Vorberichte

Universum Champions Night: Zbik vs. Heiland

Fotos und Bilder via boxing.de

Am 31. Juli wird die Universum Boxpromotion eine weitere Champions Night veranstalten. Vor der großen Kulisse der o2 World in Hamburg will der Boxstall einen würdigen Ausstand feiern – es wird nämlich die letzte Veranstaltung sein, die man gemeinsam mit dem TV-Partner ZDF durchführen wird. Den Hauptkampf bestreiten WBC Mittelgewichtschampion Sebastian Zbik und der Argentinier Jorge Sebastian Heiland. Der Veranstaltungsort ist gut gewählt, seit 26 Jahren ist Hamburg die Heimat von Universum.

Aber nicht nur aufgrund des ZDF Abschieds ist diese Champions Night etwas besonderes. Universum wird mit dem Event die Stiftung „Ein Herz für Kinder“ unterstützen – die Hälfte der Ticketeinnahmen fließen karitativen Zwecken zu. Als Dankeschön an die Fans wird es im Übrigen alle Eintrittskarten – ganz gleich welcher Kategorie – zum Preis von nur 30 Euro geben. Somit dürfte sich die riesige o2 World sicher gut füllen lassen.

Als weitere Überraschung werden drei Vorkämpfe des Abends in der 3D Lounge der o2 World in 3D zu erleben sein.

Heiland vs. Zbik

Doch all dies soll nicht von den Kämpfen ablenken. Drei Titel stehen auf dem Spiel, im Hauptkampf eine Weltmeisterschaft im Mittelgewicht. Sebastian Zbik (29-0-0, 10 KO) muss seinen Interimstitel und seine bislang weiße Weste gegen den ebenfalls ungeschlagenen Argentinier Jorge Sebastian Heiland (16-0-0, 8 KO) auf Spiel setzen. Zbik gewann den Titel vor gut einem Jahr gegen den Italiener Domenico Spada. Seitdem versucht man ihn als den neuen Shootingstar zu verkaufen – gegen wirklich große Gegner muss sich Zbik allerdings erst noch beweisen. So wartet in den USA der tatsächliche WBC Champion im Mittelgewicht, Sergio Martinez (45-2-2, 24 KO), der ein ganz anderes Kaliber als Zbiks bisherige Kontrahenten darstellt. Das weiß auch Zbik selbst:

„Ich muss diesen Kampf [gegen Heiland] gewinnen um meine Chance gegen Martinez zu bekommen“, so der Interim Champion. „Natürlich wäre ein Sieg auch für Universum wichtig. Und für mich sowieso. Ich träume von Amerika und Martinez. Das ist mein erklärtes Ziel.“

An Heiland vorbei zu kommen sollte für den Brandenburger Zbik kein Problem darstellen. Dieser Kampf wird die erste Vorstellung des Argentiniers außerhalb seiner Heimat. Heiland ist nicht mehr als ein Aufbaugegner. Er ist der aktuelle Latino-Champion und die Nr. 14 der WBC-Rangliste. Einzig Heilands Rechtsauslage kann Probleme bereiten, doch darauf konnte sich Zbiks Team lange einstellen.

Sartison vs. Gevor

Der Co-Hauptkampf des Abends hätte es im Grunde verdient, an der Spitze der Fightcard zu stehen. Der WBA Weltmeister im Supermittelgewicht Dimitri Sartison (26-1-0, 17 KO) und Khoren Gevor (31-4-0, 16 KO) werden dort gegeneinander antreten. Sartison muss sein Gold in einem ungeliebten Stallduell gegen den enorm gefährlichen Gevor verteidigen. Es ist die dritte und vermutlich letzte WM-Chance für Gevor, der dafür extra eine Gewichtsklasse aufgestiegen ist. Zwei Niederlagen in zwei Weltmeisterschaftskämpfen tun der Stärke des Armeniers jedoch keinen Abbruch. Er verlor gegen Felix Sturm und Arthur Abraham.

Gevor fühlt sich nach eigenen Angaben recht wohl in der neuen Gewichtsklasse, hatte ähnlich wie sein Landsmann Abraham im Mittelgewicht Probleme sein Gewicht zu machen. Er hat sich in Amsterdam auf seinen großen Fight vorbereitet. „Nach dem Training bin ich in einen Coffee Shop gegangen und hab einen durchgezogen“, scherzte der Herausforderer. Angst vor Sartison scheint er nicht zu haben: „Dimitri ist ein sehr guter Boxer. Er ist der Weltmeister. Man ist nicht umsonst Weltmeister [...] Wir werden im Kampf sehen, wie stark er tatsächlich ist.“

Der Champion selbst ist natürlich von sich überzeugt :"Das wird wahrscheinlich der beste Fight des Abends", so Sartison.

