Vorberichte

UFC Minneapolis: Wer holt sich den nächsten Titelkampf im Schwergewicht?

Ngannou vs. dos Santos (Quelle: Zuffa LLC)

Eine Woche vor dem Event des Jahres, UFC 239, macht die UFC einen Abstecher nach Minnesota. Im Hauptkampf von UFC on ESPN 3 machen Francis Ngannou und Junior dos Santos wohl den nächsten Herausforderer auf den Titel im Schwergewicht unter sich aus. Eine Chance auf das Gold der Organisation steht auch im Fliegengewicht auf dem Spiel, wenn Jussier Formiga auf Joseph Benavidez trifft. Auch das weitere Programm ist mit Demian Maia, Roosevelt Roberts und Eryk Anders gut besetzt.

Sowohl das Vorprogramm, als auch das Hauptprogramm von UFC Minneapolis werden auf dem UFC Fight Pass übertragen, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist. Das Hauptprogramm wird zudem auf  DAZN gezeigt. Ein Abo kostet dort monatlich 9,99 Euro, der erste Monat ist gratis. Für UFC-Events fallen keine weiteren Kosten an.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm (ufc.tv): Sonntag, 30. Juni, 00:00 Uhr
Hauptprogramm (ufc.tv/Dazn): Sonntag, 30. Juni, 03:00 Uhr

Der Main-Event: Francis Ngannou vs. Junior dos Santos

Selten war ein Kämpfer mit dermaßen viel Hype in seinen ersten Titelkampf gegangen wie Francis Ngannou (13-3) vor UFC 220. Der Kameruner hatte zuvor sechs Kämpfe in der UFC bestritten, allesamt gewonnen, allesamt dominiert. Erst wenige Wochen vor seinem anstehenden Kampf mit Stipe Miocic hatte er Alistair Overeem so brutal ins Land der Träume geschickt, dass er nicht nur bei den Buchmachern als klarer Favorit in die Begegnung ging. Gegen den Weltmeister sollte jedoch ein böses Erwachen folgen. Nachdem Miocic die erste Welle an Offensive überstanden hatte, übernahm er das Ruder und sicherte sich einen ungefährdeten Punktsieg.

Wer diese Niederlage noch auf fehlende Erfahrung geschoben hatte, verstummte nach UFC 226. Mit Derrick Lewis lieferte sich der 32-Jährige einen der langweiligsten und ereignislosesten Kämpfe aller Zeiten, den er darüber hinaus auch noch nach Punkten verlor. Mit zwei derartig enttäuschenden Niederlagen ging Ngannou als klarer Außenseiter in den Rückkampf mit Curtis Blaydes, den er zwei Jahre zuvor noch bezwungen hatte. Auch diesmal erwartete die Zuschauer eine Überraschung, jedoch im positiven Sinne. Der „Predator“ zeigte endlich wieder sein altes Gesicht und knockte Blaydes in nur 45 Sekunden aus. Noch weniger Zeit benötigte er für den ehemaligen Weltmeister Cain Velasquez, der nur 26 Sekunden durchhielt. Mit verbesserter Technik und wieder erstarktem Selbstbewusstsein ist Ngannou derzeit stark wie nie und will sich erneut einen Titelkampf verdienen.

Dafür muss er zuerst an dem nächsten ehemaligen Champion vorbei. Junior dos Santos (21-5) konnte den Titel im Jahr 2011 mit einem schnellen K.o. über Cain Velasquez an sich reißen, bevor er ihn gegen Frank Mir verteidigte. Seitdem musste „Cingano“ einige Rückschläge hinnehmen. Zweimal wurde er in der Folgezeit von Cain Velasquez dominiert, hinzu kamen Niederlagen gegen Alistair Overeem sowie Stipe Miocic. Im vergangenen Jahr fand der inzwischen 35-Jährige jedoch zu alter Stärke zurück. Siege über Blagoy Ivanov und Tai Tuivasa brachten ihm ein Aufeinandertreffen mit Derrick Lewis ein, den er ebenfalls bezwingen konnte. Nun findet sich der Brasilianer erneut in der Nähe eines Titelkampfes wieder.

