Vorberichte

PFL 8: Max Coga kämpft um Finaleinzug

Max Coga (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

In der Nacht zum Samstag steht Max Coga zum dritten Mal bei der PFL im Einsatz und könnte seine Kämpfe für die Organisation verdoppeln. Denn heute Nacht starten die Playoffs mit den Viertel- und Halbfinalkämpfen im Feder- und Schwergewicht. Coga trifft in der ersten Playoff-Runde auf Lance Palmer. Die Kämpfe werden in der Nacht zum Samstag ab 1 Uhr live auf der Facebook-Seite der PFL übertragen.

Nur noch drei Kämpfe trennen Max Coga von der Million. Der 29-Jährige überstand die reguläre erste Saison der Professional Fighters League und qualifizierte sich nach einer unglücklichen Niederlage gegen Timur Valiev mit einer dominanten Leistung gegen den früheren Bellator-Champion Marcos Galvao, die er mit einem technischen Knockout in der dritten Runde krönte, für die Playoffs. Nach dem Pflichtteil kommt nun die Kür für den Frankfurter, der sich nicht als Außenseiter sieht und gegen einen der Top-Favoriten des Turniers ein Ausrufezeichen setzen will.

Im Viertelfinale geht es für Coga auf Lance Palmer. Der zweimalige Champion des PFL-Vorgängers WSOF hat sich in den Kopf gesetzt, den Titel zurück nach Sacramento zu holen und setzte sich gegen Tuerxun Jumabieke und Bekbulat Magomedov jeweils mit einem Rear-Naked Choke durch. Nur Steven Siler war in seinen Duellen schneller als der 31-Jährige, der somit an Setzlisten-Position Zwei in die Ausscheidungsrunde geht. Der Kämpfer vom Team Alpha Male besticht durch gutes Ringen und dürfte in diesem Aspekt des Kampfes eine große Herausforderung für Coga darstellen.

Der Halbfinalgegner wird zwischen Andre Harrison und Alexandre Bezerra ermittelt. Harrison gehörte neben Palmer zu den Top-Favoriten auf den Turniersieg, schließlich ist er noch amtierender Federgewichtschampion bei der PFL. Der 30-Jährige ist immer noch ungeschlagen und bezwang in der regulären Saison Nazareno Malegarie und Jumabieke nach Punkten. Im Viertelfinale geht es gegen Bezerra, der sich mit einem Flying Knee gegen Magomed Idrisov für die Playoffs qualifizierte.

In der anderen Hälfte des Turniers musste Timur Valiev seine Teilnahme gegen Ex-WSOF-Champion Alexandre Almeida wieder absagen, eine Coga-Revanche im Finale entfällt also. Ersetzt wird er von Jumabieke. Der Gewinner trifft auf die Nummer 1 der regulären Saison Steven Siler oder den Argentinier Nazareno Malegarie.

Neben den Federgewichten stehen auch die Schwergewichte wieder im Käfig, leider jedoch ohne Valdrin Istrefi. Der Schweizer verletzte sich in der Vorbereitung am Knie, musste das Duell mit Philippe Lins absagen und wird von Caio Alencar ersetzt. So stehen nun im Viertelfinale in Francimar Barrosso, Josh Copeland, Jack May, Alex Nicholson und Jared Rosholt gleich fünf UFC-Veteranen im Käfig, die sich gegen Alencar, Lins und Kevin Tiller durchsetzen müssen.

Das Programm im Überblick:

PFL 2018 Event 8
5. Oktober 2018
Ernest N. Morial Convention Center in New Orleans, Louisiana, USA

Halbfinale im Schwergewicht
Barroso/Copeland vs. May/Nicholson
Alencar/Lins vs. Tiller/Rosholt

Halbfinale im Federgewicht
Siler/Malegarie vs. Jumabieke/Almeida
Coga/Palmer vs. Harrison/Bezerra

Francimar Barroso vs. Josh Copeland
Steven Siler vs. Nazareno Malegarie
Jack May vs. Alex Nicholson
Tuerxun Jumabieke vs. Alexandre Almeida
Caio Alencar vs. Phillipe Lins
Andre Harrison vs. Alexandre Bezerra
Kelvin Tiller vs. Jared Rosholt
Max Coga vs. Lance Palmer
Mike Kyle vs. Mo De’Reese
Marcos Galvao vs. Jeremy Kennedy