Vorberichte

PFL 2019 #6: Valdrin Istrefi braucht für die Playoffs einen Sieg

Valdrin Istrefi (Foto: PFL MMA)

In der Nacht zum Freitag will Valdrin Istrefi, das Schwergewicht aus Liechtenstein, das Playoff-Ticket der PFL lösen. Gegen Mo Dereese ist der 28-Jährige zum Siegen verdammt, nachdem er seinen ersten Kampf verlor. Hoffnung besteht jedoch, denn ein schneller Erfolg kann die nächste Runde bedeuten.

Wiederholt sich die Geschichte für Valdrin Istrefi (13-3). Genau wie im vergangenen Jahr muss der Liechtensteiner auch in diesem Jahr in seinem zweiten PFL-Kampf dringend siegen, wenn er sich für die Playoffs der PFL qualifizieren möchte. Der Kickboxer hatte in seinem ersten Duell der Saison gegen Ali Isaev, einen früheren Europameister im Freistilringen, das Nachsehen. Auch im vergangenen Jahr startete er mit einer Niederlage gegen einen Ringer, damals Jared Rosholt, in die PFL-Saison und holte sich dann im zweiten Kampf gegen Daniel Gallemore mit einem technischen Knockout die nötigen Punkte für die Ausscheidungsrunden, an denen er dann wegen einer Knieverletzung nicht mehr teilnehmen konnte.

In Mo De’Reese (7-1) trifft Itrefi nun auf ein 31-jähriges Schwergewicht, dass im Juni gegen Kevin Tiller seine erste Niederlage einstecken musste und ebenso siegen muss, um weiterzukommen. „Da Beast“ versuchte einst über The Ultimate Fighter, in die UFC zu kommen, musste sich dort aber Khalil Rountree geschlagen geben. 2018 sprang der Ringer dann kurzfristig bei der PFL ein, gewann sein Debüt und anschließend einen Reserve-Kampf gegen Mike Kyle, konnte danach aber nicht mehr eingreifen.

Den Hauptkampf in Atlantic City bestreiten indes Kevin Tiller (11-2) und Denis Goltsov (23-5). Beide sind nach einem Erstrundensieg punktgleich an der Spitze und können im direkten Duell den ersten Platz der Setzliste in den Playoffs unter sich ausmachen, da außer ihnen keinem anderen Schwergewicht der Staffel bisher ein vorzeitiger Sieg gelang. Beide Schwergewichte haben über 80% ihrer Kämpfe vorzeitig gewonnen, auch im direkten Duell könnte es also auf mehr als drei Punkte hinauslaufen.

Dahinter hofft der frühere UFC-Ringer Jared Rosholt (17-7) auf seine ersten Punkte gegen Judo-Olympiasieger Satoshi Ishii (22-8-1). Der Amerikaner enttäuschte bisher in den beiden PFL-Saisons, könnte sich aber nun zumindest noch in die Playoffs retten, auf die auch Ishii hofft. Eine gute Ausgangssituation hat Ali Isaev (5-0) nach seinem Punktsieg über Istrefi. Der Europameister im Freistilringen hofft, gegen Carl Seumanutafa (13-10) seine Platzierung und die perfekte Bilanz nicht zu verspielen.

Nach einer Verletzung vor seinem Debüt im Juli kommt der frühere Glory-Kickboxer Ben Edwards (3-0) nun endlich zu seinem ersten Einsatz des Turniers. Edwards duellierte sich bereits mit Rico Verhoeven, Alistair Overeem oder Errol Zimmerman und schlug bei Glory Jamal Ben Saddik K.o. Vor wenigen Jahren wechselte er dann zum MMA, wo er bisher drei Kämpfe gewinnen konnte und nun auf Francimar Barroso (23-7-1) trifft. Abgerundet wird das Schwergewicht mit den punktlosen Amerikanern Alex Nicholson (13-8) und Zeke Tunei-Wily (3-2).

Im Halbschwergewicht wird es ähnlich umkämpft werden. Die überraschenden Tabellenführer Bozigit Ataev (21-3) und Emiliano Sordi (18-8) kämpfen im direkten Duell um den Spitzenplatz. Dahinter kommt es zwischen Rashid Yusupov (11-1) und Viktor Nemkov (29-7) zum Rückkampf der ehemaligen M-1-Champions, Yusupov konnte vor Jahren Nemkov den Titel knapp nach Punkten abnehmen. Nun geht es um das Weiterkommen. Mit Maxim Grishin (29-7-1) gegen Mikhail Mokhnatin (11-4-2) gibt es ein zweites russisches Duell im Programm.

Vorjahresfinalist Vinny Magalhaes (18-11) benötigt gegen den ebenfalls punktlosen Rakim Cleveland (19-12-1) hingegen dringend einen Sieg, wenn er sich die Chance auf die Playoffs erhalten will. Am Ende der Tabelle geht es auch ums Weiterkommen. Ex-UFC-Kämpfer Jordan Johnson (10-1) will nach seiner ersten Niederlage dringend gegen Sigi Pesaleli (1-1) punkten. Dan Spohn erhielt seine ersten drei Punkte bereits nach der Waage, da Ronny Markes erneut kein Gewicht machen konnte.

Die sechste Veranstaltung der PFL findet in der Nacht zum Freitag statt und wird ab 0 Uhr auf ran Fighting übertragen. Das Programm sieht wie folgt aus:

Das Programm im Überblick:

PFL 2019 Event #6
8. August 2019
Ocean Casino Resort in Atlantic City, New Jersey, USA

Kelvin Tiller vs. Denis Goltsov
Satoshi Ishii vs. Jared Rosholt
Vinny Magalhaes vs. Rakim Cleveland
Rashid Yusupov vs. Viktor Nemkov
Ali Isaev vs. Carl Seumanutafa
Maxim Grishin vs. Mikhail Mokhnatkin
Valdrin Istrefi vs. Muhammed Dereese
Umar Nurmagomedov vs. Sidemar Honorio
Francimar Barroso vs. Ben Edwards
Bozigit Ataev vs. Emiliano Sordi
Alex Nicholson vs. Zeke Tuinei-Wily
Jordan Johnson vs. Sigi Pesaleli