Vorberichte

UFC Rochester: Steigt Kevin Lee ins Titelrennen der Weltergewichte ein?

UFC Rochester steht vor der Tür (Quelle: Zuffa LLC)

Erstmals in der Geschichte der Organisation zieht es die UFC am 18. Mai nach Rochester. Im Nordwesten von New York wird Kevin Lee sein Debüt im Weltergewicht feiern. Der starke Ringer bekommt es mit Rafael dos Anjos zu tun, der nach zwei Niederlagen dringend einen Sieg braucht. Darüber hinaus sind mit Megan Anderson, Davi Ramos und Sijara Eubanks einige interessante Kämpfer mit Titelambitionen im Programm vertreten.

Sowohl das Vorprogramm, als auch das Hauptprogramm von UFC Rochester werden auf dem UFC Fight Pass übertragen, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist. Das Hauptprogramm wird zudem auf  DAZN gezeigt. Ein Abo kostet dort monatlich 9,99 Euro, der erste Monat ist gratis. Für UFC-Events fallen keine weiteren Kosten an.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm (ufc.tv): Samstag, 18. Mai, 23:00 Uhr
Hauptprogramm (ufc.tv/Dazn): Sonntag, 19. Mai, 02:00 Uhr

Der Main Event: Rafael dos Anjos vs. Kevin Lee

Anthony Pettis schlägt Stephen Thompson K.o. Jorge Masvidal schlägt Darren Till K.o. Patricio Freire schlägt Michael Chandler K.o. Während große Weightcuts in der Vergangenheit an der Tagesordnung standen und bis heute von vielen Kämpfern praktiziert werden, ist seit kurzem ein gegensätzlicher Trend erkennbar: Athleten wechseln in eine höhere Gewichtsklasse und sorgen dort für Furore. Höhere Schnelligkeit sowie eine bessere körperliche Verfassung scheinen (zumindest im Standkampf) fehlende Größe und Kraft mindestens auszugleichen.

Diese Hypothese wird am kommenden Wochenende erneut geprüft werden. Nachdem sich kein adäquater Gegner im Leichtgewicht bereit erklärte, gegen Kevin Lee (17-4) anzutreten, wechselt der 26-Jährige ins Weltergewicht und will dort gegen Rafael dos Anjos den ersten Schritt Richtung Titelkampf machen.

Im Leichtgewicht ist ihm dies bereits gelungen. Eine fünf Kämpfe umfassende Siegesserie, während der Lee unter anderem Michael Chiesa und Francisco Trinaldo bezwingen konnte, verschaffte ihm eine Chance auf das Interim-Gold der UFC. Gegen Tony Ferguson zeigte er zu Beginn eine starke Leistung, wurde jedoch in der dritten Runde zur Aufgabe gezwungen. Ein dominanter Sieg über Edson Barboza brachte ihn daraufhin erneut in die Konversation um einen Titelkampf, eine ebenso deutliche Niederlage gegen Al Iaquinta begrub seine Hoffnungen jedoch schnell wieder.

Nun bekommt der starke Ringer im Weltergewicht einen frischen Start. Mit Rafel dos Anjos (28-11) erwartet ihn dort ein Kämpfer, der für Lee das perfekte Matchup zu sein scheint. Als ehemaliger Leichtgewichtschampion mit Siegen über Donald Cerrone, Anthony Pettis, Robbie Lawler und vielen mehr bringt dos Anjos einen Namen mit, den man gerne in seiner Vita stehen hat. Mit 34 Jahren und beinahe 40 Profikämpfen könnte sich seine beste Zeit jedoch langsam dem Ende entgegen neigen. So musste er sich zuletzt Colby Covington und Kamaru Usman nach Punkten geschlagen geben. Die beiden Ringer nutzten ihre Fähigkeiten auf diesem Gebiet, um den Brasilianer jeweils 25 Minuten auf der Matte zu halten. Eine ähnliche Strategie könnte Kevin Lee nutzen, dessen Stärken ähnlich gelagert sind wie die von Covington und Usman.

Doch auch für dos Anjos gibt es einen klaren Weg zum Sieg. In der Vergangenheit war bei Lee ein starker Leistungseinbruch in den späteren Runden erkennbar, während sich dos Anjos stets auf seine Ausdauer verlassen kann. Übersteht er die ersten Runden, könnte ihm das später im Kampf in die Karten spielen.

