Vorberichte

UFC Live 4: Nate Marquardt vs. Rick Story

Poster via bleacherreport.com

An diesem Sonntag findet die nächste UFC-Veranstaltung statt, knapp zwei Wochen, nachdem sich Shane Carwin und Junior Dos Santos im Octagon gegenüber standen. Nate Marquardt und Rick Story werden neben Cheick Kongo und Pat Barry in den Hauptduellen von UFC Live On Versus 4 stehen. Die Veranstaltung ist diesmal kein Pay-Per-View, sondern wird kostenfrei, im amerikanischen Kabelfernsehen, auf dem Sender „Versus“ zu sehen sein. Die Vorkämpfe werden LIVE auf Facebook gezeigt, ihr findet diese auf www.facebook.com/ufc.

In den Vorkämpfen gibt es bekannte Namen wie Joe Stevenson, Javier Vasquez, Tyson Griffin, Manny Gamburyan und Joe Lauzon zu vermelden. Athleten, die stets gute Leistung bringen und den Zuschauern im Consol Energy Center mit großer Wahrscheinlichkeit eine gute Show bieten werden. Noch dazu  könnten die Gewichtsklassen des Feder- als auch Leichtgewichts nach den Ergebnissen der Vorkämpfe deutlich durchgemischt werden.

Wir blicken nun für Euch auf das Hauptprogramm von UFC Live On Versus 4, aus dem Consol Energy Center in Pittsburgh, Pennsylvania.  

Matt Mitrione vs. Christian Morecraft

Mitrione vs. Morecraft (Foto via Zuffa LLC)
Dieses Duell könnte die Rauferei des Abends bieten, denn beide Kontrahenten sind nicht besonders technisch versiert, sondern prügeln sich für ihr Leben gern. Der aus „The Ultimate Fighter“-Staffel 10 bekannte Mitrione (4-0) ist noch ungeschlagen und gedenkt es, anhand seiner letzten prahlerischen  Interviews, zu bleiben. Nach Siegen gegen Marcus Jones, Kimbo Slice, Joey Beltran und Tim Hague will der Amerikaner hoch hinaus und scheut sich dabei nicht davor anderen Leuten auf die Zehen zu treten. So legte er sich zuletzt bei einem UFC Gipfeltreffen, im Mai, verbal mit Tito Ortiz an, ein Konflikt, der laut Beobachtern beinahe in einer körperlichen Auseinandersetzung hätte enden können. Diese überflüssige Energie wird Mitrione nun auf Morecraft (7-1) richten, der in einigen Statements verlauten ließ, dass er derjenige sein wird, der Mitriones Siegesserie „zerschlägt“. Mitrione ist ein ehemaliger Footballspieler der in den letzten Duellen seine boxerischen Fähigkeiten unter Beweis stellte. Wie er gegen den schlagwütigen Ringer Morecraft vorgehen wird, bleibt abzuwarten, möglicherweise wird er sein zuletzt erfolgreiches Dirty-Boxing an den Mann bringen.
Morecraft ist bekannt dafür keiner Konfrontation aus dem Weg zu gehen, denn dieser lieferte sich im letzten Duell mit Sean McCorkle eine Twitter-Schlacht vor dem Kampf und führte dieses im Octagon fort, die nach zwei wilden Runden mit einem Sieg für Morecraft via Guillotine Choke endete. Morecrafts einzige Niederlage erfolgte durch KO gegen Stefan Struve und genau dort wird Mitrione seine Chance sehen, doch wurde er bisher kaum auf dem Boden getestet, besonders nicht vom Rücken aus, ein Problem mit dem Mitrione gegen Morecraft höchstwahrscheinlich konfrontiert werden wird.

Matt Brown vs. John Howard

Brown vs. Howard (Foto via Zuffa LLC)
Matt Brown (11-10) springt hier für Martin Kampmann ein, der verletzungsbedingt ausfällt. Brown sollte ursprünglich in dieser Veranstaltung auf Rich Attonito treffen, doch dieser wird nun aufgrund des Wechsels auf Daniel Roberts treffen.