Dimitrenko vs. Zavorotny

Der dritte Gürtel, der am Samstag auf dem Spiel stehen wird, ist der EBU Europameistertitel im Schwergewicht. Alexander Dimitrenko (29-1-0, 19 KO) und Jaroslav Zavorotny (14-4-0, 12 KO) werden versuchen, das vakante Gold zu erboxen. Ein eigentlich für den 30. Juli in Jekaterinburg geplanter Kampf Dimitrenkos gegen Denis Bakhtov wurde seitens des russischen Promoters abgesagt, die EBU genehmigte daraufhin kurzfristig den Kampf gegen Zavorotny. Der EBU Gürtel wurde vakantiert weil der vorherige Titelträger Audley Harrison derzeit verletzt ist und nach seiner Genesung gern gegen WBA-Weltmeister David Haye antreten möchte.

Dimitrenko ist ein vielversprechendes Schwergewicht. Sein letzter Kampf war ein WBO Eliminator gegen Eddie Chambers, den er durch geteilten Punktentscheid verlor. Gewinnt er den EBU Gurt, empfiehlt er sich eventuell für einen weiteren Ausscheidungskampf. Dafür muss er aber zuerst am Ukrainer Zavorotny vorbei. Der ist kein großer Techniker, schlägt aber harte Hände. Sollte Dimitrenko wilde Prügeleien vermeiden und bedacht boxen, wird er diesen Kampf aber gewinnen.

An den Vorkämpfen des Abends zeigt sich, dass Universum sich hier wirklich alle Mühe gegeben hat, zur letzten ZDF-Show eine vollgepackte Fightcard zu bieten. So wird zum Beispiel Ex-Weltmeister Juan Carlos Gomez (47-2-0, 36 KO) sein Comeback feiern. Der „Schwarze Panther“ ist nach fast fünf Jahren und einigen Unstimmigkeiten mit Ahmet Öners Arena Promotion zu Universum zurückgekehrt und bestreitet am Samstag seinen 51. Profikampf.

„Im Mai 1995 bin ich das erste Mal über die Seile gesprungen“, so Gomez. „Das werde ich
jetzt wieder tun. Es ist Showtime!“

Update: Gegner für Gomez wird der Amerikaner Zack Page (21-29-2, 7 KO). Page ist ein Aufbaugegner und verlor zuletzt zwei von drei Kämpfen. Hier die Details dazu.

Der ungarische Ex-Weltmeister Karoly Balzsay (21-2-0, 15 KO) wird nach den beiden Niederlagen der letzten Zeit einen Comebackversuch starten. Aufbaugegner Aziz Daari (24-14-4, 20 KO) aus Frankreich kommt da gerade recht. Balzsay musste im laufe des vergangenen Jahres gegen Robert Stieglitz und Eddy Gutknecht die ersten beiden Niederlagen seiner Karriere wegstecken. Gegen Daari wird er Selbstbewusstsein sammeln und auftrumpfen können.

„Gold-Jack“ Jack Culcay (5-0-0, 3 KO), der erste deutsche Amateur-Weltmeister nach 14 Jahren, bekommt es in einem weiteren Vorkampf dieses Mal mit einem deutlich erfahreneren Boxer als bisher zu tun: dem Rumänen Ionut Trandafir Ilie (13-4-1).

Außerdem wird Nachwuchstalent Artur Matern (4-1-0, 3 KO) im Halbmittelgewicht gegen den Litauer Semens Moroshek (1-3-1, 0 KO) in den Ring steigen. Und es kommt zu einem Gastauftritt im Mittelgewicht vom Polen Mariusz Cendrowski (19-2-2, 7 KO). Er wird den Tschechen Bronislav Kubin (10-2-0, 5 KO) boxen.

Universum Champion Night
31. Juli 2010
o2-World in Hamburg


WBC Interims Weltmeisterschaft im Mittelgewicht
(ab 22:00 Uhr live im ZDF)
Sebastian Zbik vs. Jorge Sebastian Heiland

WBA Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht (Zusammenfassung im Anschluss)
Dimitri Sartison vs. Khoren Gevor

EBU Europameisterschaft im Schwergewicht
(Zusammenfassung im Anschluss)
Alexander Dimitrenko vs. Jaroslav Zavorotny

Vorkämpfe
Karoly Balzsay vs. Aziz Daari
Jack Culcay vs. Ionut Trandafir Ilie
Juan Carlos Gomez vs. Zack Page
Artur Matern vs. Semjons Moroseks
Mariusz Cendrowski vs. Bronislav Kubin

 

Anzeige:

Kampfsport Fuchs - Der Kampfsport Experte.