Vorberichte

UFC 129: St. Pierre vs. Shields

UFC 129 (Poster via Zuffa LLC)

Am 30. April 2011 kommt die UFC zum sechsten Mal nach Kanada. Dort stellt sich die Organisation der bisher größten Zuschauerzahl, mit 55.000 ausverkauften Plätzen im Rogers Center in Toronto, Ontario. Den großen Zulauf begründet natürlich nicht zuletzt, dass der kanadische Superstar Georges St. Pierre im Hauptkampf des Abends seinen Weltergewichtstitel gegen Jake Shields verteidigen wird. Im zweiten Hauptduell gibt es einen weiteren Titelkampf zu sehen, dort wird Jose Aldo den Federgewichtstitel ebenfalls gegen einen Kanadier, nämlich Mark Hominick aufs Spiel setzen. Wir schauen für euch auf die fünf Hauptkämpfe von UFC 129.

Brilz vs. Matyushenko (Foto via Zuffa LLC)

Jason Brilz vs. Vladimir Matyushenko
Eröffnet wird die Show mit dem Aufeinandertreffen von  Jason „The Hitman“ Brilz (18-3-1) und Vladimir „The Janitor“ Matyushenko (25-5). Beide Athleten wurden von den Kritikern oftmals unterschätzt und konnten sich durch ihre letzten Auftritte einigen Respekt erarbeiten. Brilz überraschte viele, als er in seinem letzten Kampf den erfahrenen Antonio Rogerio Nogueira an den Rand einer Niederlage trieb. In einer knappen und geteilten Punktentscheidung verlor Brilz und erhofft sich gegen den russischen "Hausmeister" (engl.  Janitor) einen Sieg. Matyushenko gewann seinen letzten Kampf in Deutschland, wo er Alexandre Ferreira mit hartem Ground and Pound TKO schlug. Der Russe wird versuchen, gegen den „Hitman“ (engl. Auftragskiller) seinen zweiten Sieg in Folge zu erringen, wobei man mit Spannung erwarten kann wie sich das Duell entwickelt, denn beide Halbschwergewichtler können sowohl im Stand als auch im Bodenkampf überzeugen.

Bocek vs. Henderson (Foto via Zuffa LLC)

Mark Bocek vs. Ben Henderson
Der aus Toronto, Ontario, stammende Mark Bocek (9-3) wird die Zuschauer auf seiner Seite haben wenn er auf den ehemaligen WEC-Leichtgewichtschampion Ben „Smooth“ Henderson (12-2) trifft. Bocek gewann zuletzt gegen Dustin Hazelett bereits in der ersten Runde via Triangle Choke und konnte vier seiner letzten fünf Kämpfe erfolgreich gestalten. Der Kanadier ist dafür bekannt, stets den Abschluss im Kampf zu suchen, so konnte er den Großteil seiner Duelle via Rear Naked Choke gewinnen. Dennoch erwartet Bocek eine schwere Aufgabe, denn Henderson gilt als unbesiegbar, wenn es um Aufgabegriffe geht. Der ehemalige WEC-Champion steckte bereits während vieler Kämpfe in gefährlichen Situationen, in denen andere bereits abgeklopft hätten, doch er konnte stets entkommen. Der Amerikaner ist ein phänomenaler Grappler und wird Bocek nichts schenken. Henderson verlor zuletzt gegen Antony Pettis nach Punkten, nachdem er zuvor 11 Siege in Folge sammeln konnte. Beide Kämpfer sind zudem bekannt dafür, Boni für die „Submission of the Night“ oder den „Fight of the Night“ einzustreichen, was darauf hindeutet, dass der Kampf ein Feuerwerk für die Zuschauer werden könnte.

Couture vs. Machida (Foto via Zuffa LLC)

Randy Couture vs. Lyoto Machida
Einer der bekanntesten Namen im MMA-Sport steigt im Alter von 47 Jahren erneut ins Octagon.  Randy „Captain America“ Couture (19-10), der von einigen, aufgrund des fortschreitenden Alters, scherzhaft "Father Time“ (Gevatter Zeit) genannt wird, hatte sich zuletzt auf seine Schauspielerkarriere konzentriert und deutete bereits in mehreren Interviews an, in nächster Zeit seine aktive MMA-Karriere (erneut) an den Nagel hängen zu wollen. Couture gilt als lebende Legende und ist ein dreifacher UFC Schwergewichts- und Halbschwergewichtschampion. Trotz des Alters gilt Couture immer noch als einer der gefährlichsten Kämpfer seiner Gewichtsklasse. In Toronto trifft der Amerikaner auf  Lyoto „The Dragon“ Machida (16-2), ein Mann, der noch vor zwei Kämpfen als unschlagbar bezeichnet wurde. Machida besitzt einen einmaligen Kampfstil, der aus vielen Antäuschungs- und Ausweichtechniken besteht, und ist damit für jeden Kämpfer ein Puzzle, das im Kampf erst einmal gelöst werden muss. Nach den beiden Niederlagen in den letzten Kämpfen steht Machida allerdings unter gewaltigem Druck und braucht einen Sieg, um seinen früheren Ruf wieder aufzubauen und um seinen Arbeitsplatz behalten zu können. Gegen zwei der besten Halbschwergewichtler der letzten Jahre, Maurício Rua und Quinton Jackson, verlor Machida und will nun Coutures möglichen Abschiedskampf vermiesen, um weiterhin in der UFC bleiben zu können - denn bei einer dritten Niederlage in Folge droht das Aus.

