Vorberichte

World Freefight Challenge 12

World Freefight Challenge 12 (Poster via WFC.si)

Die World Freefight Challenge in Slowenien ist einer der größten Kampfsportveranstaltungsreihen Mitteleuropas. Die UFC-Kämpfer Pascal Krauss, Dennis Siver und Igor Pokrajac, der Strikeforce-Kämpfer Paul Daley oder der Bellator-Kämpfer Dragan Tesanovic standen dort bereits genauso im Ring wie europäische Topathleten der Marke Bruno Carvalho, Gerald Turek, Alan Omer, Gregor Herb, Aleksandar Radosavljevic und Maciej Gorski.

Nach dem erfolgreichen Ausflug ins Urlauberparadies Portoroz im Sommer kehrt die WFC am 19. Dezember wieder in ihre Zentrale zurück: die Hala Tivoli in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Veranstalter Zlatko Mahic hat für seine Jahresabschlussveranstaltung sechs MMA-Kämpfe und vier Kämpfe nach K-1-Regeln angesetzt.

Im Hauptkampf von WFC 12 steht der K-1 Mittelgewichtstitel von Miran Fabjan auf dem Spiel. Fabjan ist das Aushängeschild der WFC und einer der größten Kampfsportstars seiner Heimat. Der slowenische „Rocky“ hat alle seine Kämpfe bei der WFC souverän gewonnen und steht nun vor der größten Herausforderung seiner Karriere. Alexander Stetzsyurenko, der „Russische Blizzard“, will Fabjan den Gürtel in der Gewichtsklasse unter 81 Kilogramm abknöpfen. Seine Kampfbilanz spricht für sich: 118 Kämpfe, 114 Siege, 80 durch Knockout!

Das MMA-Programm wird von zwei Schwergewichten angeführt, die in diesem Jahr zusammen fünf Erstrundensiege eingefahren haben: Nandor Guelmino aus Österreich und Ajlin Ahmic aus Kroatien. Guelminos Stärken liegen im Standkampf und Ahmic ist ein Judo-Schwarzgurt, aber vom „klassischen Duell zwischen Striker und Grappler“ kann hier nicht mehr länger die Rede sein. Guelmino bewies bei WFC 11 mit seinem Aufgabesieg gegen das englische Kraftpaket Ben Smith, dass er auch auf der Matte gefährlich ist. Und Ahmic zeigte Anfang des Jahres mit dem ersten KO-Sieg seiner Karriere, dass er im Stand nicht zu unterschätzen ist.

Mit Bojan „Zelva“ Kosednar kämpft ein Urgestein der slowenischen MMA-Szene nach langer Zeit wieder in seinem Heimatland. Nachdem der Judo-Schwarzgurt den slowenischen Kickboxstar Miran Fabjan in dessen MMA-Debüt besiegte, fuhr er bei WFC 3, WFC 4 und WFC 5 drei Siege hintereinander ein. Anschließend verschlug es ihn auf die großen internationalen Bühnen – allerdings blieb er dort erfolglos. Bei Cage Warriors in England wurde er von Paul Daley ausgeknockt, bei Sengoku in Japan schlug ihn Kazunori Yokota, bei KSW in Polen unterlag er Maciej Gorski und beim Debüt der IFF wurde er von Marcin Held zur Aufgabe gezwungen.

Nach diesen vier starken Kontrahenten trifft Kosednar bei seiner Rückkehr zur WFC auf einen verhältnismäßig leichteren Gegner: Gary Kono aus Frankreich. Der GUC Pancrase Champion bestritt seine ersten beiden MMA-Kämpfe beim Outsider Cup in Deutschland. In seinem Debüt zwang er Fatih Balci zur Aufgabe, in seinem zweiten Kampf unterlag er Malte Janssen. Zuletzt besiegte Kono im Sommer den erfahrenen Sebastian Grandin mit einem Kniehebel.

Das größte Potential für den „Kampf des Abends“ birgt die Auseinandersetzung zwischen dem in Österreich trainierenden Tschetschenen Tamerlan Burujev und dem Serben Dusan Dzakic. Die beiden Weltergewichte standen in diesem Jahr bereits in einigen spannenden Duellen. Dzakic glänzte insbesondere bei Ultimate Cage Fighters 3 in Wien, wo er Valid Abdurachmanov mit einem Kniestoß spektakulär ausknockte. Burujev tat sich vor allem im Sommer bei WFC 11 hervor, wo er Edvin Ramdedovic in einem actionreichen Kampf mit Stomps ausschaltete.

Selbstverständlich dürfen bei der World Freefight Challenge auch nicht die Lokalmatadore von MMA Ljubljana fehlen. Neben Kosednar ist dieses Mal wieder Bor „Playbor“ Bratovz mit von der Partie. Der Bodenkampfspezialist siegte bei WFC 11 in der ersten Runde durch Aufgabe und trifft nun auf den Italiener Marco Vellei.

Außerdem kämpft der Österreicher Markus Di Gallo gegen den ungeschlagenen Serben Josif Al Said und der Türke Ertan Balaban stellt sich in seinem MMA-Debüt dem albanischen Kickboxer Jetmir Emruli.

Ein kleines Highlight von WFC 12 wird mit Sicherheit das K-1-Debüt von Denis Porcic aka „Chorchyp“ sein, dem slowenischen Bushido. Der Rapstar sagte bei WFC 11, dass er demnächst selbst in den Ring steigen würde und macht seine Ankündigung nun am 19. Dezember wahr. Sein Gegner ist der Kroate Darian Paladin.

In den anderen K-1-Kämpfen stehen sich der Kroate Igor Jurkovic und der Russe Vladimir Mineev sowie der Slowene Rok Strucl und der Serbe Lazar Tomic gegenüber.

WFC 11 in Portoroz
World Freefight Challenge 12: Proteini.si Showtime
19. Dezember 2010
Hala Tivoli in Ljubljana, Slowenien


MMA

Nandor Guelmino vs. Ajlin Ahmic
Bojan Kosednar vs. Gary Kono
Bor Bratovz vs. Marco Vellei
Tamerlan Burujev vs. Dusan Dzakic
Josif Al Said vs. Markus Di Gallo
Ertan Balaban vs. Jetmir Emruli

K-1

WFC Mittelgewichtstitelkampf
Miran Fabjan (c) vs. Alexander Stetzsyurenko

Denis “Chorchyp” Porcic vs. Darian Paladin
Igor Jurkovic vs. Vladimir Mineev
Rok Strucl vs. Lazar Tomic

Weitere Informationen zur World Freefight Challenge findet ihr auf der offiziellen Webseite unter www.wfc.si!