Vorberichte

Mission Stieglitz

Es ist soweit. Arthur Abrahams letzte Bewährungsprobe für das dritte Duell mit Robert Stieglitz steht an. In der EWE Arena in Oldenburg ist es Giovanni de Carolis der zwischen dem König und seinem erneuten WM-Kampf im Supermittelgewicht steht. Der Champion hat seinen Teil letzte Woche mit einem ungefährdeten Punktsieg erfüllt. Jetzt muss der ehemalige Weltmeister nachziehen um aus zwei Duellen eine deutsch-deutsche Triologie zu machen.

Der 33-Jährige Abraham hatte sich das Jahr 2013 ganz anders vorgestellt. Nach dem Seuchenjahren 2010 und 2011, wo er im Super Six Turnier böse Niederlagen einstecken musste, lag seine große Karriere in Scherben, der einst große Dominator des Mittelgewichts war menschlich geworden.

Nichtmal ein gebrochenes Kinn konnte ihn bis zu diesem Zeitpunkt seiner Karriere aus dem Konzept bringen. Abraham konnte sich auf seine starke Doppeldeckung, sein gutes Auge, seine Physis und nicht zuletzt auf seine Schlagkraft verlassen. Im Supermittelgewicht wurden ihm schnell Grenzen aufgezeigt. Direll, Froch und auch Ward dominierten den selbsternannten König.

2012 stand er wieder am Anfang. Sein großer Name war in den unteren Plätzen der Ranglisten verschwunden, doch zwei Siege verschafften ihm eine erneute WM-Chance gegen den SES-Kämpfer und WBO-Weltmeister Robert Stieglitz. Abraham gelang, woran kaum einer geglaubt hatte. Er gewann das Duell. Den Rückkampf im März dieses Jahres verlor er allerdings eindeutig und muss jetzt gewinnen sonst ist nicht nur der erneute WM-Traum sondern auch seine Karriere zu Ende.

Giovanni de Carolis ist ein dankbarer Gegner um den WBO-Intercontinentaltitel. Der Italiener hat noch nicht viele Erfolge vorzuweisen. Er konnte zwar in letzter Zeit kleinere Gürtel sein eigen nennen, sah bisher aber gegen bessere Gegner zumeist schlecht aus und verlor diese Duelle. De Carolis ist ein zäher aber schlagbarer Gegner.

Im Mittelgewicht wird der EBU-Europameister Marcos Nader seinen gerade erst gewonnenen Gürtel gegen Luis Crespo aufs Spiel setzen. Der Kampf sollte eigentlich schon vor einiger Zeit, im Vorprogramm zu Huck gegen Arslan stattfinden wurde aufgrund der Kampfabsage des Hauptduelles abgesagt.

Nader, der momentan beste Boxer Österreichs konnte sich zuletzt im Rückkampf gegen Britsch-Bezwinger Roberto Santos nach Punkten durchsetzen. Das erste Duell ging nach einer besseren ersten Hälfte für Nader noch unentschieden aus.

Crespo konnte dieses Jahr den spanischen Meistertitel erringen. Ansonsten hat er in fünfzehn Duellen schon 5 Niederlagen einstecken müssen. Er 32-Jährige sollte für den Österreicher nicht mehr als eine Pflichtaufgabe sein.

Um eine Revanche geht es beim Duell zwischen Jack Culcay-Keth und Guido Nicolas Pitto. Der Argentinier hatten dem Goldjungen Culcay-Keth im April den WBA-Intercontinentaltitel entrissen. Der Amateur-Weltmeister galt bis dahin noch als große Zukunftshoffnung des Sauerlandstalls, einen Status, den er sich mit einem möglichst glatten Sieg wieder erarbeiten muss.

Beim Duell zwischen Robert Woge und Anatoliy Dudchenko warten die Fans wieder gespannt auf einen Knockout. Robert Woge ist für seinen Schlaghärte bekannt und gefürchtet, gleichzeitig hat er große boxerische Defizite, die in seinen Kämpfen offenbart wurden. Trotz allem konnte er bisher alle seine Gegner bezwingen. Dudchenko ist ein weiterer Gradmesser, wo es noch hingehen kann.

Desweiteren wird man den jungen deutschen und schwedischen Talenten Tyron Zeuge, Enrico Kölling und Otto Wallin wieder die Chance geben, sich gegen international erfahrene Leute zu testen.

Die Show wird im Vorlauf zum Hopkins gegen Murat Kampf auf ARD ab 22:15 Uhr übertragen.

Die geplanten Kampfpaarungen nochmal im Überblick:

Abraham vs. De Carolis
26.Oktober 2013
EWE Arena, Oldenburg

WBO-Intercontinentaltitelkampf im Supermittelgewicht
Arthur Abraham vs. Giovanni de Carolis

EBU-Europameisterschaftskampf im Mittelgewicht
Marcos Nader vs. Luis Crespo

WBA-Intercontinentaltitelkampf im Halbmittelgewicht
Jack Culcay-Keth vs. Guido Nicolas Pitto

IBF-Intercontinentaltitelkampf im Halbschwergewicht
Robert Woge vs. Anatoliy Dudchenko

Tyron Zeuge vs. Achilles Szabo
Enrico Kölling vs. Gyorgy Marosi
Otto Wallin vs. Gabor Farkas