Vorberichte

KraftHerr Fight Night: Ott vs. Dinkha im Kampf um WKF-EM

Willi Ott ist zurück. Der mehrfache österreichische Titelträger kündigte im GNP1-Journal sein Comeback im kommenden Jahr an. Dieses sollte gegen MMA-Veteran Benjamin Brinsa im Osten der Republik stattfinden, doch musste der Leipziger aus gesundheitlichen Gründen absagen. So wird „Bad Boy“ Ott im Frühjahr auf einen neuen Kontrahenten treffen. Bei der hauseigenen „KraftHerr Fight Night“ kämpft er am 27. Februar gegen Aras Dinkha vom Pyranha Gym aus Offenbach. Auf dem Spiel steht die Europameisterschaft der WKF im Mittelgewicht. Als „Special Guests“ sind Rapper Kaisa und UFC-Veteranin Sheila Gaff eingeladen.

Exklusiv: Kaisa wird beim Einmarsch von Willi Ott einen neuen, bisher noch nicht veröffentlichten Song erstmalig performen. Der Name des Lieds lautet "Keine Gnade".

Ott veranstaltet den Event in Kooperation mit Kai Weber, dem Eigentümer der Muay Thai Academy in St. Pölten und FitNice. Nachvollziehbar, dass sich der 33 Jahre alte Österreicher die organisatorische Arbeit aufteilen muss, schließlich bestreitet er selbst den Hauptkampf.

Nach dem Ausfall von Brinsa forderte Ott die gesamte deutsche und österreichische Szene heraus. Auf seiner Facebook-Seite diskutierte er mit so einigen potentiellen Kontrahenten, von denen keiner zusagte. „Das ist ganz einfach zu erklären, weshalb niemand einen Kampf gegen mich angenommen hat: Die haben alle Angst davor, sich ihre Bilanz zu versauen!“, so Ott im Gespräch mit GNP1.de. „Ich habe sogar ein Video gemacht. Ein Aufruf an alle echten Kämpfer mit Herz, die aus Leidenschaft kämpfen und nicht für ihre ‘perfekte‘ Bilanz.“

Eine Zusage gab es schließlich aus Offenbach. Aras Dinkha, der von Sheila Gaff und Andre Balschmieter trainiert wird, stellte sich der Herausforderung. Der Kämpfer vom Pyranha Gym bringt Erfahrung aus 10 Kämpfen mit und trainiert mit erfahrenen Athleten wie Sunay Hamidov oder Dawid Baziak, steht gegen Ott allerdings vor seiner schwersten Aufgabe. Actionreich für die Zuschauer: Die Titelkämpfe der „KraftHerr Fight Night“ werden unter Pride FC-Regeln abgehalten. Die Dauer beträgt 5x5 Minuten.

Neben Ott werden weitere österreichische Stars auftreten. Zum einen wird Ismail Naurdiev um den Internationaler KraftHerr-Titel im Weltergewicht antreten, zum anderen steigt auch der schlagstarke Dritan Barjamaj wieder in den Ring. Im Schwergewicht wird es zwischen Christian Bauer und Kevin Cekic krachen.

Neben MMA-Kämpfen werden auch Duelle im Muay Thai sowie K-1 abgehalten. So wird u.a. Nina Scheucher ihr Können im Thaiboxen unter Beweis stellen. Die international erfahrene Athletin vom Fightclub Graz war vor knapp einer Woche in Tschechien in Aktionzu sehen, kämpfte allerdings auch schon in Thailand.

Ayub Gaziev und Haumand Altalbani kämpfen im K-1 um die Qualifikation des österreichischen KraftHerr-Titels im Weltergewicht. Der Gewinner wird in einem Event am Jahresende um das Gold antreten dürfen.

Die Waage findet am Kampftag statt, zum Schutz der Kämpfer, um große „Weight-Cuts“ zu vermeiden (GNP1.de berichtete).

Weitere Begegnungen werden in den kommenden Wochen verkündet. Anbei das bisher offiziell bestätigte Kampfprogramm:

KraftHerr Fight Night
27. Februar 2016
Jahnturnhalle, St. Pölten, Österreich

Europatitel der WKF im Mittelgewicht
Willi Ott vs. Aras Dinkha

Internationaler KraftHerr-Titel im Weltergewicht
Ismail Naurdiev vs. TBA

Dritan Barjamaj vs. TBA
Christian Bauer vs. Kevin Cekic
Kevin Knezc vs. Nicko Wolf

Muay Thai
Nina Scheucher vs. TBA
Andreas Troll vs. TBA

K-1
Ayub Gaziev vs. Haumand Altalbani
Islam Gerimsultanov vs. TBA
Chalid Dalakow vs. TBA
Bernhard Geschwandner vs. K. Janik