Vorberichte

Sonntagabend kracht's in Düsseldorf

Wie bereits berichtet, wird die German MMA Association unter Leitung von Kemal Sivil am 7. November ihr Comeback in Düsseldorf feiern. Nach über fünfjähriger Pause kehrt der Sport damit zurück in die Landeshauptstadt, und damit die Show ein Erfolg wird, wurden im Hauptkampf keine Kosten und Mühen gespart und namhafte Kämpfer verpflichtet.

Sivils Zugpferd Martin „King Kong“ Zawada wird auf den italienischen Thaiboxer Matteo Minonzio treffen, der vor knapp einem Monat das letzte Mal gekämpft hat und bei seinem KSW-Debüt gleich den Pavel Nastula-Schüler Wojciech Orlowski auf fremdem Boden durch TKO stoppen konnte. Minonzio wird am 7. November versuchen, dem zweiten Lokalmatador in Folge die Suppe gehörig zu versalzen. Zawada wird dies zu verhindern versuchen, indem er seinem physisch überlegenen Gegner mit den Tugenden entgegentritt, die ihn berühmt gemacht haben: enorme Nehmerqualitäten und Dampf in den Fäusten.

Mit Nordin Asrih ist ein weiterer Lokalmatador mit von der Partie: Der für seine unterhaltsamen Einmärsche und Kämpfe bekannte 32-Jährige ist der aktuell drittbeste Weltergewichtskämpfer ganz Deutschlands. Er trifft am 7. November auf den Newcomer Edurad Janetzko vom German Best Team. Mit dem Yogaka Düsseldorf Teamchef und "M-1"-Veteran Sven Wegschneider, dem German Best Team-Haudegen Tomek Smykowski sowie Martin Zawadas jüngerem Bruder David, der sein MMA-Debüt feiert, stehen weitere interessante Kämpfer auf dem Programm.

Karten gibt es für lediglich 15 Euro an der Abendkasse, die komplette Fightcard und alle weiteren Infos erhaltet ihr unter www.german-mma-association.de.