Vorberichte

M-1 Challenge 63: „T-800” Stephan Pütz stellt sich Nemkov im „Tag der Abrechnung”

„T-800” Stephan Pütz (Foto: M-1 Global)

Morgen findet in St. Petersburg die 63. M-1 Challenge statt. Die russische Organisation hat erneut keine Mühen gescheut, um den Fans ein unterhaltsames Programm zu bieten. So sollen insgesamt drei Titel ausgekämpft werden, dabei auch zum ersten Mal einer zwischen den M-1-Rittern. Im klassischen MMA verteidigt Ramazan Emeev seinen frisch zurückgewonnenen Titel gegen Luigi Fioravanti. Für deutsche Fans sind allerdings zwei Duelle deutlich interessanter: der „King Kong” Martin Zawada feiert gegen Rashid Yusupov sein Comeback und im Hauptkampf steht zwischen Viktor Nemkov und Stephan Pütz erneut der Halbschwergewichtstitel der Organisation auf dem Spiel. Dieses Mal aber in umgekehrter Ausgangsstellung.

Die M-1 Challenge 63 kann ab 19 Uhr live auf ranFighting angesehen werden.

Stephan Pütz vs. Viktor Nemkov 2

Als der Terminator „T-800” 1984 zum ersten Mal die Leinwand betrat, war die Figur schnell einer der gruseligsten Bösewichte der Filmgeschichte. Sieben Jahre später im „Tag der Abrechnung” wurde aus der kaltblütigen, unzerstörbaren Vernichtungsmaschine ein Publikumsliebling für jung und alt. Ganz so weit ist der deutsche „T-800” Stephan Pütz (13-1) noch nicht, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass der amtierende Halbschwergewichtschampion einen großen Schritt nach vorne in Sachen Bekanntheit und Beliebtheit gemacht hat, seit er den Gürtel trägt. Spätestens seit seinem Erfolg über den zuvor ungeschlagenen Titelträger im Schwergewicht Marcin Tybura ist Pütz zu einem Aushängeschild der russischen Organisation geworden.

Nun geht es gegen den Kämpfer, dem Pütz das Gold abnehmen konnte: Viktor Nemkov (22-5). Seit dem Titelverlust ist dieser in drei Duellen ungeschlagen, musste sich dabei aber nur im August gegen einen wirklich namhaften Gegner in Maro Perak durchsetzen und bekam zuvor Kämpfer unterhalb seines eigenen Leistungsstandes vorgesetzt. Trotzdem ist die Titelchance für Nemkov nicht unbegründet, schließlich lieferte er Pütz vergangenes Jahr ein hartes Gefecht, verlor den Titel nur geteilt nach Punkten. Ein Urteil, dass schon oft für direkte Rückkämpfe sorgte. Nun muss Nemkov zeigen, dass er in den vergangenen knapp zwei Jahren seit dem ersten Duell gewachsen ist und vor allem an seiner Kondition gearbeitet hat. Dann könnte er, wie der „T-1000” im zweiten Terminator-Film, eine mehr als ernsthafte Bedrohung für Pütz werden. Ansonsten könnte er erneut Opfer einer „Terminierung” durch Pütz werden.

Martin Zawada vs. Rashid Yusupov

Auch der zweite Halbschwergewichtskampf des Abends könnte Titelimplikationen haben. Mit dem jungen Russen Rashid Yusupov (5-3) steht ein 23-jähriger Kämpfer in den Startlöchern, der bereits zwei Siege für M-1 feiern konnte und darunter den erfahrenen Charles Andrade auspunkten konnte. Es wird gemunkelt, dass Yusupov ein Anwärter auf einen baldigen Titelkampf sein könnte. Bis es soweit ist, muss er aber erst einmal an Martin Zawada (26-13-1) vorbei.

Der „King Kong” aus Düsseldorf kämpft zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder für M-1, feiert morgen aber seine Russland-Premiere. Leider konnte der 32-Jährige in den letzten beiden Jahren verletzungsbedingt nur einen Kampf bestreiten, den dafür bei der polnischen Organisation PLMMA erfolgreich, als er Michal Gutowski im April letzten Jahres den Titel abluchste. Nun ist Zawada wieder fit und heiß darauf, sein Können auf internationaler Bühne zu beweisen.

Ramazan Emeev setzt Gürtel gegen Fioravanti aufs Spiel

Eine Gewichtsklasse tiefer wird ebenfalls ein Gürtel ausgekämpft. Hier verteidigt der aserbaidschanische Champion Ramazan Emeev (12-3) seinen Titel gegen den UFC-Veteranen Luigi Fioravanti (26-13). In den letzten fünf Jahren konnte nur ein Gegner Emeev besiegen: Vyacheslav Vasilevsky knockte den Champion im September vergangenen Jahres aus. Ein Betriebsunfall, wie es schien. Denn bereits ein halbes Jahr später rückte Emeev die Verhältnisse mit einer Erstrunden-Submission wieder gerade und holte sich den Gürtel zurück.

Nun schickt sich Fioravanti an, Emeev ein weiteres Mal um das Gold zu erleichtern. Der Amerikaner stand zwischen 2006 und 2009 insgesamt neun Mal für die UFC im Octagon und maß sich als Mittel- und Weltergewicht unter anderem mit Chris Leben, Diego Sanchez, Jon Fitch und Anthony Johnson. Nach seiner Entlassungen tingelte Fioravanti über amerikanische und kanadische Veranstaltungen, bis er seine kämpferische Heimat in Russland fand. Hier konnte er zuletzt zwei seiner drei Auftritte eindrucksvoll und vorzeitig beenden, jetzt folgt seine erste Titelchance.

Das komplette Programm im Überblick:

M-1 Challenge 63: Pütz vs. Nemkov 2
4. Dezember 2015
St. Petersburg, Russland

Titelkampf im Halbschergewicht
Stephan Pütz (c) vs. Viktor Nemkov

Titelkampf im Mittelgewicht
Ramazan Emeev (c) vs. Luigi Fioravanti

Martin Zawada vs. Rashid Yusupov
Alexey Makhno vs. Raul Tutarauli
Mikhail Korobkov vs. Rodrigo Magalhaes
Ruslan Shamilov vs. Bulat Zhumabaev

Vorprogramm
Heydar Mamedaliyev vs. Alexander Butenko
Zalimberg Omarov vs. Andrey Lezhnev
Vasiliy Zubkov vs. Sarvar Iskhakov
Mikhail Kuznetsov vs. Stanislav Reutskiy
Daniil Prikaza vs. Artem Shokalo