Vorberichte

UFC 141: Lesnar vs. Overeem - Das Duell der Giganten

Zum Ende des Jahres fährt die UFC noch mal ihre schweren Geschütze auf. Um sich jedoch nicht mit den Feierlichkeiten zu Silvester zu messen, wird UFC 141: Lesnar vs. Overeem bereits an diesem Freitag ausgetragen.

Im Mainevent trifft dabei der wiedergenesene Brock Lesnar auf den UFC-Neuling Alistair Overeem. Davor steigt Donald Cerrone gegen Nate Diaz in den Käfig. Außerdem trifft Jon Fitch am 30. Dezember in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada, auf Johny Hendricks. Abgerundet werden die Hauptkämpfe mit den Duellen Vladimir Matyushenko gegen Alexander Gustafsson und Nam Phan gegen Jimy Hettes.

Brock Lesnar vs. Alistair Overeem

Es kommt selten vor, dass ein UFC-Newcomer es in seinem ersten Kampf in der Organisation gleich in den Mainevent eines Pay-Per-Views schafft. Alistair Overeem (35-11 (1)) ist dies gelungen. Der ehemalige Schwergewichtschampion von Strikeforce und DREAM wird am Freitag auf den ehemaligen Schwergewichtschampion der UFC, Brock Lesnar (5-2), treffen. Beide Kämpfer sind für ihren imposanten Körperbau und ihre enorme Kraft bekannt, allerdings sind das auch die einzigen Gemeinsamkeiten der beiden Hünen.

Während Overeem bereits über 40 MMA-Kämpfe und zudem noch 14 professionelle Kickbox-Kämpfe in seinem Lebenslauf stehen hat, wird Lesnar bei UFC 141 erst seinen achten Profikampf bestreiten. Abgesehen von seinem ersten MMA-Kampf, hat Lesnar zudem alle seine Kämpfe in der UFC bestritten, Overeem war dagegen hauptsächlich in Japan für PRIDE FC und DREAM aktiv und bestritt zudem vier Kämpfe in Strikeforce.

Auch der Karriereverlauf der beiden Champions hätte kaum unterschiedlicher verlaufen können: Nachdem Overeem bei seinen Auftritten in PRIDE nur mittelmäßige Ergebnisse erzielen konnte, ist er nun schon über vier Jahre ungeschlagen. Lesnar musste dagegen in seinem letzten Kampf bei UFC 121 seinen Schwergewichtstitel an Cain Velasquez abgeben.

Der größte Unterschied der beiden Kämpfer liegt allerdings in ihrem Kampfstil. Als Sieger des K-1 World Grand Prix 2010 hat Overeem seine Stärken eindeutig im Stand, Lesnar dagegen ist ein hochdekorierter Ringer, der den Kampf am liebsten sofort auf den Boden verlegen möchte. Somit stellen sich die Fans vor UFC 141 vor allem eine Frage: Kann Lesnar Overeem zu Boden bringen? Sollte dies nicht gelingen, dürfte es ein schmerzvoller Abend für Lesnar werden, der in seinen letzten Kämpfen gegen Velasquez und Shane Carwin gezeigt hat, dass er mit Treffern nicht gut umgehen kann. Die deutschen Fans können in der Nacht von Freitag auf Samstag live und kostenlos auf UFC TV sehen, welcher der beiden Kämpfer seine Strategie wird durchsetzen können.

Eine ausführliche Analyse dieses Kampfes und die Meinung unserer Experten hört Ihr zudem in der aktuellen Sendung von GnP Radio.

Nate Diaz vs. Donald Cerrone

Auch wenn der Kampf zwischen Nate Diaz (14-7) und Donald Cerrone (17-3 (1)) im Schatten des Mainevents untergeht, freuen sich viele Fans besonders auf dieses interessante Leichtgewichtsduell, da beide Kämpfer sich sehr ähnlich und immer für einen unterhaltsamen Kampf gut sind.

Sowohl Diaz als auch Cerrone sind für ihre Gewichtsklasse relativ groß und verfügen über eine Reichweite, durch die sie gegen fast alle anderen Kämpfer im Leichtgewicht einen Vorteil haben. In Cerrones letztem Kampf gegen Dennis Siver wurde dies besonders deutlich, als der Deutsche einfach nicht an den langen Armen und Beinen des „Cowboys“ vorbeikam und nach mehreren Niederschlägen schließlich in einem Rear-Naked Choke aufgeben musste.

Durch den Sieg gegen Siver hat Cerrone nicht nur seine Siegesserie auf sechs Siege in Folge ausgebaut, sondern sich auch mitten ins Titelrennen im Leichtgewicht befördert. Für Diaz lief es dagegen in letzter Zeit nicht ganz so gut.

Der jüngere Bruder des ehemaligen Strikeforce Champions Nick Diaz konnte zwar seinen letzten Kampf gegen Takanori Gomi durch Submission gewinnen, musste davor allerdings zwei Niederlagen im Weltergewicht gegen Dong Hyun Kim und Rory MacDonald einstecken. Ein weiterer Sieg gegen Cerrone sollte Diaz darin bestärken, dass seine Zuhause im Leichtgewicht liegt.

Auch diesen Kampf analysieren unsere Experten in der aktuellen Sendung von GnP Radio.

