Vorberichte

K1 Warriors feiert Jubiläums-Event in Lübeck

Wenn sich am 3. November 2018 wieder die Tore der ehrwürdigen Hansehalle zu Lübeck öffnen, um ein weiteres Mal den Blick freizugeben auf das Seilquadrat, in dem schon so manches Mal Sportgeschichte geschrieben wurde, tun sie dies zum nun bereits zum 30. Mal. Zu diesem runden Jubiläum der "K1 Warriors"-Reihe haben Veranstalter und Matchmaker sich dann auch ins Zeug gelegt, um den Fans einen, dem Anlass würdigen, Abend der Extraklasse zu bieten.

Im Hauptkampf an der Spitze eines hoch interessanten Programms wird Sarah Bormann (6-0, 5 KO), die Doppel-Boxweltmeisterin nach Version der GBU und WIBF im Halbfliegengewicht, auf Mariam Mamiseishvili (1-2-1) aus Georgien treffen. Mit Blick auf die Bilanz und insbesondere auf die KO-Quote wird Bormanns Kampfname „Babyface“ wirklich zum Rätsel. Optisch mag er durchaus nachvollziehbar sein, doch so charmant wie die Weltmeisterin abseits des Rings auftritt, so gnadenlos geht sie dann ihrem Beruf im Ring nach und sorgt damit zum einen für Begeisterung bei den Fans und zum anderen aber zunehmend auch für Sorgenfalten bei Management und Veranstalter.

Denn Ihr Erfolg macht es auch schwieriger, relevante Gegnerinnen für die, nur dem Namen nach so harmlose, Kämpferin aus dem Hessischen Nidderau zu finden. Zumal Bormann schon als Amateur zunächst im Hessischen Landesverband und später dann auch im Nationalkader des DBV unter sportlicher Leitung von Bundestrainer Zoltan Lunka in über 121 Kämpfen eine Schneise der Verwüstung durch das Halbfliegengewicht schlug. Die viermalige deutsche Meisterin ist etwa bis heute auch die einzige DBV-Boxerin, die aus allen Ländervergleichskämpfen als Siegerin hervorgehen konnte.

Somit erscheint es dann auch nicht mehr verwunderlich, entgegen dem ersten Eindruck auf Grund der reinen Zahlen, dass Bormann nach ihrem Wechsel ins Profilager 2017 bereits nach fünf Kämpfen einen Titelkampf um die Weltmeisterkrone bestreiten durfte. Im Juni dieses Jahres gelang es ihr dann auch mit einem Sieg über Oksana Romanova, ihren bisherigen sportlichen Weg mit dem vakanten Weltmeistertitel zu krönen und sich damit gleich die zwei Gürtel der GBU und WIBF um die Hüfte zu schnallen.

Diese sportlichen Qualitäten dürften auch bis nach Georgien ihre Schatten geworfen haben. In Erinnerung an die oben erwähnten Schwierigkeiten, Gegnerinnen für Bormann zu finden, dürfte klar sein, dass sich die Herausforderin Mamiseishvilli ihren Griff nach der Krone gut überlegt haben wird. Die Weltmeisterin und natürlich auch die Fans können somit mit einer Kontrahentin in Bestform rechnen. Höchstspannung ist damit garantiert.

Wie es ich für einen Jubiläums-Event gehört, stellt dieser Kampf aber nur die berühmte Kirsche auf der Torte dar. Denn bevor es zu diesem kommt, dürfen sich die Fans an nicht weniger als drei weiteren Titelkämpfen erfreuen.

Dabei wird es mit dem ersten Damen-Titel der "K1 Warriors"-Eventserie auch eine Premiere zu bestaunen geben. Victorija Molcanova aus Bergneustadt trifft hier im Leichtgewicht auf Mandy Böhm aus Gelsenkirchen. Böhm sorgte bisher eher im MMA für Furore und will sich jetzt auch im K1 einen Namen machen.

Im zweiten Titelkampf stehen sich der gebürtige Stralsunder und nun Wahl-Lübecker Dany Witzke und Freddy Kretsche gegenüber. Witzke erwartet in seinem 23. Kampf mit einem Deutschen- und zwei Europameister Titeln im Gepäck mit Kretsche einen Gegner, der in bisher 19 Kämpfen dreizehn Mal den Ring als Sieger verlassen konnte. Wer am Ende auch den begehrten K1-Warriors-Gürtel mit nach Hause nehmen darf, wird der Abend noch zeigen. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf einen hochwertigen Kampf freuen.

Im vierten Titelkampf dieses Kampfsportabends wird sich der Deutsche Meister im K-1, Andrej Surenkov aus dem Powerhouse Gym Hannover mit der aktuellen Nummer 1 der deutschen Rangliste Jan Otterbein aus Wuppertal messen. Surenkov ist kein Unbekannter für das Lübecker Publikum und bei diesem für seine spektakulären Kämpfe entsprechend beliebt. Ob ihm das schon fast heimische Publikum einen Vorteil auf dem Weg zum "K1 Warriors"-Champion gegen den starken Otterbein verschaffen wird, lässt sich nur schwer vorab einschätzen. Dies macht die Begegnung aber nur umso spannender.

In den weiteren Kämpfen darf das lang erhoffte Profidebüt von Tony Witzke erwartet werden. Der Bruder von Dany Witzke gilt aktuell als eines der vielversprechendsten Talente im Boxsport und wird sich im Cruisergewicht in seinem ersten Profikampf auch gleich gegen einen erfahrenen Gegner behaupten müssen. Darüber hinaus darf mit K.o.-Maschine Marko Radonjic (13-0, 13 KO) ein weiteres Highlight erwartet werden. Der „Montenegro-Hammer“ gilt, nicht sehr verwunderlich bei der Bilanz, als große Schwergewichts-Hoffnung.

K-1 Warriors findet am 3.November 2018 in der Hansehalle, Lübeck statt und beginnt um 18 Uhr. Tickets (ab 15,- Euro) gibt es u.a. im Pressezentrum, dem World of Punch, bei Combat-Sports Lübeck, im Time Out und an der Abendkasse.