Vorberichte

KSW 52: Scott Askham empfängt Rückkehrer Mamed Khalidov

Ein Jahr mussten KSW-Fans ohne Mamed Khalidov überstehen, nachdem der Ex-Champion seinen Rücktritt erklärt hatte. Nun ist der 39-Jährige wieder da und trifft in Gliwice auf seinen Nachfolger auf dem Thron im Mittelgewicht, Scott Askham. Doch damit nicht genug, denn bei KSW 52 kommt es auch zu einem Treffen zweier Olympioniken und einer Titelverteidigung im Federgewicht.

Er ist wieder da: Mamed Khalidov (34-6-2). Der „Kannibale“ kehrt ein Jahr nach dem Rücktritt im Zuge seiner zweiten Niederlage gegen Tomasz Narkun in den Käfig zurück. Der 39-Jährige hatte dabei versucht, sich zum Doppel-Champion zu krönen, war dabei aber trotz guter Leistung im ersten Duell zwei Mal an der „Giraffe“ gescheitert. Nachdem er von 2010 bis 2017 in 14 Kämpfen unbesiegt blieb, ein unrühmliches Ende einer legendären Karriere. Das sieht scheinbar auch Khalidov so, der sich nicht mit zwei Niederlagen vom Kampfsport verabschieden möchte und nun nach einem Jahr Pause in den Käfig von KSW zurückkehrt.

Bei seiner Rückkehr trifft Khalidov auf den Engländer Scott Askham (18-6). Der einstige UFC-Kämpfer konnte bei KSW seiner Karriere neue Impulse geben, indem er sich gleich zwei Mal mit einem krachenden Knockout gegen die KSW-Legende Michal Materla durchsetzen konnte und dabei im Mai mit einem Flying Knee in der dritten Runde das Turnier gewann, mit dem Khalidovs Nachfolger auf dem Mittelgewichts-Thron gesucht wurde. Dazwischen schickte er den Hünen Marcin Wojcik mit einem Body Kick auf die Bretter. Der 31-Jährige scheint auf dem Zenit angekommen und ist bereit, sich mit einem Sieg über Khalidov endgültig in die Annalen von KSW einzutragen.

Im einzigen Titelkampf des Abends steht der Interims-Titel im Federgewicht auf dem Spiel. Diesen hält der unbesiegte Franzose Salahdine Parnasse (13-0-1) nach seinem Sieg über Roman Szymanski im April. Gefordert wird er vom Slowaken Ivan Buchinger (37-6). Der 33-Jährige, der sich beim Frankfurter MMA Spirit auf seine Kämpfe vorbereitet, ist ein ehemaliger Champion von Cage Warriors und M-1 Global und kämpfte in den letzten beiden Jahren hauptsächlich in Tschechien, wo er sich auch bei XFN den Titel sichern konnte. Nun steht der nächste Titel auf seiner Liste.

Zwischen Haupt- und Titelkampf kommt es noch zu einem Kräftemessen zweier Olympioniken in Damian Janikowski (4-2) und Szymon Kolecki (7-1). Janikowski gewann 2012 als griechisch-römischer Ringer Bronze in London, bevor er 2017 zum MMA wechselte und dort vier seiner sechs Kämpfe gewann. Die Niederlagen kamen gegen Materla und den Kroaten Aleksandar Ilic durch K.o. zustande. Im September teilte er selbst wieder aus und schickte den Engländer Tony Giles in London auf die Bretter. Er trifft auf den früheren Gewichtheber Kolecki, der 2000 Silber und 2008 Gold gewann und im März im KSW-Debüt Mariusz Pudzianowski bezwang.

KSW 52 wird am 7. Dezember auf Bild+ sowie auf KSW.tv ab 19 Uhr übertragen.

Das Programm in der Übersicht:

KSW 52
7. Dezember 2019
Arena in Gliwice, Polen

Scott Askham vs. Mamed Khalidov
Damian Janikowski vs. Szymon Kolecki

Interims-Titelkampf im Federgewicht
Salahdine Parnasse vs. Ivan Buchinger

Shamil Musaev vs. Grzegorz Szulakowski
Karolina Owczarz vs. Aleksandra Rada
Artur Sowinski vs. Vinicius Bohrer
Michal Michalski vs. Albert Odzimkowski
Maciej Kazieczko vs. Michael Dubois
Michal Wlodarek vs. Srdan Marovic