Vorberichte

Superkombat WGP in Genf: Stoica vor Titelverteidigung

Der SK-Titelkampf im Super-Cruisergewicht: Andrei Stoica (c.) vs Moises Baute. (Foto: SuperKombat)

Am 25. Oktober steht Kampfsportfans die „Superkombat World Grand Prix Final Elimination“ in der Schweiz bevor. In Genf kommt es dabei zu einer Titelverteidigung von Andrei Stoica und darüber hinaus zur ersten Runde eines Acht-Mann-Turniers um den vakanten Titel im Halbschwergewicht.

Im Hauptkampf der Veranstaltung fordert Moises Baute (13-3, 8 K.o.) den Super-Cruisergewichtschampion Andrei Stoica heraus. Das "Monster aus Spanien", wie Baute genannt wird, zeigte sich in diesem Jahr sehr stark in seinem Superkombat-Auftritt und bezwang erst den rumänischen Lokalmatador Cristian Ristea, bevor er sich gegen Michael Terrill durchsetzen konnte. Beide Male mussten die Gegner durch Körpertreffer auf die Matte und erholten sich nicht mehr davon.

Für den erfahrenen Andrei Stoica (33-6-1, 21 K.o.) ist  das nach seinem Punktsieg über Ali Cenik die zweite Titelverteidigung, nachdem er sich im Dezember gegen Ondej Hutnik den bis dato vakanten Gürtel schnappen konnte.

„Baute kann gern sein Bestes versuchen, aber es wird nicht reichen“, so der Champion aus Rumänien. „Der Gürtel bleibt bei mir und ich gedenke nicht, ihn jemals wieder abzugeben.

Sein Kontrahent aus Spanien hatte eine Antwort darauf: „Andrei ist lange genug Champion gewesen. Jetzt ist meine Zeit gekommen. Er wird genauso untergehen wie meine letzten Gegner, Ristea und Terrill.“

Neben dem Titelkampf wartet auf die Zuschauer in Genf noch der beliebte World Grand Prix, diesmal jedoch nicht im gewohnten Vier-Mann-Turnier, das am gleichen Abend bestritten wird, sondern Superkombat lässt acht Halbschwergewichte in einem Turnier antreten, das mit dem Finale am 22. November in Monza endet und einen neuen Titelträger kürt.

Geheimfavorit Jorge Loren misst sich mit dem Schweizer Champion und Lokalmatador Beni Osmanoski. Der frühere Champion Bogdan Stoica bringt Superkombat auch die zweite Hälfte des gefährlichen Brüderpaares nach Genf. Er trifft auf den Franzosen Aristote Quitusisa. Die anderen beiden internationalen Duelle werden vom niederländischen New-Heroes-Champion Clyde Brunswijk und dem Engländer Michael Terrill sowie dem Marokkaner Ibrahim El Bouni und dem Polen Dawid Kasperski bestritten.

In den drei Superfights sehen auch MMA-Fans ein altes Gesicht wieder, da Volkan Özdemir sein Debüt im Kickboxen geben wird. Der 25-jährige Schweizer hat im MMA eine Bilanz von elf Siegen aus zwölf Kämpfen angesammelt und stand in diesem und letzten Jahr drei Mal für Bellator MMA im Käfig. Özdemir trifft auf Nordine Mahieddine aus Frankreich. Die weiteren Superfights bestreiten Jamie Bates und Yoann Kongolo sowie Enver Slijvar und Lucian Danilencu.

Der World Grand Prix wird am 25. Oktober wie gewohnt auf Eurosport übertragen. Ab 21 Uhr wird der Sender das Geschehen live aus der Arena zeigen.

Anbei das komplette Programm im Überblick:

Superkombat World Grand Prix Genf
25. Oktober 2014
Genf, Schweiz

Titelkampf im Super-Cruisergewicht
Andrei Stoica vs Moises Baute

Viertelfinale im Halbschwergewichtsturnier
Beni Osmanoski vs. Jorge Loren
Aristote Quitusisa vs. Bogdan Stoica
Michael Terrill vs. Clyde Brunswijk
Ibrahim El Bouni vs. Dawid Kasperski

Nordine Mahieddine vs. Volkan Özdemir
Jamie Bates vs. Yoann Kongolo
Enver Slijvar vs. Lucian Danilencu