Aldo vs. Hominick (Foto via Zuffa LLC)

Federgewichtstitelkampf
Jose Aldo (c) vs. Mark Hominick

Zum ersten Mal in der Geschichte der UFC steht der Federgewichtstitelgürtel auf dem Spiel. Jose „Scarface“ Aldo  (18-1) gibt damit gleichzeitig sein UFC Debüt und trifft auf Mark „The Machine“ Hominick (20-8). Jose Aldo gilt derzeit als Nummer drei der gewichtsklassenübergreifend besten Kämpfer des Planeten und ist, wie seine Kollegen vor ihm in der Rangliste (Anderson Silva und Georges St.Pierre), seit unzähligen Kämpfen unbesiegt. 11 Gegner konnte Aldo in Folge vernichtend schlagen, sammelte dabei mehrmalig den Bonus für den „KO des Abends“ und erwartet nun seinen bisher ersten Gegner aus Kanada. Hominick konnte seine letzten fünf Kämpfe überzeugend gewinnen und steht damit nicht unverdient im ersten UFC-Titelkampf seiner Karriere. Er gilt als brillanter Boxer, der seine Gegner mit brutalen Leberhaken in das Reich der Schmerzen schickt. Ob ihm dies bei Aldo gelingt, ist ungewiss, doch Hominick wird in seiner Heimatstadt alles daran setzen, dem Brasilianer großen Widerstand zu leisten und möglicherweise der zweite UFC Federgewichtschampion der Geschichte zu werden. Als moralische Unterstützung wird Hominick für den Event vom kanadischen Erstliga-Fußballteam „Hamilton Tiger-Cats“ gesponsert und wird mit dem offiziellen Dress einlaufen.

St. Pierre vs. Shields (Foto via Zuffa LLC)

Weltergewichtstitelkampf
Georges St.Pierre (c) vs. Jake Shields

Georges St.Pierre (21-2) gilt als einer der besten MMA-Sportler der Welt und wird seit Jahren neben Anderson Silva als gewichtsübergreifend bester Kämpfer geführt. Der Kanadier hat seit sieben Kämpfen keine einzige Runde verloren und dominiert die Weltergewichtsklasse wie niemand zuvor. Acht Siege in Folge gewann der Kanadier und brach in der letzten Titelverteidigung den Augenhöhlenknochen seines Gegners Josh Koscheck, mit konsequenten Führhänden - eine Strategie, die im MMA noch nie ein Kämpfer angewandt hatte. Die 55.000 Zuschauer im Rogers Center werden St.Pierre zu Höchstleistungen beflügeln, da er in Kanada quasi als Volksheld verehrt wird. Mit einem Sieg gegen Shields ist im Weltergewicht keine Herausforderung mehr für St.Pierre vorstellbar, was die UFC vor große Probleme stellen könnte.
St.Pierres Gegner ist jedoch seinerseits ein Meister seines Fachs und gilt als Grapplingspezialist. Jake Shields (26-4-1) ist ein ehemaliger EliteXC- und Strikeforce-Champion und schwebt derzeit auf einer Erfolgswelle, 15 Kämpfen gewann er hintereinander und verdiente sich dadurch den Titelkampf mehr als redlich. Shields trainiert mit Nick Diaz und Gilbert Melendez bei Cesar Gracie und scheint die Eigenart seiner Kollegen übernommen zu haben, denn er sprach in Interviews davon St.Pierre zur Aufgabe zu zwingen, den Titel zu erobern und danach all die Kontrahenten im Weltergewicht zu besiegen, um dann eine Gewichtsklasse höher zu steigen und dort nach neuen Opfern zu suchen. Ob diese Attitüde vor dem größten Kampf seiner Karriere hilft oder mehr Druck auf seine Schultern legt, bleibt abzuwarten.

Die deutschen Fans können die gesamte UFC-Veranstaltung, sowie das Wiegen am Vortag und die Pressekonferenzen vor und nach dem Event kostenlos auf der offiziellen Seite der UFC verfolgen.

UFC 129: St. Pierre vs. Shields
30. April 2011
Rogers Centre in Toronto, Ontario, Kanada

Weltergewichtstitelkampf
Georges St. Pierre (c) vs. Jake Shields

Federgewichtstitelkampf
Jose Aldo (c) vs. Mark Hominick

Hauptkämpfe
Randy Couture vs. Lyoto Machida
Mark Bocek vs. Ben Henderson
Jason Brilz vs. Vladimir Matyushenko

Vorkämpfe (Spike TV)
Nate Diaz vs. Rory MacDonald
Jake Ellenberger vs. Sean Pierson

Vorkämpfe (Facebook)
Claude Patrick vs. Daniel Roberts
Ivan Menjivar vs. Charlie Valencia
Jason MacDonald vs. Ryan Jensen
John Makdessi vs. Kyle Watson
Pablo Garza vs. Yves Jabouin