Vorberichte

WLF: Enriko Kehl trifft auf Glory-Champion Sitthichai Sitsongpeenong

Die in China beheimatete Promotion WLF (Wu Lin Feng) hat für 2017 die Yi Long Challenge Serie ins Leben gerufen. Acht Kämpfer aus den verschiedensten Ländern gehen an den Start - darunter auch Enriko Kehl.

Das Prinzip der Yi Long Challenge Serie ist eigentlich recht simpel. Acht Kämpfer werden im K.o.-Modus gegeneinander antreten. Jede Runde bzw. jedes Duell ist dabei ein Teil von mehreren WLF-Veranstaltungen. Dem Sieger winkt mit 100.000 US-Dollar nicht nur ein stattliches Preisgeld, sondern auch ein Kampf gegen Chinas Nationalheld Yi Long - daher auch der Name der Serie. Okay, auf einen Kampf gegen den Mönch werden die Akteure wohl erst in zweiter Linie schauen und mehr auf das Preisgeld. Denn gegen Long in China zu gewinnen, das ist ungefähr so schwer wie es früher zu K-1 Zeiten der Fall war, wenn Leute wie Musashi und Co. in den Ring gestiegen sind.

Die Viertelfinalkämpfe wurden bereits ausgetragen und von den acht Kämpfern sind noch folgende übrig geblieben: Glory-Leichtgewichtschampion Sitthichai, Dzahbar Askerov, Chingiz Allazov und Enriko Kehl. Im ersten Halbfinale werden sich Cingiz Allazov und Dzhabar Askerov gegenüberstehen. Allazov hat erst kürzlich das K-1 Max Tournament in Japan gewonnen und ist einer der Top-Favoriten auf den Gesamtsieg. Dass er sprichwörtlich ballern kann, das hat er in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen. Da wird es ein alter Haudegen wie Ashkerov schon sehr schwer haben, sich gegen Allazov durchzusetzen. Diese Paarung soll vermutlich am 5. August über die Bühne gehen.

Im zweiten Halbfinale werden sich dann "The Hurricane" Enriko Kehl und "Killer Kid" Sitthichai Sitsongpeenong gegenüberstehen. Klar ist der Thailänder hier der Favorit in diesem Kampf und da er nicht gerade als großer K.o.-Schläger berüchtigt ist, wird es auf einen Kampf über die volle Distanz hinauslaufen. Für Kehl birgt dieser Kampf aber natürlich auch eine ganze große Möglichkeit. Nicht nur weil er dem Preisgeld einen gewaltigen Schritt näher kommt, sondern weil es bei einem Sieg von ihm keinen Grund mehr gibt, dass er in der Zukunft nicht doch seine Zelte bei Glory aufschlagen könnte. Denn darauf wartet man ja eigentlich schon seit über zwei Jahren. Der Kampf wird am 3. September in Xian / China stattfinden.