Vorberichte

UFC Greenville: Wer kehrt an die Spitze des Federgewichts zurück?

Renato Moicano und Chan Sung Jung (Foto: ZUFFA LLC)

Erstmals in ihrer langen Historie zieht es die UFC am 22. Juni nach South Carolina. Angeführt wird die Veranstaltung in Greenville von einem Kampf zwischen Renato Moicano und dem „Korean Zombie“ Chan Sung Jung, die nach kürzlich erlittenen Niederlagen dringend einen Sieg brauchen. Das weitere Programm ist vor allem bei den Frauen mit Namen wie Andrea Lee, Ariane Lipski und Molly McCann solide besetzt. Zudem feiert der „Mini Daniel Cormier“ sein UFC-Debüt.

Sowohl das Vorprogramm, als auch das Hauptprogramm von UFC Rochester werden auf dem UFC Fight Pass übertragen, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist. Das Hauptprogramm wird zudem auf DAZN gezeigt. Ein Abo kostet dort monatlich 9,99 Euro, der erste Monat ist gratis. Für UFC-Events fallen keine weiteren Kosten an.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm (ufc.tv): Samstag, 22. Juni, 22:00 Uhr
Hauptprogramm (ufc.tv/Dazn): Sonntag, 23. Juni, 01:00 Uhr

Der Main-Event: Renato Moicano vs. Chan Sung Jung

Chan Sung Jung (14-5) findet sich vor UFC Greenville in einer schwierigen Ausgangslage wieder. Mit einem ungefährdeten Punktsieg über Yair Rodriguez, auf den er lange Zeit zusteuerte, wäre er nun mit zwei hochkarätigen Siegen im Rücken sowie seinem Ruf als äußerst unterhaltsamer Kämpfer vielleicht bereits an der Schwelle zu einem Titelkampf. Dann passierte jedoch, was sich wohl niemand in seinen kühnsten Träumen hätte ausmalen können: Mit nur einer verbliebenen Sekunde landete Rodriguez einen niemals zuvor gesehenen Ellenbogen und beförderte den „Korean Zombie“ ins Land der Träume.

Nun hat Jung nach seiner mehrjährigen Pause, während der er seinen Militärdienst leistete, lediglich einen Sieg über Dennis Bermudez sowie eine krachende K.o.-Niederlage vorzuweisen. Ein weiterer Rückschlag würde ihn wohl auf absehbare Zeit aus dem Rennen um eine Chance auf das Gold der Organisation werfen. Umso bedeutender für den Submission-Spezialisten mit dem Herz eines Löwen ist sein anstehender Kampf mit Renato Moicano (13-2-1).

Der Brasilianer musste sich zuletzt ebenfalls von einer vorzeitigen Niederlage erholen. Nachdem er sich gegen Brian Ortega erstmals in seiner Karriere geschlagen gegeben hatte, zeigte er gegen den talentierten Calvin Kattar sowie den Veteranen Cub Swanson überzeugende Leistungen, die ihm ein Aufeinandertreffen mit dem langjährigen Weltmeister Jose Aldo verschafften. Ein zu großer Schritt, wie sich zeigen sollte. Gegen seinen Landsmann musste Moicano harte Treffer einstecken, die zur ersten T.K.o.-Niederlage seiner Laufbahn führten.

Nun muss sich der BJJ-Schwarzgurt erneut an die Spitze einer Gewichtsklasse kämpfen, die zu den am tiefsten besetzten in der ganzen UFC gehört. Mit einem vorzeitigen Sieg über den „Korean Zombie“ soll der Grundstein für dieses Unterfangen gelegt werden.

Das restliche Programm

Zuvor treffen die beiden Weltergewichte Bryan Barberena (14-6) und Randy Brown (10-3) aufeinander. Der talentierte Standkämpfer Brown machte sich mit seinem Sieg über CM-Punk-Bezwinger Mickey Gall einen Namen, bevor er zuletzt Niko Price durch Knockout unterlag. Auch Barberena dürfte den meisten Fans durch seinen Triumph über einen Jungspund mit ordentlich Vorschusslorbeeren bekannt sein. Vor drei Jahren brachte er Sage Northcutt die erste Niederlage in dessen junger Karriere bei. Seitdem fuhr er mit drei Siegen und ebenso vielen Niederlagen gemischte Ergebnisse ein.

Für große Aufgaben im Fliegengewicht wollen sich Andrea Lee (10-2) und Montana De La Rosa (10-4) empfehlen. Beide Athletinnen sind in zwei Kämpfen in der UFC noch ungeschlagen und klopfen im Falle eines Sieges an die Top-10 der Gewichtsklasse an.

Mit Kevin Holland (14-4) kehrt ein Absolvent von „Dana Whites Tuesday Night Contender Series“ ins Octagon zurück. Nachdem der 26-Jährige sein kurzfristiges UFC-Debüt noch gegen Thiago Santos verloren hatte, fuhr er in seinen beiden darauffolgenden Kämpfen Siege ein. Nummer Drei soll gegen Alessio Di Chirico (12-2) folgen.

Fünf Jahre nach seinem letzten MMA-Kampf greift Matt Wiman (16-7) wieder ins Geschehen ein. Der 35-Jährige gab sein UFC-Debüt bereits im Jahr 2006 und bestritt bis 2014 ganze 15 Kämpfe für die Organisation. Nach seinem Sieg über Isaac Vallie-Flagg nahm er sich eine Auszeit, die am 22. Juni ihr Ende findet. Wiman bekommt es in Greenville mit dem „Violent Bob Ross“ Luis Pena (6-1) zu tun.

Im Vorprogramm kommt es zum UFC-Debüt von Deron Winn (5-0). Der aufgrund seiner Ähnlichkeit mit seinem Trainingspartner auch als „Mini Daniel Cormier“ bekannte Kämpfer ist ein hervorragender Ringer, der in dieser Sportart schon die USA repräsentieren durfte. Seitdem er sich den gemischten Kampfkünsten zuwandte, konnte er in nur zwei Jahren fünf Siege einsammeln und zuletzt Tom Lawlor bezwingen. Nun geht es für den 30-Jährigen gegen Eric Spicely (12-4).

Europäische Frauenpower hat UFC Greenville ebenfalls zu bieten. Die Britin Molly "Meatball" McCann (8-2) peilt gegen die ehemalige KSW-Championesse Ariane Lipski (11-4) ihren zweiten Sieg in der UFC an. Auf den ersten Triumph beim Weltmarktführer wartet die "Violence Queen" noch.

Das komplette Programm in der Übersicht:

UFC Fight Night 154
22. Juni 2019
Bon Secours Wellness Arena, Greenville, South Carolina, USA

Hauptprogramm (Dazn/ufc.tv)
Renato Moicano vs. Chan Sung Jung
Bryan Barberena vs. Randy Brown
Montana De La Rosa vs. Andrea Lee
Alessio Di Chirico vs. Kevin Holland
Syuri Kondo vs. Ashley Yoder

Vorprogramm (ufc.tv)
Kevin Aguilar vs. Dan Ige
Luis Pena vs. Matt Wiman
Allen Crowder vs. Jair Rozenstruik
Ariane Lipski vs. Molly McCann
Eric Spicely vs. Deron Winn
Anderson dos Santos vs. Andre Ewell