Vorberichte

UFC Newark: Sichert sich Covington endlich seinen Titelkampf?

Ist Covington der nächste Herausforderer? (Quelle: Zuffa LLC)

420 Tage nach seinem letzten Kampf kehrt die „Great American Winning Machine“ Colby Covington am Samstag, dem 3. August, in das Octagon zurück. Nachdem sich der 31-Jährige bei UFC 225 den Interim-Titel im Weltergewicht gesichert hatte, fiel ein Duell mit dem damaligen Weltmeister Tyron Woodley ins Wasser. Daraufhin legte Covington eine lange Pause ein, die nun ihr Ende findet. In Newark bekommt er es mit Robbie Lawler zu tun. Zuvor geht es für den Hamburger Nasrat Haqparast um den dritten Sieg in der UFC.

Sowohl das Vorprogramm, als auch das Hauptprogramm von UFC Newark werden auf dem UFC Fight Pass übertragen, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist. Das Hauptprogramm wird zudem auf DAZN gezeigt. Ein Abo kostet dort monatlich 9,99 Euro, der erste Monat ist gratis. Für UFC-Events fallen keine weiteren Kosten an.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm (ufc.tv): Samstag, 3. August, 18:00 Uhr
Hauptprogramm (ufc.tv/DAZN): Samstag, 3. August, 21:00 Uhr

Der Main Event: Colby Covington vs. Robbie Lawler

In den gemischten Kampfkünsten gibt es wohl kaum eine Personalie, die so sehr polarisiert wie Colby Covington (14-1). Manche halten den US-Amerikaner für einen unterhaltsamen Trash-Talker, manche für eine aufgesetzte Kunstfigur und manch einer sogar für das, als was er sich stets zu inszenieren versucht: Ein amerikanischer Sport-Held, der das UFC-Weltergewicht endlich wieder „great again“ machen wird.

Doch während das Auftreten von Covington auf gemischte Reaktionen stößt, ist er sportlich gesehen über nahezu jeden Zweifel erhaben. Seine ringerischen Fähigkeiten, die er schon als NCAA Division 1 All American unter Beweis stellte, gepaart mit nicht enden wollender Ausdauer stellen die meisten seiner Kontrahenten vor ein unlösbares Rätsel. So bezwang „Chaos“ bereits Dong Hyun Kim, Demian Maia und zuletzt Rafael dos Anjos. Als Finisher trat er dabei jedoch nicht in Erscheinung, seine letzten vier Kämpfe endeten allesamt in Punktentscheiden.

Deutlich spannender verlaufen die Kämpfe seines Kontrahenten Robbie Lawler (28-13-0(1)). Der Ex-Weltmeister lieferte bereits drei Mal den Kampf des Jahres ab, hinzu kommen zahlreiche spektakuläre Siege durch (technischen) Knockout. Nachdem sich der inzwischen 37-jährige Veteran den Titel mit einem Triumph im Rückkampf mit Johny Hendricks gesichert hatte, verteidigte er das Gold gegen Rory MacDonald und Carlos Condit, bevor er von Tyron Woodley in der ersten Runde schlafen geschickt wurde. Seitdem fuhr „Ruthless“ gemischte Ergebnisse ein. Einem Punktsieg über Donald Cerrone folgte eine Punktniederlage gegen Rafel dos Anjos, bevor er sich äußerst kontrovers Ben Askren geschlagen geben musste. Dennoch stehen nun zwei Niederlagen in Serie in Lawlers Bilanz, ein Sieg wird dringend benötigt.

Um was es im Hauptkampf von UFC Newark geht, machte der UFC-Präsident Dana White im Vorfeld bereits klar: „Covington ist als Nächstes dran. Er hat den Kampf mit Lawler angenommen und er wird den Titelkampf bekommen.“

Das weitere Programm

Zuvor stehen sich zwei absolute MMA-Urgesteine im Octagon gegenüber. Nach einem Karriere-Tief, in dessen Verlauf Jim Miller (30-13-0(1)) vier Kämpfe in Folge verlor, konnte er nun zwei seiner letzten drei Gefechte für sich entscheiden und verdiente sich mit seinem Submission-Sieg über Jason Gonzalez sogar einen „Performance of the Night“-Bonus. In Newark trifft er auf den ebenso erfahrenen Clay Guida (35-18), der in seinem letzten Kampf B.J. Penn nach Punkten bezwingen konnte.

Von besonderem Interesse für die deutsche MMA-Gemeinde ist der Kampf zwischen Nasrat Haqparast (10-2) und Joaquim Silva (11-1). In seiner bisherigen UFC-Karriere konnte der Hamburger Haqparast, der im Tristar Gym unter Firas Zahabi trainiert, zwei seiner drei Kämpfe gewinnen. Zuletzt fuhr er überzeugende Erfolge gegen Marc Diakiese und Thibault Gouti ein. Nun macht er einen weiteren Schritt nach vorne. Sein Kontrahent Silva hat bereits vier Siege beim Weltmarktführer vorzuweisen und kommt mit dem Selbstbewusstsein aus einem Knockout-Sieg über Jared Gordon nach Newark.

Zuvor geben mit Hannah Goldy (5-0) und Miranda Granger (6-0) zwei ungeschlagene Strohgewichte ihr UFC-Debüt. Auch Darko Stosic (13-2) ist in Newark mit von der Partie. Er trifft auf Kennedy Nzechukwu (6-1). Im Vorprogramm stehen sich zudem die vielversprechenden Fliegengewichte Matt Schnell (13-4) und Jordan Espinosa (14-5) gegenüber.

Das komplette Programm in der Übersicht:

UFC on ESPN 5
3. August 2019
Prudential Center, Newark, USA

Hauptprogramm (Dazn/ufc.tv)
Colby Covington vs. Robbie Lawler
Jim Miller vs. Clay Guida
Joaquim Silva vs. Nasrat Haqparast
Trevin Giles vs. Gerald Meerschaert
Scott Holtzman vs. Dong Hyun Ma
Darko Stosic vs. Kennedy Nzechukwu

Vorprogramm (ufc.tv)
Mickey Gall vs. Salim Touahri
Antonina Shevchenko vs. Lucie Pudilova
Jordan Espinosa vs. Matt Schnell
Lauren Murphy vs. Mara Romero Borella
Claudio Silva vs. Cole Williams
Hannah Goldy vs. Miranda Granger