Vorberichte

Vorschau auf UFC Fight Night: Battle on the Bayou

UFC Fight Night: Battle on the Bayou (Poster via Zuffa LLC)

Nur eine Woche vor dem lang erwarteten Titelkampf zwischen Jon Jones und Quinton „Rampage“ Jackson baut die UFC das Octagon im Ernest N. Morial Convention Center in New Orleans, Louisiana auf. Bei UFC Fight Night: Battle on the Bayou treffen im Mainevent Jake Shields und Jake Ellenberger aufeinander. Dazu kommt es zum Kampf zwischen Court McGee und Dongi Yang. Außerdem trifft Jonathan Brookins auf Erik Koch und Alan Belcher steigt gegen Jason MacDonald in den Käfig.

Jake Shields vs. Jake Ellenberger

Nach seinem wenig überzeugenden Auftritt gegen Georges St-Pierre hat Jake Shields (26-5-1) am Wochenende die Gelegenheit, den Fans zu zeigen, warum er zuvor 15 Siege in Folge einfahren konnte. Sein Gegner, Jake Ellenberger (24-5), war allerdings in letzter Zeit sehr erfolgreich in der UFC und sollte von Shields keinesfalls unterschätzt werden. Nach einer geteilten Punktniederlage in seinem UFC-Debüt gegen Carlos Condit, konnte Ellenberger vier Siege in Folge einfahren und sich damit für diesen Kampf gegen Shields empfehlen. Zuletzt besiegte er Sean Pierson bei UFC 129 durch KO in der ersten Runde. Überhaupt gelangen dem gelernten Ringer 16 seiner 25 Siege durch (T)KO, wodurch Shields vor der Schlagkraft von Ellenberger gewarnt sein sollte.
Dass Shields einiges einstecken kann, zeigte er in seinem letzten Kampf in Strikeforce, als er von dem favorisierten Dan Henderson in der ersten Runde mehrfach schwer getroffen wurde. Es gelang ihm jedoch, sich zu erholen und einen einstimmigen Punktsieg einzufahren. Anschließend folgte ein umstrittener Punktsieg bei seinem UFC-Debüt gegen Martin Kampmann, bevor es zu dem besagten Auftritt gegen GSP bei UFC 129 kam. Sollte Shields daran Interesse haben, noch mal gegen den Champion in den Käfig zu steigen, dann ist ein Sieg gegen Ellenberger Pflicht.

Court McGee vs. Dongi Yang

Außerdem steigt an diesem Abend der Gewinner der elften Staffel von The Ultimate Fighter wieder in den Käfig. Nach seinem erfolgreichen Auftritt bei TUF, konnte Court McGee (13-1) auch seinen anschließenden Kampf gegen Ryan Jensen bei UFC 121 gewinnen. Obwohl Jensen ihn in der ersten Runde mit einem Jab zu Boden streckte, gelang McGee noch der Submission-Sieg durch einen Arm-Triangle Choke in der dritten Runde. Bei UFC Fight Night: Battle on the Bayou trifft er nun auf Dongi Yang (10-1), für den dies ebenfalls der dritte Kampf im Octagon sein wird.

Im Gegensatz zu McGee verlor Yang allerdings seinen ersten Kampf in der UFC. Bei UFC 121 unterlag er Chris Camozzi nach geteiltem Punktrichterentscheid. Seinen anschließenden Kampf bei UFC Live: Sanchez vs. Kampmann gegen Rob Kimmons konnte er dafür in der zweiten Runde durch TKO für sich entscheiden. Wer von den beiden im Mittelgewicht einen Schritt nach vorne macht, können die deutschen Fans live und kostenlos auf UFC TV sehen.