Das restliche Programm

Im Co-Hauptkampf des Abends kehrt Sijara Eubanks (4-2) ins Bantamgewicht zurück. Die 34-Jährige hatte sich mit drei Siegen bei The Ultimate Fighter einen Titelkampf im Fliegengewicht verdient, konnte diesen jedoch aufgrund ihrer physischen Verfassung nach dem Weightcut nicht wahrnehmen. Da sie auch in ihrem letzten Kampf das Gewichtslimit nicht erreichte, wurde sie von der UFC zu dem Wechsel ins Bantamgewicht gezwungen. Dort bekommt sie es in Aspen Ladd (7-0) mit einer der vielversprechendsten Kämpferinnen in der UFC zu tun.

Zuvor geht es um einen Platz in den Top 15 der UFC. Dabei bekommt es Antonio Carlos Junior (10-2-0(1)), die aktuelle Nummer 12, mit dem aufstrebenden Ian Heinisch (12-1) zu tun. Nach einem durchwachsenen Start in seine UFC-Karriere konnte der BJJ-Spezialist Antonio Carlos zuletzt fünf Duelle in Folge für sich entscheiden, vier davon durch Submission. Sein Kontrahent Heinisch schaffte es im vergangenen Jahr mit einem Sieg bei Dana Whites Tuesday Night Contender Series in die UFC und punktete bei seinem Debüt Cezar „Mutante“ Ferreira aus. Bereits in seinem zweiten Auftritt geht es für den 30-Jährigen um einen Platz in der Rangliste.

Bei UFC Rochester findet zudem einer der seltenen Kämpfe im Federgewicht der Frauen statt. Nach einer Niederlage gegen Holly Holm in ihrem UFC-Debüt fuhr Megan Anderson (9-3) bei UFC 232 einen Sieg über Cat Zingano ein. Ein Tritt der Australierin landete im Auge ihrer Kontrahentin, die daraufhin nicht weiterkämpfen konnte. Zwar hat die 29-Jährige damit erst einen (zudem umstrittenen) Sieg in der UFC vorzuweisen, im mit fünf Kämpferinnen unheimlich dünn besetzten Federgewicht könnte ein zweiter Triumph jedoch bereits  zu einem Titelkampf reichen. Dafür muss Anderson an der ungeschlagenen Felicia Spencer (6-0) vorbei, die nach sechs erfolgreichen Auftritten bei Invicta als amtierende Championesse in Rochester ihr UFC-Debüt feiert.

Einen kurzfristigen Wechsel des Gegners muss Vicente Luque (15-6-1) hinnehmen. Statt wie geplant auf Neil Magny zu treffen, bekommt er es nun mit fünf Tagen Vorbereitungszeit mit dem Debütanten Derrick Krantz (24-10) zu tun.

Mit vier Siegen im Rücken reist Charles Oliveira (26-8-0(1)) nach New York. Der Rekordhalter für die meisten Submission-Siege in der Geschichte der UFC steht in Rochester dem erfahrenen Nik Lentz (30-9-2(1)) gegenüber. Es ist bereits das dritte Duell der beiden Athleten. Das erste Aufeinandertreffen endete nach einem illegalen Knie in einem No Contest, den Rückkampf entschied „Do Bronx“ via Submission für sich. Vier Jahre später wird die Trilogie vollendet.

Eröffnet wird das Hauptprogramm von einem der besten Grappler in der UFC. Davi Ramos (9-2) konnte im Jahr 2015 das wichtigste Turnier der Welt, die ADCC, gewinnen und startete anschließend in der UFC durch. Dort sicherte er sich zuletzt drei Submission-Siege in Folge, einen davon gegen Nick Hein. Am 18. Mai geht es für ihn gegen den ehemaligen LFA-Champion Austin Hubbard (10-2).

Anbei das gesamte Programm in der Übersicht:

UFC Fight Night 152
18. Mai 2019
Blue Cross Arena, Rochester, USA

Rafael dos Anjos vs. Kevin Lee
Aspen Ladd vs. Sijara Eubanks
Antonio Carlos Junior vs. Ian Heinisch
Charles Oliveira vs. Nik Lentz
Davi Ramos vs. Austin Hubbard

Vorprogramm
Megan Anderson vs. Felicia Spencer
Michael Trizano vs. Grant Dawson
Desmond Green vs. Charles Jourdain
Patrick Cummins vs. Ed Herman
Danny Roberts vs. Michel Pereira
Zak Cummings vs. Trevin Giles
Julio Arce vs. Julian Erosa