Vorberichte

Respect.FC 16: Zawada, Larisch, Merkt und Dörrer in Aktion

Die Fitness- und Bodybuilding-Messe FIBO war für MMA-Fans schon immer gleichbedeutend mit einer Veranstaltung einer deutschen MMA-Organisation: Respect.FC. Auf den Termin Mitte April war stets Verlass. So auch in diesem Jahr. Wenn sich morgen im Kölner Sartory Saal die Tore für Respect.FC 16 öffnen, stehen dabei gleich sechs Titelkämpfe für die Organisation oder den Shooto-Verband auf dem Programm. Für Brisanz ist also gesorgt, vor allem im Hauptkampf zwischen David Zawada und Stefan Larisch. Hier geht es gleich um zwei Gürtel.

Zwei Kämpfer aus der German-Top-Ten im gleichen Ring? Ein seltenes Bild, aber Respect.FC macht es möglich. Mit David Zawada (11-3) und Shooto-Champion Stefan Larisch (8-4) trifft die aktuelle Nummer 5 auf die Nummer 7 der deutschen Rangliste im Weltergewicht. Beide holten sich zuletzt im Ausland eine blutige Nase ab und unterlagen nach Punkten. Während Zawada seit seinem letzten Kampf bei Respect vor drei Jahren nur noch einmal in Deutschland in den Käfig stieg und seitdem hauptsächlich für KSW und Organisationen auf dem Balkan die Fäuste fliegen ließ, war der Kampf im Vorprogramm der M-1 Challenge 64 die erste Auslandserfahrung für den Grappler Larisch.

Dabei soll es natürlich nicht bleiben. Larisch, der zuvor sieben Siege in Folge einheimsen konnte und dabei fünf Gegner zur Aufgabe brachte, hofft mit einem Erfolg über den schlagstarken Zawada auf weitere Abenteuer in der Ferne. Für den Rückkehrer auf deutsche Bühnen sprechen nicht nur seine bereits gesammelten Erfahrungen, sondern auch die Statistik. Auf jede Niederlage folgten prompt zwei Siege für den Düsseldorfer, der mit einem Sieg den ersten Titel seiner Karriere feiern könnte. Das sogar doppelt, schließlich stehen in diesem Duell der vakante Respect.FC- und Larischs Shooto-Titel auf dem Spiel.

Merkt im Rückkampf gegen Todev, Dörrer gegen Ernst

Auch die Fans der schweren Jungs kommen auf ihre Kosten. Für den Kölner Lokalmatador Martin Merkt (5-0) dürfte die Halle dabei Kopf stehen. Der ungeschlagene Medizin-Student hätte ursprünglich auf Ivo Cuk treffen sollen, nachdem dieser verletzt absagte, sprang mit Lazar Todev (2-2) ein alter Bekannter ein. Merkt und Todev duellierten sich bereits im November bei We Love MMA 17. Merkt blieb zwar ungeschlagen, nicht jeder Fan war jedoch mit der Entscheidung zufrieden. Was läge also näher, als in einem Rückkampf für klare Verhältnisse zu sorgen. Zumal Todev in der Zwischenzeit nicht untätig blieb. Der Bulgare stand erst vor vier Wochen im Respect-Käfig und siegte dabei gegen Nicolaj Wagner nach Punkten. Nun soll der zweite Kämpfer aus den German-Top-Ten besiegt werden, den Respect.FC-Titel gäbe es obendrein.

Im zweiten Duell um einen Shooto-Titel messen sich Kickboxer Daniel Dörrer (3-2) und MMA-Veteran Sascha Ernst (4-5). Dörrer ist so etwas wie ein MMA-Eigengewächs von Respect.FC. Drei seiner fünf Kämpfe hat der 31-Jährige für die Organisation bestritten und dabei zuletzt schöne Highlights produziert. Insbesondere der Knockout gegen Konstantin Ivanov blieb im Gedächtnis und war sogar für den K.o. des Jahres nominiert. Nun geht es gegen „Papaluka“. Der 41-Jährige kehrte im vergangenen Jahr nach zwei Jahren in den Ring zurück und war seitdem zwei Mal in Aktion bei ausgeglichenen Ergebnissen. Der BJJ-Experte dürfte den Bodenkampf Dörrers auf eine harte Probe stellen. So es dazu kommt.

Premieren für Grappling- und Junior-Titel

Aller guten Dinge sind nicht drei, sondern im Falle von Respect.FC sechs. Das halbe Dutzend voll machen drei weitere Titelkämpfe, wobei Respect.FC hier sowohl auf Erfahrung als auch auf Jugend setzt. Im ersten Grappling-Titelkampf stehen sich die deutschen Pioniere Peter Angerer und Jörg Lothmann gegenüber und am Ende des Abends werden zwei Nachwuchskämpfer aus der U23- Division mit dem Junioren-Titel nach Hause gehen können. Im Leichtgewicht treffen Michael Ovsjannikov (1-2) und Niko Serbezis (2-2-1) aufeinander, eine Gewichtsklasse darüber Ozan Aslaner (2-0) und Alexander Schwarz (1-0).

Das Programm im Überblick:

Respect.FC 16
9. April 2016
Sartory Saal, Köln

Einlass: 18 Uhr
Beginn: 19 Uhr

Respect.FC- & Shooto-Titelkampf im Weltergewicht
David Zawada vs. Stefan Larisch

Respect.FC-Titelkampf im Schwergewicht
Martin Merkt vs. Lazar Todev

Shooto-Titelkampf im Halbschwergewicht
Daniel Dörrer vs. Sascha Ernst

Junior-Titelkampf im Weltergewicht
Alexander Schwarz vs. Ozan Aslaner

Daniel Makin vs. Farbod Irannejad
Rene Sterzik vs. Can Aslaner

Junior-Titelkampf im Leichtgewicht
Michael Ovsjannikov vs. Nikolas Serbezis

Grappling-Titelkampf
Jörg Lothmann vs. Peter Angerer

Alex Djucic vs. Michal Tomasik
Robert Lau vs. Thomas Wassmer
Christian Skorzik vs. Robin Salahi
Sven Goos vs. Mohammed Gigiev
Gregor Hoch vs. Szymon Kosman