Jonathan Brookins vs. Erik Koch

Mit Jonathan Brookins (12-3) steigt an diesem Abend ein weiterer TUF-Sieger ins Octagon. Am 4. Dezember letzten Jahres besiegte Brookins im Finale der zwölften Staffel Michael Johnson einstimmig nach Punkten. Seit dem haben Verletzungen Brookins zurückgeworfen, weswegen er erst über zehn Monate nach seinem Sieg bei TUF wieder in den Käfig zurückkehrt. Für den Kampf gegen Erik Koch (12-1) ist Brookins ins Federgewicht gewechselt und die Fans dürfen gespannt sein, wie er sich dort gegen den Kickboxer Koch schlägt.
Dieser überzeugte zuletzt mit drei schnellen Siegen in der ersten Runde. Nach seiner bisher einzigen Niederlage im MMA bei WEC 47 gegen Chad Mendes, besiegte er bei WEC 49 Bendy Casimir durch einen Triangle Choke nach 3:01 Minuten in der ersten Runde. Seine beiden nächsten Gegner, Francisco Rivera und Raphael Assunção, schafften es ebenfalls nicht aus der ersten Runde heraus. Dazu konnte er sich sowohl gegen Rivera bei WEC 52 als auch gegen Assunção bei UFC 128 den Bonus für den KO des Abends sichern. Ob ihm das auch gegen Brookins gelingt, wird sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag zeigen.

Alan Belcher vs. Jason MacDonald

Den ersten Hauptkampf des Abends bestreiten Alan Belcher (16-6) und Jason MacDonald (25-14). Beide Kämpfer zeigten in der UFC bisher eher durchwachsene Leistungen. Seit seinem UFC-Debüt bei UFC 62 konnte Belcher sieben seiner elf Kämpfe im Octagon gewinnen. MacDonalds Bilanz in der UFC liest sich noch schlechter: Von seinen ebenfalls elf Kämpfen in der UFC konnte er nur fünf gewinnen. Dies hatte bereits dazu geführt, dass er nach seiner Niederlage bei UFC 97 gegen Nate Quarry aus der UFC entlassen wurde. Drei Siege in Folge in kleineren Organisationen brachten ihm eine weitere Chance in der UFC. Diese begann allerdings nicht sonderlich vielversprechend, als er sich bei UFC 113 gegen John Salter das Bein brach. Immerhin gelang ihm zuletzt bei UFC 129 ein Sieg gegen Ryan Jensen durch Triangle Choke in der ersten Runde. Sollte er seinen Job in der UFC behalten wollen, wäre ein Sieg gegen Belcher sehr hilfreich.
Betrachtet man Belchers Bilanz, dann ist ein Sieg von MacDonald in diesem Kampf sogar ziemlich wahrscheinlich. Schließlich folgten bei Belcher seit UFC 71 auf zwei Siege immer eine Niederlage. Und da es ihm zuletzt gelang sowohl Wilson Gouveia als auch Patrick Côté vorzeitig zu besiegen, wäre am Wochenende eigentlich wieder eine Niederlage an der Reihe.

Die Vorkämpfe

In den Vorkämpfen finden sich viele Kämpfer, die besonders den TUF-Fans geläufig sein dürften. Sowohl Shamar Bailey als auch Cody McKenzie, Matt Riddle und Justin Edwards standen für die Reality-Serie vor der Kamera. Der wohl bekannteste Name dürfte allerdings Evan Dunham sein, der nach zwei Niederlagen in Folge um seinen Job kämpft. In Bailey trifft er auf einen der genannten ehemaligen TUF-Kandidaten. Sollte das zuvor so hoch gehandelte Leichtgewicht es nicht schaffen, Bailey an diesem Abend zu besiegen, dürfte es schwer für ihn werden, seinen Job auch weiterhin zu behalten.

UFC Fight Night: Battle on the Bayou
17. September 2011
Ernest N. Morial Convention Center in New Orleans, Louisiana, USA


Hauptkämpfe:

Jake Shields vs. Jake Ellenberger
Court McGee vs. Dongi Yang
Jonathan Brookins vs. Erik Koch
Alan Belcher vs. Jason MacDonald

Vorkämpfe (Facebook)
Cody McKenzie vs. Vagner Rocha
Evan Dunham vs. Shamar Bailey
Matt Riddle vs. Lance Benoist
Ken Stone vs. Donny Walker
Daniel Roberts vs. TJ Waldburger
Mike Lullo vs. Mexico Robert Peralta

Justin Edwards vs. Jorge Lopez