Vorberichte

KSW XVI: Pudzianowski vs. Thompson

Schwere Geschütze wird die polnische MMA-Organisation KSW am kommenden Samstag, dem 21. Mai 2011, auffahren. Bei der mittlerweile 16. Veranstaltung unter dem Banner der KSW werden einige der größten nationalen Spitzenkämpfer gegen Sportlerr aus aller Welt in den Ring steigen. Auch ein Deutscher wird am Samstag in einem der sieben Kämpfe in der Ergo Arena in Danzig sein Können unter Beweis stellen.

Ein Aufeinandertreffen der Giganten erwartet uns im Hauptkampf des Abends. In seinem vierten MMA-Kampf wird der polnische Kultstar und fünffache Sieger des „World's Strongest Man“-Wettbewerbs Mariusz Pudzianowski (3-1-0) auf James Thompson (15-14-0 (1))  treffen. Pudzianowski feierte sein MMA-Debüt mit einem Sieg durch Aufgabe nach nur 43 Sekunden gegen Marcin Najman im Jahr 2009. Seine erste Niederlage musste er im vergangen Jahr gegen der zweifachen UFC-Schwergewichtschampion Tim Sylvia einstecken. Zuletzt gelang ihm ein Aufgabesieg gegen Eric „Butterbean“ Esch bei KSW 14. Mit James Thompson wird Pudzianowski nun auf einen Gegner treffen, der seine Kämpfe ähnlich explosiv angeht. Thompson konnte in seiner Karriere bereits namhafte Gegner wie Don Frye, Dan Severn und Hidehiko Yoshida besiegen. Die letzten Jahre waren für den 32-jährigen Engländer allerdings nicht vom Erfolg gekrönt. Von seinen letzten zehn Kämpfen konnte der Pride-Veteran nur einen einzigen gewinnen. Mariusz Pudzianowski sprach auf der FIBO 2011 exklusiv mit GnP-TV über seinen anstehenden Kampf.

Im Co-Hauptkampf wird Mamed Khalidov (22-4-2) gegen Matt Lindland (22-8) antreten. Lindland musste einen Kampf gegen Khalidov bei KSW 15 verletzungsbedingt absagen und ist nun bereit, gegen das polnische Ausnahmetalent in den Ring zu steigen. „Ich weiß, dass er ein super-talentierter Kämpfer mit zahlreichen Fähigkeiten ist“, so Lindland über seinen Gegner. „Mamed wird mich vor einige Herausforderungen stellen und ich freue mich auf den Kampf gegen ihn.“ Der Kampf dürfte alles andere als leicht für den ehemaligen Herausforderer auf den UFC-Mittelgewichtstitel werden. Khalidov besiegte mit Jorge Santiago, Igor Pokrajac und James Irvin bereits Weltklasse-Athleten und möchte mit einem Sieg gegen Lindland seinen Status als einer der besten polnischen MMA-Kämpfer ausbauen.

Des Weiteren wird Jan Błachowicz (12-3) gegen Toni Valtonen (24-11) in den Ring steigen. Błachowicz machte sich bereits in der Vergangenheit als dreifacher Sieger des KSW Leichtschwergewicht-Turniers einen Namen in der europäischen MMA-Szene. Eine Knieverletzung im Jahr 2008 überschattete jedoch die Siegesserie des Polen. Nach einer 17-monatigen Pause konnte er allerdings an seine Erfolgsserie anknüpfen und gewann insgesamt neun Kämpfe in Folge. Bei KSW 15 trat er gegen Rameau Thierry Sokoudjou in einem Kampf um den vakanten KSW-Leichtschwergewichtstitel an. Błachowicz konnte den Kampf nach der zweiten Runde verletzungsbedingt nicht weiterführen, nachdem er eine Reihe von Low Kicks einstecken musste. Am Samstag wird er versuchen, mit einem Sieg gegen Toni Valtonen wieder durchzustarten. Valtonen ist Finnlands erfahrenster Profi-MMA-Kämpfer und trat bereits mehrfach bei der M-1 Challenge an.

Eine aus deutscher Sicht besonders interessante Begegnung erwartet uns im Kampf zwischen Cengiz Dana (13-15) und Artur Sowinski (10-4). Cengiz Dana aus dem „Combat Club Cologne“ konnte zuletzt bei Superior FC in Gießen gegen den Litauer Marius Mazulis nach wenigen Minuten via Guillotine Choke gewinnen. Auch sein Gegner gewann seinen letzten Kampf. Nach nur 16 Sekunden schlug Sowinski den Engländer Carl Morley bei Celtic Gladiator in Irland durch TKO.

KSW XVI wird am Samstag, den 21. Mai, live auf www.ksw.ipla.tv/en/ übertragen.

KSW 16: Pudzianowski vs. Thompson
21. Mai 2011
Ergo Arena in Danzig, Polen


Mariusz Pudzianowski vs. James Thompson
Mamed Khalidov vs. Matt Lindland
Marcin Rozalski vs. Vitalius Shemetov
Jan Blachowicz vs. Toni Valtonen
Michal Materla vs. James Zikic
Artur Sowinski vs. Cengiz Dana
Attila Vegh vs. Grigor Aschugbabjan