Vorberichte

M-1 Challenge 65: Sascha Sharma will Russland erobern

Sascha Sharma (re.) ist bereit für Alexander Butenko (Foto: M-1 Global)

Morgen findet in St. Petersburg bereits die 65. nummerierte Veranstaltung von M-1 Global statt. Nachdem im Vorprogramm der Deutsche Sascha Sharma sein Debüt für die Organisation gibt, kommt es im späteren Verlauf zu einem Titelkampf im Weltergewicht. Der Hauptkampf wird jedoch im Mittelgewicht stattfinden. Dort treffen im zweiten Halbfinale eines Mittelgewichts der Brasilianer Maiquel Falcao und der gebürtige Aserbaidschaner Ramazan Emeev aufeinander.

M-1 Global überträgt die Veranstaltung morgen ab 17 Uhr live auf Youtube unter diesem Link: M-1 Challenge 65

Bei der letzten M-1 Challenge fand das erste Halbfinale des Grand Prix im Mittelgewicht statt, nun greift auch Champion Ramazan Emeev (13-3) ins Geschehen ein. Der 28-Jährige gehört seit fünf Jahren zur Organisation, gewann den Titel dabei zwei Mal und musste sich in acht Kämpfen nur ein Mal geschlagen geben. Vyacheslav Vasilevsky konnte die Regentschaft Emeevs kurzzeitig unterbrechen, musste im Rückkampf den Gürtel jedoch postwendend wieder abgeben. Emeev trifft nun auf Maiquel Falcao (35-8).

Der brasilianische Weltenbummler stand schon mehrfach in Russland im Käfig, für M-1 gibt der 35-Jährige allerdings sein Debüt. Für Falcao geht es nicht nur um eine Chance auf den Turniersieg und gleichzeitige Wiedergutmachung gegen Alexander Shlemenko, sondern auch darum, die Erinnerung an die heftige Niederlage gegen Aziz Karaoglu bei KSW 33 vergessen zu machen. Nur 30 Sekunden hielt „Big Rig“ im November gegen Deutschlands Top-Mittelgewicht durch.

Sascha Sharma vor M-1-Premiere

Für deutsche Fans ist vor allem der letzte Vorkampf interessant, bei dem TUF-Teilnehmer Sascha Sharma (8-2) zum ersten Mal die Faustschützer für M-1 Global schnürt. Aufgrund der Dreharbeiten der UFC-Reality-Show und einer im ersten Ausscheidungskampf erlittenen Schulterverletzung konnte Sharma seit Dezember 2014 nicht mehr kämpfen. Sharma bringt zwei Siege in Folge mit in den M-1-Ring und trifft dabei auf den erfahrenen Alexander Butenko (39-11-2). Der Ukrainer ist ein Veteran der russischen und ukrainischen Regional-Szene, konnte es bisher jedoch nicht darüber hinaus schaffen.

Stattdessen beschränkte sich der 29-Jährige vor allem in seiner ukrainischen Heimat bei der Oplot Challenge auf das Testen von Nachwuchskämpfern. Butenko ist dabei ein wahrer Fließbandarbeiter und schaffte es bereits zwei Mal, mehr als zehn Kämpfe innerhalb eines Kalenderjahres zu absolvieren, wobei er 2013 mit vierzehn Begegnungen seinen Bestwert erzielte. Fans können sich auf ein Duell auf der Matte freuen. Genau wie Sharma sucht auch Butenko den Bodenkampf, wo er bereits 25 Kämpfer einschlafen ließ oder zur Aufgabe bringen konnte.

Murad Abdulaev vor erster Titelverteidigung

Im einzigen Titelkampf des Abends stehen sich der Weltergewichtschampion Murad Abdulaev (15-1) und Alexey Kunchenko (12-0) gegenüber. Abdulaev holte erst im vergangenen Jahr das bis dato vakante Gold, konnte den Gürtel seitdem jedoch aufgrund einer Verletzung seines geplanten Gegners Igor Fernandes nicht verteidigen. Der Titelträger ist international noch ein weitestgehend unbeschriebenes Blatt, konnte aber bereits einen Sieg über UFC-Weltergewicht Albert Tumenov erringen. In Kunchenko trifft er auf einen ungeschlagenen Herausforderer, der vor allem die Fäuste sprechen lässt und zuletzt fünf Knockouts in Folge produzierte. Abdulaev sollte also gewarnt sein.

Das Programm im Überblick:

M-1 Challenge 65
9. April 2016
St. Petersburg, Russland

Halbfinale im Mittelgewichtsturnier
Maiquel Falcao vs. Ramazan Emeev  

Titelkampf im Weltergewicht
Alexey Kunchenko vs. Murad Abdulaev 

Robert Turnquest vs. Maxim Divnich 
Kristijan Perak vs. Artyon Frolov
Sergio De Fatima vs. Sergey Romanov

Vorprogramm
Sascha Sharma vs. Alexander Butenko
Vyacheslav Ten vs. Damir Ismagulov
Manaf Damirli vs. Danila Prikaza
Charles Andrade vs. Murad Kamilov

St. Petersburg MMA-Supercup
Zurab Jojua vs. Salman Magomedov