Der Co-Main-Event: Joseph Benavidez vs. Jussier Formiga

Zwei der besten Fliegengewichte der Welt treffen im Co-Hauptkampf des Abends aufeinander. Mit einer sensationellen UFC-Bilanz von 14 Siegen aus 17 Kämpfen sowie einem Triumph über den „Triple-Champion“ Henry Cejudo im Rücken ist Joseph Benavidez (27-5) nie weit von einer weiteren Chance auf den Titel im Fliegengewicht entfernt. Gegen ihn sprechen lediglich seine Resultate in Titelkämpfen: Bereits in der WEC unterlag er Dominick Cruz, es folgten zwei Rückschläge gegen Demetrious Johnson. Nachdem dieser jedoch seinen Gürtel verlor und zu One Championship wechselte, ist die Tür für Benavidez wieder weit geöffnet. Sollte Cejudo seinen Gürtel jemals verteidigen, ist der 34-Jährige die logische Wahl.

Um diesen Status beizubehalten, muss er „nur“ Jussier Formiga (23-5) bezwingen. Leichter gesagt als getan. Der 34-Jährige ist ein brandgefährlicher Kontrahent, mit dem vor allem auf der Matte zu rechnen ist. Zuletzt präsentierte er sich stark wie nie und feierte vier Siege in Folge, darunter Erfolge über die Top-Fliegengewichte Sergio Pettis und Deiveson Figueiredo. Sechs Jahre nach seiner T.K.o.-Niederlage gegen Benavidez gilt es für Formiga, endlich den letzten Schritt zu gehen und sich als erster Herausforderer zu etablieren.

Das restliche Programm

Zu einem Duell der Generationen kommt es im Weltergewicht. Die Rolle des Veteranen nimmt dabei Demian Maia (26-9) ein. Der BJJ-Spezialist musste sich zwar den starken Ringern Tyron Woodley, Colby Covington und Kamaru Usman geschlagen geben, stellte seine immer noch hohe Qualität aber gegen Lyman Good unter Beweis. Bereits in der ersten Runde musste der ehemalige Bellator-Champion in einem Rear-Naked-Choke abklopfen.

Mit 29 Jahren an Lebenserfahrung ist Anthony Rocco Martin (16-4) ganze 12 Jahre jünger als sein Kontrahent Maia. Dennoch kann er bereits 12 Kämpfe in der weltbesten Organisation vorweisen und zuletzt sogar vier in Folge gewinnen. Gegen zweifachen Titel-Herausforderer will er den nächsten Schritt in seiner Karriere machen und sich einem größeren Publikum vorstellen.

Zuvor will Roosevelt Roberts (8-0) seine perfekte Bilanz weiter ausbauen. Der 25-Jährige kam über „Dana Whites Tuesday Night Contender Series“ in die UFC und konnte bereits zwei Kämpfe in der Organisation gewinnen. Nun erwartet ihn mit Vinc Pichel (11-2) ein echter Härtetest.

Zurück auf die Siegerstraße wollen Drew Dober (20-9-0(1)) und Marco Polo Reyes (8-5). Dober musste sich zuletzt Beneil Dariush via Submission geschlagen geben, für Reyes reichte es gegen Damir Hadzovic nicht zu einem Sieg.

Einen Triumph hat auch Eryk Anders (11-4) bitter nötig. Nach aufeinanderfolgenden Niederlagen gegen Thiago Santos, Elias Theodorou und Khalil Rountree geht es für „Ya Boy“ im Kampf mit Vinicius Moreira (9-2) um seinen Verbleib in der UFC.

Anbei das komplette Programm in der Übersicht:

UFC on ESPN 3
30. Juni 2019
Target Center, Minneapolis, USA

Hauptprogramm (Dazn/ufc.tv)
Francis Ngannou vs. Junior Dos Santos
Joseph Benavidez vs. Jussier Formiga
Demian Maia vs. Anthony Rocco Martin
Vinc Pichel vs. Roosevelt Roberts
Drew Dober vs. Marco Polo Reyes
Paul Craig vs. Alonzo Menifield

Vorprogramm (ufc.tv)
Journey Newson vs. Ricardo Ramos
Eryk Anders vs. Vinicius Moreira
Jared Gordon vs. Dan Moret
Justin Ledet vs. Dalcha Lungiambula
Amanda Ribas vs. Emily Whitmire
Junior Albini vs. Maurice Greene