Vorberichte

We Love MMA 18: Merkt, Lehner, Wittmann und Kruschinske in Oberhausen

Die 18. Ausgabe von „We Love MMA“ kehrt nach Oberhausen zurück. Im Mittelzentrum des westlichen Ruhrgebietes soll es am 23. Januar in der prestigeträchtigen König-Pilsener-Arena auch im neuen Jahr zur Sache gehen.

Top Ten-Athlet Martin Merkt steigt dabei in den Käfig. Deutschlands Nummer fünf im Schwergewicht bekommt es mit Semi Ekinci zu tun. Merkt, der beim Combat Club Cologne trainiert, ist noch unbesiegt in seiner jungen Karriere und konnte alle vier Auftritte erfolgreich gestalten.

Ekinci, von den Vestside Warriors aus Recklinghausen, überzeugte bei „It’s Lanna Time 2“ und sollte bei Fair FC 3 gegen Merkt in Aktion treten. Die Begegnung fiel aus und wird jetzt in Oberhausen nachgeholt.

Auch weitere Teamkameraden von Merkt werden die Fäuste schwingen. Neben Philemon Schibli oder Zelimkhan Tajdaev, die wieder auf die Siegerstraße gelangen wollen, ist es Katharina Lehner, die an ihre starke Leistung aus dem Vorjahr anknüpfen will. Lehner konnte in ihren drei Einsätzen 2015 überzeugen. Bei YBN 3 erkämpfte sie sich den Young Blood Night-Titel, bezwang bei WLMMA 15 die Dänin Camilla Hinze und triumphierte bei GMC 7 gegen Alexandra Buch. Dieser wohl größten Erfolg ihrer jungen MMA-Karriere, war wohl ausschlaggebend dafür, dass sie bei den amerikanischen WMMA Press Awards zur Kämpferinn des Jahres neben Athletinnen wie Cris “Cyborg” Justino, Julia Budd oder Marloes Coenen nominiert wurde.

Am 23. Januar trifft sie auf Stephanie Egger aus der Schweiz. Die Athletin vom Buddy Gym aus St. Gallen gilt als versierte Grapplerin, die in vielen Turnieren überzeugen konnte. Zudem war sie über Jahre im Judo aktiv und konnte dort im August 2007 u.a. die ehemalige UFC-Championesse Ronda Rousey besiegen. In Deutschland war sie zuletzt im September bei Respect.FC Amazons zu sehen, wo sie Judith Ruis im Armhebel bezwang, daraufhin gewann sie in Italien. Wie sie sich gegen die amtierende DGL-Championesse schlagen wird, bleibt abzuwarten.

Mit Kenji Bortoluzzi ist ein weiterer Schweizer in Action. Der Teamkollege von Egger oder Markus Köberl, konnte fünf Siege in sieben Begegnungen sichern und stand bereits dreimal bei WLMMA auf der Matte. All diese Auftritte gewann er und krönte sich zuletzt bei Respect.FC zum WKU-Champion im Bantamgewicht. Mit Mehmet Ece steht ihm nun ein junger Athlet vom Combat Club Cologne gegenüber, der zum zweiten Mal bei WLMMA kämpfen wird. Der erste Anlauf endete im Unentschieden.

International geht es zwischen Stephan Janßen vom Wolfpack Cologne und Fabrice Kindombe aus Paris weiter. Der unbesiegte Kölner, der durch rasante Submissions auffällt, startet als Favorit gegen den Franzosen, der im MMA-Debüt bei „We Love MMA 16“ gegen Nasrat Haqparast unterging.

„Fist of Buddha“ Mario Wittmann ist ebenfalls zurück bei WLMMA. Der Kämpfer aus Ingolstadt bezwang Sebastian Reimitz im ersten Auftritt für „Deutschlands Veranstalter des Jahres“ durch Armbar. Neben seinen Mixed-Martial-Arts-Kämpfen sammelte er auch Erfahrung im Kyokushin Karate durch mehrere deutsche Meisterschaften sowie in Begegnungen im K-1 oder auf BJJ-Turnieren. Jetzt bekommt er es mit dem 26-jährigen Maarten Wouters zu tun. Der Belgier konnte Ende 2015 seinen 8. Karrieresieg feiern und wird wohl alles daran setzen auch weiterhin auf der Siegerstraße zu bleiben.

Neben heimischen Kämpfern wie das Kölner Ringer-Ass Zelimkhan Tajdaev oder Serdar Ülger von den MMA Corps, wird Jonny Kruschinske die lange Reise nach Oberhausen antreten. Der 28-Jährige vom „Fight2Gether“ aus Dresden gilt als extrem erfahren, was die Bilanz aus knapp 30 MMA-Auftritten bestätigt. Nach einer Durststrecke von vier Niederlagen in Folge, konnte er in Berlin bei „We Love MMA 15“ den Knoten platzen lassen und inzwischen drei Erfolge in Serie feiern. Er steigt gegen Gabriel Sabo aus Aarau in den Käfig. Der Schweizer vom Gym „New Legacy“ erlitt nach einem Karrierestart, mit vier Siegen in Folge, die erste Pleite bei Fair FC 2. Seit diesem Auftritt im November 2014, war er verletzungsbedingt nicht mehr aktiv. Neu fokussiert, greift er jetzt nach 14 Monaten Auszeit wieder an.

Anbei das bisher bestätige Kampfprogramm für WLMMA 18 auf einen Blick. Tickets gibt es wie immer ab 20 Euro zzgl. VVK-Gebühren auf www.welovemma.de und www.tickethall.de.

We Love MMA 18
23. Januar 2016
König-Pilsener-Arena

Einlass: 17:30
Beginn: 19:00 Uhr

Martin Merkt vs. Semi Ekinci
Katharina Lehner vs. Stephanie Egger
Maarten Wouters vs. Mario Wittmann
Jonny Kruschinske vs. Gabriel Sabo
Mehmet Ece vs. Kenji Bortoluzzi
Philemon Schibli vs. Markus Köberl
Stephan Janßen vs. Fabrice Kindombe
Zelimkhan Tajdaev vs. Sebastian Herten
Timo Glüge vs. Serdar Ülger
Hamid Gelietsch vs. Umud Nacofli
Ali Azizi vs. Pascal Wolff
Theo Kitsos vs. Max Lim
Emanuele Manciavillano vs. Baris Metin
Amanuel Ukuwait vs. Michail Chrisopoulos
Eugen Dell vs. Ferdinand Jäger