Vorberichte

MFC XII: Michl trifft auf Czerwinska

Am 16. September geht Makowski Fighting Championship in Zielona Gorc in die mittlerweile zwölfte Runde. Erfreulich, dass diesmal gleich drei Vertreter aus Deutschland mit von der Partie sein werden.

Michl vor nächstem Paukenschlag?

Im vergangenen Jahr sorgte die Erfurterin Michaela Michl bei ihrem Debüt für MFC für einen wahrhaften Paukenschlag. Gegen Joanna Swiatkiewicz packte Michl in der dritten Runde den Hammer bzw. das Bein aus und schickte ihre Gegnerin brachial zu Boden. Dieser spektakuläre K.o.-Erfolg wurde von der britischen Seite Awakeningfighters nicht ohne Grund zur Wahl in der Kategorie "K.o. des Jahres" aufgestellt und landete dabei sogar auf Platz eins.

Am 16. September steht Michl nun der 27-jährigen Lokalmatadorin Emilia Czerwinska gegenüber. In der Höhle der Löwin zu kämpfen - für die Erfurterin kein Problem. Ob es noch einmal ein so spektakulärer Sieg wird, ist eigentlich zweitrangig. Vielmehr soll nach der großartigen Vorstellung bei Welcome To The East II der nächste Erfolg gefeiert werden. Czerwinska hingegen möchte sich vor den eigenen Fans nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und wird Michl garantiert alles abverlangen. Ob das reicht?

Magureanu & Schötz komplettieren Trio
Mit Pawel Magureanu und Kevin Schötz werden zwei weitere Kämpfer aus Deutschland bei MFC XII mit von der Partie sein. Magureanu ist ein Eigengewächs von Thilo Schneider aus dem Nubia Sports in Mainz-Kastel und dieser möchte nun auch international auf sich aufmerksam machen, wenn er nach traditionellen Muay Thai Regeln auf Maciej Zambek treffen wird. Hier hat der Mainzer ganze 11cm Vorteile in der Größe und genau diese gilt es auch richtig einzusetzen.

Der dritte im Bunde wird Kevin Schötz aus dem Fight Club Straelen sein, welcher nach K-1 Regeln auf Wojciech Kazieczko treffen wird. Dabei möchte der Spartaner unter Beweis stellen, dass er es besser kann als auf der One Man Series in Hamburg vor kurzem gezeigt. Dort blieb ihm der Sieg verwehrt und dieser soll jetzt bei MFC XII nachgeholt werden. Damit möchte Schötz wieder zurück auf die Siegerstraße kehren und gleichzeitig könnte er auch ein Stück Eigenwerbung für sich machen.