Jon Fitch vs. Johny Hendricks

Nachdem bekannt wurde, dass Weltergewichtschampion Georges St. Pierre wahrscheinlich bis Ende 2012 ausfallen wird, durfte Jon Fitch (23-3-1 (1)) verärgert feststellen, dass Nick Diaz und Carlos Condit um den Interimstitel kämpfen werden, und er, die ungekrönte Nummer zwei im Weltergewicht, wieder übergangen wurde. Stattdessen trifft er bei UFC 141 auf Johny Hendricks (11-1), ein wesentlich unbekannterer und für Fitch in vielen Augen auch gefährlicherer Gegner als Diaz oder Condit.

Obwohl Hendricks sechs seiner Kämpfe durch (T)KO gewinnen konnte, hat der ehemalige NCAA Division I Champion von 2005 und 2006 seine Stärke, wie Fitch, auf der Matte. Deswegen stellt sich für viele die Frage, ob Fitch seine Strategie, den Gegner zu Boden zu bringen und dort zu zermürben, auch gegen Hendricks durchsetzen kann.

Bisher war Fitch mit dieser Strategie zwar sehr erfolgreich, er konnte 13 seiner 15 Kämpfe in der UFC gewinnen, jedoch konnte er damit nicht viele Fans auf seine Seite holen. Seine letzten neun Kämpfe gingen alle über die komplette Kampfdistanz, und in seinem letzten Kampf bei UFC 127 reichte es dazu nur zu einem Unentschieden gegen BJ Penn. Gegen Hendricks, der sich in der UFC bisher nur Rick Story nach Punkten geschlagen geben musste und zuletzt Mike Pierce besiegen konnte, kann Fitch den Verantwortlichen der UFC beweisen, dass sie nicht daran vorbeikommen werden, ihm einen weiteren Titelkampf zu geben.

Vladimir Matyushenko vs. Alexander Gustafsson

Im Kampf zwischen Vladimir Matyushenko (26-5) und Alexander Gustafsson (12-1) kommt es zu einem Duell der Generationen. Der 40 Jahre alte Matyushenko hatte bereits in der UFC gegen Tito Ortiz, Andrei Arlovski und Pedro Rizzo gekämpft, bevor Gustafsson überhaupt mit dem MMA-Training begonnen hatte. Nun stehen beide im Mittelfeld des Halbschwergewichts und nur einer von beiden kann am Freitag einen Schritt in Richtung Spitze machen.

Für Matyushenko und Gustafsson verliefen die letzten Kämpfe ähnlich. Beide Kämpfer können auf eine 4-1 Bilanz in ihren letzten fünf Kämpfen zurückblicken und beide mussten ihre jeweiligen Niederlagen gegen die Top-Talente der Gewichtsklasse einstecken. Matyushenko verlor letztes Jahr bei UFC Live: Jones vs. Matyushenko durch TKO gegen den amtierenden Champion Jon Jones, und Gustafsson verlor ebenfalls letztes Jahr, bei UFC 112, gegen Phil Davis, der Ende Januar gegen Rashad Evans um den Platz des Pflichtherausforderers im Halbschwergewicht kämpfen wird.

Gustafsson besiegte anschließend Cyrille Diabaté, James Te-Huna und Matt Hamill alle vorzeitig in den ersten beiden Runden. Nach seiner Niederlage gegen Jones, schickte Matyushenko seinerseits Alexandre Ferreira und Jason Brilz durch (T)KO in der ersten Runde nach Hause. Damit dürfte auf den Sieger dieses Kampfes ein großer Name in seinem nächsten Kampf warten.

Nam Phan vs. Jimy Hettes

Im Eröffnungskampf des Abends trifft TUF 12-Teilnehmer Nam Phan (17-9) auf Jimy Hettes (9-0). Für den ungeschlagenen Hettes wird es der zweite Kampf in der UFC sein. In seinem Debüt besiegte er Phans TUF-Kollegen Alex Caceres durch einen Rear-Naked Choke in der zweiten Runde und schickte diesen damit ins Bantamgewicht.

Für Hettes geht es in diesem Kampf nicht nur um einen Sieg, sondern auch darum, seine weiße Weste von neun Submissionsiegen in neun Kämpfen zu behalten. Keiner von Hettes Gegner hat es bisher aus der zweiten Runde geschafft.

Ganz anders sieht es da bei Phan aus: In seinem letzten Kampf sicherte er sich durch einen Punktsieg, in seinem Rückkampf gegen Leonard Garcia, zwar seinen Verbleib in der UFC, dennoch konnte Phan nur drei seiner letzten acht Kämpfe gewinnen, womit er auch gegen Hettes wieder unter Druck steht. Ob es dem Schwarzgurt in Karate und Taekwondo gelingen wird, den Kampf auf den Beinen zu halten, oder ob Hettes seine perfekte Serie fortsetzen kann, wird sich am Freitag bei UFC 141 zeigen.

UFC 141: Lesnar vs. Overeem

30. Dezember 2011
MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada


Hauptkämpfe (UFC TV)
Brock Lesnar vs. Alistair Overeem
Nate Diaz vs. Donald Cerrone
Jon Fitch vs. Johny Hendricks
Vladimir Matyushenko vs. Alexander Gustafsson
Nam Phan vs. Jimy Hettes

Vorkämpfe (UFC TV)
Ross Pearson vs. Junior Assunção
Anthony Njokuani vs. Danny Castillo

Vorkämpfe (Facebook)
Dong Hyun Kim vs. Sean Pierson
Jacob Volkmann vs. Efrain Escudero
Matt Riddle vs. Luis Ramos
Manvel Gamburyan vs. Diego Nunes