007 nicht mehr gekämpft hat und somit dreieinhalb Jahre Ringrost beim WOF-Debüt abschütteln muss. Nicht zuletzt wegen seiner Funktion als Trainer beim Combat Club Cologne muss man ihn in dem kleinen aber mit internationalen Talenten fein besetzten Leichtgewichtsturnier als Topdog ansehen.

Johannes Eckert (3-1-0 / Combat Club Cologne [DE]) vs. Daan Bauwens (5-1-0 / TUC V.R. Leuven [BE])

Danny Verhoeven (3-0-0 / Team Super Pro Holland [NL]) vs. Nigel Heylen (3-0-0 / CK-Team Belgien [BE])

Reserve-Fight:

Simon Eberlein (0-3-0 / Team Arashi Reutlingen [DE]) vs. Valon Emini (0-1-0 / Fullcontact Bern [SWI])

-66kg:

Die Entscheidung pro 66 und Contra 84 Kilo bei den Turnieren muss in Düsseldorf mit einem gellenden Jubelschrei quittiert worden sein. Der Schreiende: Onur Bozkurt vom Team Alpha, dessen Tage mit Kämpfen gegen körperlich überlegene Gegner bis 70 Kilo nun endlich vorbei sind. Im Federgewicht wartet ihm als Gegner aber ein Mann auf, dessen Kampfbilanz täuscht. Der Essener Ali Selcuk Ayin ist ein brandgefährlicher Grappler, der Bozkurt am 12. Februar erneut aufschreien lassen will: diesmal aber nicht vor Freude. Im weiteren Turnierfeld gilt es, ein Auge auf den Sebastian Baron-Schüler Alex Royzen zu werfen.

Ali Selcuk Ayin (2-6-0 / Sparta Essen [DE]) vs. Onur Bozkurt (1-2-1 / Team Alpha Düsseldorf [DE])

Alex Royzen (2-0-0 / Alligator-Rodeo-Team Wuppertal [DE]) vs. Nico Verresen (0-0-0 / CK-Team Belgien [BE])

Reserve-Fight:

Rik Pool (4-5-2 / Van Os Gym Alkmaar [NL]) vs. Ghanam Braim (2-2-1 / KMP Gym Brussel [BE])