Vorberichte

KSW 41: Mankowski setzt Titel gegen Soldic aufs Spiel

Borys Mankowski (li.) und Roberto Soldic beim Wiegen (Foto: KSW MMA)

In Katowice endet das Wettkampfjahr von KSW heute Abend. Bei KSW 41 hätten eigentlich zwei Titelverteidigungen anstehen sollen, ein verpatzter Weight Cut von Federgewichts-Champion Kleber Koike Erbst sorgt nun jedoch dafür, dass nur drei Kämpfer um den Gürtel kämpfen. Im Hauptkampf bekommt es Weltergewichtschampion Borys Mankowski mit UFD-Kämpfer Roberto Soldic zu tun.

Borys Mankowski soll KSW in die nächste Ära führen. Wenn die alte Garde um Mariusz Pudzianowski, Mamed Khalidov und Michal Materla irgendwann nicht mehr da sein sollte, dürfte der „Tazmanian Devil“ den Staffelstab als Aushängeschild übernehmen. Darauf lässt zumindest sein Platz gegenüber Mittelgewicht Khalidov bei der Rekord-Show im Mai schließen, bei der der 28-Jährige nach sechs Siegen seine erste Niederlage seit fünf Jahren einstecken musste.

Doch diese Stellung könnte schnell von Roberto Soldic zunichtegemacht werden. Der Kroate aus Düsseldorf reitet auf einer Welle des Erfolgs und hinterließ zuletzt eine Schneise der Verwüstung hinter sich mit sechs Knockouts in Folge in Deutschland, der Schweiz, Serbien, Kroatien und zuletzt in England bei Cage Warriors. Dass junge Weltergewicht scheint schon mit 22 Jahren im Konzert der Großen Europas angekommen zu sein und will sich nun den ersten großen internationalen Titel sichern.

Erbst verspielt Titel auf der Waage

Im zweiten Titelkampf des Abends wollte sich der brasilianische Japaner Kleber Koike Erbst eigentlich bei Artur Sowinski für die Niederlage aus dem Jahr 2015 revanchieren und im gleichen Atemzug seinen Titel zum ersten Mal verteidigen. Revanchieren kann er sich zwar noch, der Titel ist jedoch kampflos wieder weg, denn Erbst kam mit Übergewicht zum Wiegen.

Sein Gürtel wurde ihm abgenommen und für vakant erklärt, sodass nur Sowinski die Chance auf den Titel hat. „Kornik“ verlor den Gürtel vor einem Jahr an den „Polish Zombie“ Marcin Wrzosek, der ebenfalls im Programm steht und gegen Roman Szymanski antritt, und will sich nun zum zweiten Mal zum Federgewichts-Champion von KSW krönen.

Rapper Popek gegen Schauspieler Oswiecinski

Für die Freakshow des Abends sorgt ein polnisches Medien-Duell zwischen dem Rapper Pawel Rak, genannt Popek Monster, und Action-Schauspieler Tomasz Oswiecinski im Superschwergewicht. Oswiecinski gibt dabei sein MMA-Debüt kann aber auf Erfahrungen aus dem Judo zurückgreifen, während Rak nach seinem Sieg über Robert Burneika den zweiten Erfolg bei KSW verbuchen will. Die beiden ließen bereits verbal die Fetzen fliegen und dürften sich heute Abend ein schnelles, aber intensives Duell liefern.

KSW 41 beginnt heute Abend um 19 Uhr und wird live auf KSW.tv (10 Euro) und ran Fighting (9,99 Euro) übertragen.

Das Programm im Überblick:

KSW 41
23. Dezember 2017
Katowicze, Polen

Titelkampf im Weltergewicht
Borys Mankowski vs. Roberto Soldic

Pawel Rak vs. Tomasz Oswiecinski

Titelkampf im Federgewicht
Artur Sowinski vs. Kleber Koike Erbst

Marcin Wrzosek vs. Roman Szymanski
Anton Chmielewski vs. Damian Janikowski
Kamil Szymuszowski vs. Grzegorz Szulakowski
Fernando Rodrigues Jr. vs. Michal Andryszak
Maciej Kaziecko vs. Gracjan Szadzinski
Lukasz Rajewski vs. Salahdine Parnasse