Vorberichte

Stekos Fight Night: Lang will WM-Titel von Theiss

Marie Lang greift am 11. März wieder an. (Foto: John McDermott)

Modestudentin und WKU-Weltmeisterin Marie Lang eilt derzeit von Erfolg zu Erfolg. Egal ob im Studium oder im Ring, für die Münchnerin läuft es quasi wie am Schnürchen. Deshalb greift Lang bei ihrem nächsten Kampf nach einem ganz besonderen Titel.

Denn wenn Marie Lang am 11. März im Münchner Postpalast gegen die in den Niederlanden lebende Marokkanerin Rachida Bouhout in den Ring steigen wird, geht es um den derzeit vakanten WM-Titel in der Gewichtsklasse bis 62,5kg - allerdings nicht im Kickboxen mit Lowkicks, sondern im traditionellen Vollkontakt. Eben jener Stilrichtung, in der Dr. Christine Theiss in ihrer aktiven Zeit für so viel Furore sorgen konnte. Genau jener Titel, den in der Zwischenzeit schon Julia Irmen inne hatte, möchte sich nun Lang sichern und dabei verlässt diese ihren bisherigen Stil und wechselt zum Vollkontakt.

Mit Rachida Bouhout hat sie eine äußerst unbequeme Gegnerin vor den Fäusten, die allerdings ihre größten Erfolge im Muay Thai und nach K-1-Regeln feiern konnte. Dort gewann sie 2014 den Titel bei Enfusion, musste ihn aber 2015 wieder an Anke van Gestel abgeben. Darüber hinaus hatte sich Bouhout noch den WM-Titel des WMC im Muay Thai erkämpft - der bedeutendste Verband weltweit, wenn es um das traditionelle Muay Thai geht. Inwieweit sich die Marokkanerin auf die Regeln im Vollkontakt wird umstellen können, wird man dann am 11. März sehen. Daher dürfte es hier leichte Vorteile für Lang geben.

Neben Marie Lang werden noch die Steko-Kämpfer Dardan Morina (K-1 / - 76kg), Pietro Vecchio (Vollkontakt / - 83kg), Dominik Haselbeck (Vollkontakt / - 70kg) und Bojan Aladzic (Vollkontakt / - 67kg) ihre WM-Titel aufs Spiel setzen müssen. Die Gegner der Herren aus München werden in Kürze bekanntgegeben.