Vorberichte

Robert Stieglitz vs. Koren Ghevor

Es sollte die große Nacht der Weltmeister werden. World Boxing Organisation-Champion Robert Stieglitz (39-2-0, 23 KO) sollte in der Magdeburger Börderlandhalle im deutschen-deutschen Duell auf World Boxing Association-Titelträger Dimitri Sartison treffen – doch der verletzte sich im Training und sagte den Fight kurzfristig ab. Mit Rechtsausleger Khoren Gevor (31-5-0, 16 KO) wurde schnell Ersatz gefunden. Doch kann der den Ansprüchen gerecht werden?

Für Gevor ist es bereits die vierte Titelchance seiner Karriere. Bisher unterlag er Felix Sturm, Arthur Abraham und Dimitri Sartison in WM-Kämpfen teils knapp, teils eindeutig – nun soll es endlich zum großen Gold reichen. Ursprünglich sollte er am 16. April in England einen Ausscheidungskampf gegen Matthew Macklin bestreiten, doch der nahm lieber ein lukratives Angebot von Felix Sturm an. Glück für Gevor, so kommt auch er in den Genuss einer direkten Titelchance. Gevor ist aktuell die Nummer 11 der WBO Weltrangliste, auf WBO-Weltmeister Stieglitz ist er nach eigener Aussage super vorbereitet. Im Laufe der Woche beantragte sein Management beim Weltverband WBO allerdings dennoch einen Austausch der Punktrichter, hatte offenbar Angst vor parteiischen Wertungen. Auf der Pressekonferenz führte dies zur Diskussion – ein Punktrichter wurde trotzdem ausgewechselt.

"Jeder weiß, dass es im Sport immer einen Heimvorteil gibt", so Gevor. "Das gilt im Boxen leider ganz besonders. Ich bin zu Gast auf einer SES-Veranstaltung, in deren Stadt. Da mache ich mir keine Illusionen: Gerade in Magdeburg wird es sehr schwer für mich, einen Punktsieg zu erringen. Ich will keinem Punktrichter bzw. Ringrichter unterstellen, dass er bewusst falsch wertet. Aber man kennt das ja: Der Heim-Veranstalter zahlt die Rechnungen - auch für das Kampfgericht -, und das Publikum trägt seinen Teil dazu bei, wenn es bei vermeintlichen Treffern des Heimboxers jubelt und klare Treffer des Gastboxers gar nicht registriert. Davon kann sich kein Kampfgericht der Welt frei machen. Ich weiß, dass ich durch KO gewinnen muss - aber das ist okay für mich. Ich bin darauf vorbereitet und habe sowieso das Ziel, Stieglitz auszuknocken. Ich will nicht, dass es hinterher zu Diskussionen kommt."

Eine klare Ansage des Herausforderers – oder sucht der nur schon im Vorfeld nach einer Entschuldigung für eine eventuelle Punktniederlage? Ob diese Spielchen den Weltmeister Stieglitz aus dem Konzept bringen können, wird man sehen müssen. Stieglitz ist seit August 2009 Weltmeister im Supermittelgewicht und verteidigt seinen Titel nun zum vierten Mal. Gevor ist dabei wohl der stärkste Gegner, dem er bisher gegenüber stand. Zuletzt besiegte er Enrique Ornelas im vergangenen November nach Punkten.

Im Co-Hauptkampf des Abends verteidigt Dreifach-Weltmeisterin Ramona Kühne (17-1-0, 5 KO) ihre Gürtel gegen die Brasilianerin Michelle Larissa Bonassoli (10-5-0, 8 KO). Außerdem wird im Vorprogramm der hochgelobte SES-Neuzugang und ehemalige Amateur-Boxweltmeister Jack Culcay (7-0-0, 4 KO) erstmals für seinen neuen Arbeitgeber in den Ring steigen. Er trifft auf Mikheil Khutsishvili (15-13-3, 5 KO).

In weiteren Vorkämpfen begegnen sich Mathias Zemski (1-0-0, 0 KO), aus Rohndorf, und Torsten Roos (1-6-0, 0 KO), aus Koblenz. Das Freyburger Talent Dominic Bösel (2-0-0, 1 KO) trifft auf den Hallenser 8M-Boxer Marko Angermann (4-6-0, 2 KO). Magdeburger Lokalmatador Tommy Altmann (12-1-1, 4 KO) boxt gegen den Darmstädter André Deobald (1-0-2, 1 KO) und der Münchner Mike Keta (9-1-0, 8 KO) boxt Markus Senf (4-17-2), aus Leipzig. Haxhi Krasniqi (34-2-0, 11 KO), seit vergangenem Jahr bei SES unter Vertrag, wird gegen Ben Nsafoah (9-3-2, 4 KO) in den Ring steigen und will sich für internationale Titelkämpfe empfehlen.

SES-Fightnight: Stieglitz vs. Gevor
09. April 2011
Bördelandhalle in Magdeburg, Sachsen-Anhalt


WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht
Robert Stieglitz vs. Khoren Gevor    

WBO-, WIBF- und WBF-Weltmeisterschaft im Super-Federgewicht

Ramona Kuehne vs. Michelle Larissa Bonassoli    

Vorprogramm
Haxhi Krasniqi vs. Ben Nsafoah
Jack Culcay vs. Mikheil Khutsishvili    
Tommy Altmann vs. Andre Deobald    
Dominic Boesel vs. Marko Angermann