Vorberichte

Vorschau auf Strikeforce: Fedor vs. Henderson (Kopie 1)

Strikeforce: Fedor vs. Henderson (Poster via Zuffa LLC)

Samstagnacht ist es endlich so weit, am 30. Juli treffen im Sears Centre in Hoffman Estates, Illinois bei Strikeforce: Feder vs. Henderson zwei MMA-Legenden im Strikeforce Käfig aufeinander. Fedor Emelianenko kämpft gegen den amtierenden Halbschwergewichtschampion von Strikeforce Dan Henderson. Außerdem findet an diesem Abend ein Titelkampf im Weltergewicht der Frauen zwischen der Titelträgerin Marloes Coenen und Miesha Tate statt. Dazu kämpft Robby Lawler gegen Tim Kennedy und Paul Daddy trifft auf Tyron Woodley. Davor kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Scott Smith und Tarec Saffiedine.


Fedor Emelianenko vs. Dan Henderson

Für viele MMA-Fans kommt der Kampf zwischen dem ehemaligen PRIDE FC Schwergewichtschampion Fedor Emelianenko (31-3 (1)) und dem amtierenden Strikeforce Halbschwergewichtschampion Dan Henderson (27-8) fünf Jahre zu spät. 2006 war Emelianenko der unangefochtene Schwergewichtschampion von PRIDE FC, während Henderson das Weltergewicht von PRIDE dominierte und schließlich noch Wanderlei Silva als Titelträger im Halbschwergewicht ablöste. Nachdem es Henderson, dessen Titel in diesem Schwergewichtskampf nicht auf dem Spiel steht, in der UFC nicht gelang, einen Titel zu gewinnen, konnte er in seinem letzten Kampf Rafael Cavalcante in der dritten Runde durch TKO besiegen und sich damit den Halbschwergewichtstitel von Strikeforce sichern. Den Titelkampf hatte er sich mit einem KO in der ersten Runde gegen Renato Sobral verdient. Damit hat Henderson gezeigt, dass er trotz seiner 40 Jahre noch nicht zum alten Eisen gehört.
Für den fast zehn Jahre lang ungeschlagenen Emelianenko sah es dagegen in letzter Zeit nicht so gut aus. Nachdem er im Juni 2010 seine erste Niederlage seit zehn Jahren gegen Fabrizio Werdum einstecken musste, wurde er in seinem letzten Kampf von dem wesentlich schwereren Antonio Silva besiegt, was gleichbedeutend war mit dem Ausscheiden aus dem Schwergewichtsturnier von Strikeforce. Diese Niederlage hat nicht nur dem Schwergewichtsturnier sehr geschadet, sondern auch Emelianenko die Gedanken über ein mögliches Karriereende in den Kopf gesetzt. Am kommenden Samstag kann er gegen den fast sechs Jahre älteren und am Kampfabend wohl 10 kg leichteren Henderson beweisen, dass seine herausragende Karriere noch nicht zu Ende ist.

Marloes Coenen vs. Miesha Tate

Im Kampf zwischen Marloes Coenen (19-4) und Miesha Tate (11-2) geht es um den Frauen-Weltergewichtstitel von Strikeforce. Dieser Kampf sollte ursprünglich bereits am 5. März diesen Jahres ausgetragen werden, allerdings musste Tate den Kampf verletzungsbedingt absagen.
Coenen hat in Strikeforce mit ihrem guten Auftritt gegen Mittelgewichttsitelträgerin Cristiane Santos zum ersten Mal für Aufsehen gesorgt. Anschließend besiegte die Holländerin Sarah Kaufman im Kampf um den Weltergewichtsgürtel durch Armbar in der dritten Runde. Ihre erste Titelverteidigung gelang ihr im März diesen Jahres durch einen Aufgabesieg gegen Liz Carmouche in der vierten Runde.
Tate verdiente sich diesen Titelkampf durch den Gewinn des Weltergewichtsturniers von Strikeforce. Am 13. August 2010 besiegte sie an einem Abend zuerst Maiju Kujala und dann Hitomi Akano einstimmig nach Punkten. Damit kann Tate nun auf fünf Siege in Folge zurückblicken und geht mit entsprechenden Selbstbewusstsein in den Kampf gegen die favorisierte Coenen. Ob das für den Titelgewinn reicht, wird sich Samstagnacht zeigen.

