Vorberichte

Miguel Cotto vs. Daniel Geale

Am 7. Juni wird es im Barclays Center in New York zum Highlight des Box-Wochenendes kommen, wenn Miguel Cotto, seines Zeichens amtierenden WBC-Weltmeister im Mittelgewicht, das Gold gegen den Australier Daniel Geale aufs Spiel setzt.

Miguel Cotto (39-4, 32 K.o.) befindet sich im Herbst seiner Karriere. Der Puerto-Ricaner stieg im vergangenen Jahr im Mittelgewicht auf, deklassierte dabei den damaligen Weltmeister Sergio Martinez und sicherte sich damit das Gold der WBC. Seitdem gab es keine Titelverteidigung mehr, wofür es mächtig Kritik hagelte. Zudem scheiterten Verhandlungen um einen Rückkampf gegen Floyd Mayweather Jr. oder Saul Alvarez.

Mit Daniel Geale (31-3, 16 K.o.) hat der 34-Jährige einen Gegner vor sich, der schon oft die Rolle des Außenseiter annahm und dabei oftmals durch Siege schockierte. 2011 überraschte der Australier, indem er Sebastian Sylvester zu Hause in Neubrandenburg nach Punkten schlug. Das Kunststück wiederholte er 2012, als er Felix Sturms Heimspiel vermasselte und nach Punkten gewann. Im vergangenen Jahr kassierte Geale gegen K.o.-Maschine Gennady Golovkin jedoch eine böse vorzeitige Niederlage. Seitdem konnte er Jarrod Fletcher einstimmig nach Punkten besiegen.

Miguel Cotto bestritt schon in New York etliche Schlachten erfolgreich, dies dürfte somit ein Heimspiel für ihn werden. Auch physisch dürfte der Puerto-Ricaner die Oberhand haben, zumal man sich auf ein Kilogramm unter dem Mittelgewicht geeinigt hat. Daniel Geale dürfte immer für eine Überraschung gut sein, doch muss man abwarten, wie er die K.o.-Niederlage gegen Golovkin verarbeitet hat.

Der Sieger des Duells muss laut dem WBC-Verband gegen Gennady Golovkin antreten. Ob Cotto nach einem Sieg gegen Geale gegen den Kasachen antritt, bleibt eher unwahrscheinlich, eher muss man mit einen profitableren Kampf gegen Saul Alvarez rechnen.