Vorberichte

Respect FC 18: Lehner gegen Ruis um den Titel, Aslaner trifft auf Kruschinske

Am 4. Dezember ist es endlich soweit: Der Sartory Saal in Köln öffnet seine Pforten für die 18. Ausgabe des Respect Fighting Championship. Neben zahlreichen hochklassigen Profi-MMA-Kämpfen werden auch die Grappling-Fans auf ihre Kosten kommen. Sowohl der Titel im Schwergewicht als auch im Halbschwergewicht stehen hier auf dem Spiel. Ein weiteres Highlight ist der MMA-Titelkampf zwischen der Wahl-Kölnerin Katharina Lehner und ihrer Kontrahentin Judith Ruis aus dem benachbarten Remagen. Zudem bekommt es der ungeschlagene Ozan Aslaner mit dem sehr erfahrenen Jonny Kruschinske zu tun.

7 Jahre und 17 Veranstaltungen sollte es dauern, bis Respect FC ihre Kämpfer erstmals in einem Käfig gegeneinander antreten lassen sollte. Am 4. Dezember weicht im Kölner Sartory Saal der traditionelle Boxring dem umzäunten Rund. Für das Käfig-Debüt hat der Veranstalter eine gute Mischung aus erfahrenen Veteranen, großen Namen und jungen Talenten gefunden.

Katharina Lehner kehrt zurück

Den einzigen MMA-Titelkampf bestreiten an diesem Abend Katharina Lehner (4-0) und Judith Ruis (2-1). Die Lokalmatadorin Lehner feiert vor heimischer Kulisse ihr lange erwartetes Comeback. Nach einem fantastischen Jahr 2015, in dem sie von den GNP1-Lesern zur Kämpferin des Jahres gewählt worden war und alle drei Kämpfe für sich entschieden hatte, lief dieses Jahr deutlich ernüchternder ab. Ein Kreuzbandriss zwang die 26-Jährige vom Combat Club Cologne zu einer langen Pause, die bei Respect FC 18 nun endlich ihr Ende findet.

Eine lange Eingewöhnungsphase wird ihr jedoch nicht gewährt. Bei ihrem Debüt für die Organisation steht gleich der Titel im Bantamgewicht auf dem Spiel. Damit das prestigeträchtige Gold Köln nicht verlässt, muss Lehner an Judith Ruis vorbei. Die Vertreterin des Budo Kellers kann in ihrer bisherigen Profi-Karriere drei MMA-Kämpfe vorweisen, von denen sie zwei für sich entschied. Den Titelkampf verdiente sie sich im März diesen Jahres. Gegen Zana Setzock feierte sie bei Respect FC 15 einen T.K.o.-Sieg, der ihr den Kampf gegen Katharina Lehner einbrachte. Für Ruis ist es die größte Herausforderung ihrer noch jungen Karriere. Zudem sollten sie bereits in der Vergangenheit gegeneinander antreten - jetzt kommt es zum Duell.

Jugend trifft auf Erfahrung

Mit Ozan Aslaner (3-0) wird eines der Top-Talente im deutschen MMA in Köln in den Käfig steigen. Der 19-Jährige hat alle seine Profi-Kämpfe für Respect.FC bestritten und ist bisher noch ungeschlagen. Nur in seinem Debüt musste er über die volle Distanz gehen, seitdem feierte er zwei vorzeitige Siege durch K.o. bzw. T.K.o. Diese Serie will er am Sonntag ausbauen. Jonny Kruschinske (16-18) wird da jedoch noch ein Wörtchen mitreden. Vor allem in Sachen Erfahrung ist er seinem Gegner um Einiges voraus. Mit 29 Jahren ist er nicht nur 10 Jahre älter als sein Kontrahent, sondern kann auch mehr als 10 Mal mehr Profi-Kämpfe vorweisen. Zuletzt musste er sich nach einem beeindruckenden Sieg gegen Vaso Bakocevic Nordin Asrih geschlagen geben. Bei Respect FC 18 will der Dresdner wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.

Zwei Grappling-Titel zu vergeben

Auch für die Grappling-Fans wird in Köln Einiges geboten. Zwei Titel stehen hier auf dem Spiel, im Schwergewicht sowie Halbschwergewicht. Bei den schweren Jungs treten Sascha Ernst und Daniel Kimmling gegeneinander an. Beide Athleten sind MMA-Kämpfer, die ihre Stärken auf der Matte haben. Ernst ist mit seinen 42 Lenzen der deutlich erfahrenere Mann, was vor allem im Grappling von Vorteil ist. „Papaluka“ hat drei seiner vier Siege im MMA durch Submission beendet, zuletzt musste er sich bei Respect.FC 16 Daniel Dörrer geschlagen geben. Sein Kontrahent Daniel Kimmling ist mit 26 Jahren ganze 16 Jahre jünger als Ernst. Trotzdem stand er bereits zwölf Mal im Käfig. Der Sieger verlässt Köln mit dem Gürtel im Schwergewicht.

Eine Gewichtsklasse darunter geht es ebenfalls um das Gold der Organisation. Niko Lohmann beendete im vergangenen Jahr seine lange MMA-Karriere, mit dem Kampfsport ist er jedoch noch lange nicht fertig. „Karl Stahl“, wie er von seinen Fans genannt wird, bekommt es in Köln mit Petros Petropoulos zu tun. Der Mann aus Wuppertal hat einige Kämpfe im MMA hinter sich, stand zuletzt 2014 im Käfig. Am Boden gelten jedoch andere Regeln für die Veteranen.

Anbei findet ihr das komplette Programm in der Übersicht:

Respect Fighting Champonship 18
4. Dezember 2016
Sartory Saal, Köln

MMA
Titelkampf im Bantamgewicht der Frauen
Katharina Lehner vs. Judith Ruis

Ozan Aslaner vs. Jonny Kruschinske
Damian Olszewski vs. Hatef Moeil
Alex Djukic vs. Stefano Schulze-Hagen
Jasper Wiersma vs. Sylwester Hasny
Dejan Trajkovski vs. Julian Kaaf
Mohamed Gigiev vs. Can Aslaner
Florian Stan vs. Ajmal Sultani
Melda Sydney Dönmez vs. Paulina Ioannidou

Grappling
Titelkampf im Schwergewicht
Sascha Ernst vs. Daniel Kimmling

Titelkampf im Halbschwergewicht
Niko Lohmann vs. Petros Petropoulos