Robby Lawler vs. Tim Kennedy

Im Kampf zwischen Robby Lawler (18-7 (1)) und Tim Kennedy (13-3) treten zwei vollkommen unterschiedliche Kämpfer gegeneinander an. Während Robby Lawler immer auf der Suche nach dem KO-Schlag ist, ist Kennedy eher auf dem Boden zuhause. Dort besiegte er zuletzt auch Melvin Manhoef durch einen Rear-Naked Choke. Zuvor musste er sich im Kampf um den Mittelgewichtstitel Ronaldo Souza nach Punkten geschlagen geben.
Ein ähnliches Schicksal erlitt auch Lawler, als dieser in seinem letzten Kampf gegen Souza um den Mittelgewichtstitel antrat. Der amtierenden Champion besiegte ihn in der dritten Runde durch einen Rear-Naked Choke. Zuvor hatte sich Lawler den Titelkampf mit einem KO-Sieg nach nur 50 Sekunden in der ersten Runde über Matt Lindland gesichert. Damit hat Lawler seine letzten acht Siege allesamt durch KO eingefahren. Allerdings musste er in dem gleichen Zeitraum auch dreimal in einem Submissionhold aufgeben. Damit dürfte klar sein, dass er den Kampf auf jeden Fall im Stand halten möchte, ob ihm das gegen den immer noch aktiven Scharfschützen der US Armee gelingt, bleibt abzuwarten.


Paul Daley vs. Tyron Woodley

Wie im Kampf zwischen Lawler und Kennedy, treffen auch bei Paul Daley (27-10-2) gegen Tyron Woodley (8-0) zwei vollkommen unterschiedliche Kämpfer aufeinander. Daley, der in seinem letzten Kampf nur knapp an einem Sieg über Nick Diaz und dem damit verbundenen Gewinn des Weltergewichtstitels von Strikeforce vorbeigeschrammt ist, ist für seine KO-Power, die zuletzt Scott Smith und Yuya Shirai jeweils in der ersten Runde zu spüren bekamen, bekannt.
Woodley ist dagegen ein hochdekorierter Ringer, der in seiner MMA-Karriere noch ungeschlagen ist. Allerdings dürfte Daley der erste richtig schwere Test für den hochgehandelten Amerikaner sein, der zuletzt Tarec Saffiedine einstimmig nach Punkten besiegen konnte. Auch in diesem Kampf dürfte der Ausgang davon abhängen, welcher Kämpfer seine Strategie durchsetzen kann.


Scott Smith vs. Tarec Saffiedine

Eingeläutet wird Strikeforce: Fedor vs. Henderson mit dem Kampf Scott Smith (18-8 (1)) gegen Tarec Saffiedine (10-3). Beide Kämpfer steigen nach Niederlagen wieder in den Käfig. Während Saffiedine vor seiner Niederlage gegen Tyron Woodley jedoch drei Siege in Folge für sich verbuchen konnte, stieg Smith nach drei seiner letzten vier Kämpfe als Verlierer aus dem Käfig. Zuletzt musste er sowohl gegen Paul Daley als auch gegen Cung Lee eine (T)KO-Niederlage einstecken. Ein Ergebnis seines zwar unterhaltsamen aber auch gefährlichen Kampfstils, der dafür gesorgt hat, dass keiner seiner letzten zwölf Kämpfe über die volle Distanz gingen, allerdings konnte er auch nur sechs dieser Kämpfe gewinnen. Die Zuschauer dürfen somit gespannt sein, ob Smith seinen fanfreundlichen Kampfstil auch gegen Saffiedine, der seinerseits in fünf seiner letzten sechs Kämpfe den Kampf an die Punktrichter gab, fortsetzen wird.


Strikeforce: Fedor vs. Henderson
30. Juli 2011
Sears Centre in Hoffman Estates, Illinois, USA.


Hauptkämpfe

Fedor Emelianenko vs. Dan Henderson

Weltergewichtstitelkampf der Frauen
Marloes Coenen (c) vs. Miesha Tate

Robbie Lawler vs. Tim Kennedy
Paul Daley vs. Tyron Woodley
Scott Smith vs. Tarec Saffiedine

Vorkämpfe
Gesias Cavalcante vs. Bobby Green
Eduardo Pamplona vs. Tyler Stinson
Alexis Davis vs. Julie Kedzie
Derek Brunson vs. Lumumba Sayers
Bryan Humes vs. Gabriel Salinas-Jones