Vorberichte

Leipziger Allerlei

Robert Stieglitz, Manuel Charr u.v.m. boxen am Samstag in der Sachsenmetropole.

Ganz Box-Deutschland redet von einem dritten Duell zwischen Robert Stieglitz und Arthur Abraham. Doch bevor es zur alles entscheidenden Schlacht zwischen den beiden deutschen Top-Stars kommen kann, müssen beide erst ihre Generalproben bestehen. Die von Stieglitz trägt den Namen Isaac Ekpo und wartet am Samstag in der Leipziger Messehalle EINS auf ihn. Daneben stehen Manuel Charr, Ex-Weltmeister Jan Zaveck sowie Juniorenweltmeister Dominik Bösel auf dem Programm.

Er nennt sich die Nummer eins des deutschen Box-Sports. Zu Recht, mit 45 Siegen aus 48 Kämpfen, drei Knock-outs in Folge sowie dem WBO-Weltmeistertitel im Supermittelgewicht ist Robert Stieglitz (45-3, 26 K.o.) in der Tat der aktuell erfolgreichste deutsche Boxer. Nach der spektakulären Revanche gegen Arthur Abraham im März, sowie einer freiwilligen Verteidigung im Juli, wird das Aushängeschild des Magdeburger SES-Stalls am Samstag zum dritten Mal in diesem Jahr in den Ring steigen.

Sein Gegner ist der Nigerianer Isaac Ekpo (22-1, 16 K.o.), der hier sein Debüt außerhalb Afrikas geben wird. Ekpo wurde natürlich als Appetithappen für Stieglitz eingeflogen, Stieglitz-Coach Dirk Dzemski bezeichnet die WM-Chance für den Afrikaner als „Sechser im Lotto“. Unterschätzen sollte man ihn dennoch nicht. Dass der schwarze Kontinent durchaus zähe Boxer hervorbringt, hatte zuletzt Willbeforce Shihepo gegen Arthur Abraham bewiesen. Sowohl Stieglitz als auch Dzemski schätzen Ekpo nach ausgiebiger Analyse physisch sehr stark ein. „Isaac wird alles geben. Aber ich bin bekannt dafür, dass ich mit Löwen gut umgehen kann“, so Stieglitz auf der Eröffnungspressekonferenz am Montag.

Mit einer K.o.-Quote von fast 70 Prozent ist die afrikanische „Granate“, so Ekpos Spitzname, dies tatsächlich. Ob er mit einem Gegner von der Qualität eines Weltmeisters umgehen kann, wird man sehen müssen, auf der Hut sein sollte Stieglitz aber in jedem Fall. Den Kampf gibt es live auf Sat.1 zu sehen.

Auf der Hut sein sollte auch Manuel Charr (24-1, 14 K.o.). Seit seiner verpassten WM-Chance gegen Vitali Klitschko bestritt der „Diamond Boy“ drei Aufbaukämpfe, verdingte sich kurze Zeit bei Promi Big Brother und will nun seinen Weg zu einer weiteren WM-Chance fortsetzen. Sein Gegner Daniel Bakhtov (36-8, 24 K.o.) ist dabei durchaus schlagbar, aber ein zäher Bursche. Deutschen Box-Fans dürfte der 33-jährige Russe vor allem vom skandalös peinlichen Rückkampf gegen Steffen Kretschmann in Erinnerung sein. Das Duell wurde 2010 massiv mithilfe einer mehrteiligen Doku-Reihe von Sat.1 gehypt, Kretschmann winkte in der neunten Runde aber nach einigen harten Treffern ab und gab auf. So möchte sich Charr natürlich nicht präsentieren – schon deshalb nicht, weil auch dieser Kampf live auf Sat.1 ausgestrahlt werden wird.

Der zweite WM-Titel der am Samstag zur Disposition stehen wird, ist die Juniorenweltmeisterschaft von Halbschwergewicht Dominik Bösel (12-0, 4 K.o.). Bösel gilt als eines der größten Talente im SES-Stall und setzt seinen Gürtel gegen den Italiener Mirko Ricci (10-1, 4 K.o.) aufs Spiel, der hier zum ersten Mal außerhalb Italiens boxen wird.

Im Vorprogramm finden sich neben dem Ex-Weltmeister Jan Zaveck, auch US-Boy und Supermittelgewichtshoffnung Dario Bredicean, den SES zu Beginn des Jahres verpflichten konnte, sowie sowie junge Talente aus dem „Team Deutschland“.

Die gesamte Fightcard im Überblick:

Stieglitz vs. Ekpo
19. Oktober 2013
Messehalle, Leipzig, Sachsen, Germany

WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht (live bei Sat.1 ab 22:20)
Robert Stieglitz vs. Isaac Ekpo

WBC-Silber-, Mittelmeer-, Baltik-, Slowenientitel im Schwergewicht (live bei Sat.1 ab 22:20)
Manuel Charr vs. Denis Bakhtov (live bei Sat.1)

WBO-Juniorenweltmeisterschaft im Halbschwergewicht
Dominic Boesel vs. Mirko Ricci

Vorprogramm
Steffen Sparborth vs. Deniz Ilbay
Jan Zaveck vs. Sebastien Allais
Dario Bredicean vs. Egidijus Kakstys
Tom Schwarz vs. Pavlo Nechyporenko
Tom Pahlmann vs. Olegs Lopajevs