Der aus der siebten „The Ultimate Fighter“-Staffel bekannte Brown gehört zu den unterhaltsamsten Kämpfern der UFC, da er stets den Finish sucht, zudem gingen aus seinen bisherigen 21 Duellen lediglich Zwei über die volle Distanz. Brown ist damit ein Garant für KOs oder Submissions, auch wenn er durch seine Risikofreudige Art das Octagon oftmals als Verlierer verlässt. Dies geschah in seinen letzten drei Begegnungen, die Brown via Submission, von Rear Naked Choke, über Armbar bis hin zum Guillotine Choke, verlor. Vor diesen Niederlagen konnte er seinerseits drei Siege einfahren, davon zwei durch TKO. Eine weitere Niederlage wird das UFC-Aus für ihn bedeuten.
John Howard (14-6) sitzt seinerseits in einem sinkenden Boot, denn nach zwei Niederlagen in Folge könnte auch sein Arbeitsplatz auf dem Spiel stehen. Howard unterlag zuletzt Jake Ellenberger sowie Thiago Alves und darf sich keine dritte Niederlage in Folge leisten. Vor den eben erwähnten beiden Niederlagen konnte der Amerikaner eine Siegesserie von sieben Kämpfen in Folge aufbauen. Howard hat die Vorteile auf dem Boden, denn sechs seiner 14 Siege erfolgten via Submission und Brownes letzte Niederlagen sind bekannt. Noch dazu weiß Howard, dass Browne seine Gegner gerne KO schlägt, zu denen er sicherlich nicht gehören will. Browne stellte sich zuletzt Thiago Alves im Stand und zog den Kürzeren, hier wird er den Kampf auf den Boden verlagern wollen. Es ist zwar kein klassisches Boxer vs. Grappler Duell, doch es wird allem Anschein nach darauf hinauslaufen.

Cheick Kongo vs. Pat Barry

Kongo vs. Barry (Foto via Zuffa LLC)
Für viele gilt dies als der Hauptkampf des Abends, denn die beiden Schwergewichtler haben einiges zu beweisen. Pat Barry (6-2) ist ein ehemaliger Kickboxer, der den Sprung zum MMA im Jahre 2008 durchführte. Die letzten vier Kämpfe brachten Siege gegen Antoni Hardonk und Joey Beltran, aber auch Niederlagen gegen Tim Hague und Mirko Filipovic, mit sich. Sollte Barry sich gegen Kongo durchsetzen gelingt ihm sein bisher größter Erfolg in der UFC.
Cheick Kongo (15-6-2) gehört zu den Sorgenkindern der UFC, denn nach drei Siegen in Folge galt er 2009 als möglicher Titelherausforderer. Niederlagen gegen Cain Velasquez und Frank Mir erfolgten und damit der Fall in der Karriereleiter. Ein Sieg gegen Paul Buentello und ein Unentschieden gegen Travis Browne wurden daraufhin erzielt. Nun muss Kongo zeigen ob er zu den besseren UFC Schwergewichtlern gehört, oder lediglich zum Mittelmaß. Mit dem aus seinen Kämpfen bekannten Druck am Käfig und den darauf folgenden Takedowns ist er der klare Favorit in diesem Kampf. Hauptfaktor in dieser Begegnung wird die Takedown-Defense von Barry sein, an der er hoffentlich gegen Kongo gearbeitet hat.

Nate Marquardt vs. Rick Story

Marquardt vs. Story (Foto via Zuffa LLC)
Dieser Kampf ist das 77-Kilogramm-Debüt von Nate Marquardt (31-10-2). Der frühere Mittelgewichtler wechselt die Gewichtsklasse und versucht nun im Weltergewicht Fuß zu fassen. Grund hierfür ist die erfolglose Titeljagd Marquardts im Mittelgewicht. Der Amerikaner hatte seinen bisher einzigen Titelkampf gegen Anderson Silva im Jahre 2007, sowie zuletzt den Titel-Eliminator gegen Yushin Okami, im November des letzten Jahres in Oberhausen, verloren. Seitdem gewann der Amerikaner im März gegen Dan Miller nach Punkten und ist nun bereit für den Gewichtswechsel, von dem er sich viel erhofft. Geplant war ein Aufeinandertreffen gegen Anthony "Rumble" Johnson (9–3), doch dieser fiel aufgrund einer Schulterverletzung (partieller Rotatorenmanschettenabriss) aus.
Für Johnson springt nun Rick Story (13-3) ein, der nach sechs Siegen in Folge auf einen Titelkampf zuläuft. Vor nur einem Monat besiegte der Amerikaner Thiago Alves bei UFC 130 nach Punkten und will nun seine Chance nutzen. Zu seinen früheren Opfern zählen Brian Foster, Nick Osipczak, Dustin Hazelett und der bis dato ungeschlagene Johny Hendricks. Ein Sieg gegen Marquardt würde seinen Marktwert deutlich in die Höhe treiben. Ein Faktor über Sieg oder Niederlage wird hierbei Marquardts Sauerstofftank spielen, da noch niemand weiß wie er den Gewichtsverlust wegstecken wird.

UFC Live On Versus 4
26. Juni 2011
Consol Energy Center in Pittsburgh, Pennsylvania, USA


Hauptkämpfe
Nate Marquardt vs. Rick Story
Patrick Barry vs. Cheick Kongo
Matt Brown vs. John Howard
Matt Mitrione vs. Christian Morecraft

Vorkämpfe
Tyson Griffin vs. Manny Gamburyan
Joe Stevenson vs. Javier Vasquez
Joe Lauzon vs. Curt Warburton
Daniel Roberts vs. Rich Attonito
Charles Oliveira vs. Nik Lentz
Matt Grice vs. Ricardo Lamas
Michael Johnson vs. Edward Faaloloto