Vorberichte

K-1 Germany Grand Prix: Kasapis bekommt Revanche

Am kommenden Samstag steigt der erste offizielle K-1 Max Germany Grand Prix im Sindelfinger Glaspalast. Neben dem Grand Prix Tournament, bei dem es um die Qualifikation für den World Grand Prix geht, stehen auch zwei Titelkämpfe der ISKA auf dem Programm. Zudem stellt sich die Frage, ob eine lebende K-1-Legende den Weg nach Sindelfingen finden wird.

ISKA-WM: Kasapis bekommt Revanche
Vor wenigen Woche trafen der Esslinger Atha Kasapis und Murat Aygün in der Türkei bereits aufeinander. Der Kampf endete vorzeitig, aber nicht so wie es sich Kasapis vorgestellt hatte. Der Grund war ein vermeintlich sehr kleiner Cut bei Kasapis, durch den sich der Ringarzt veranlasst sah, das Duell zu beenden. Man hat hier schon wesentlich heftiger Verletzungen gesehen. Ob man das Duell hätte wirklich stoppen müssen darf schon hinterfragt werden. Kasapis brennt daher natürlich auf die Revanche gegen Aygün und die Tatsache, dass hier noch der WM-Titel auf dem Spiel stehen wird, verleiht dem Duell natürlich noch mehr an Brisanz. Auch hier wird es ein Deja Vu für Kasapis geben. Denn im vergangenen Jahr scheiterte der 24-Jährige bei seinem ersten Anlauf. Nun wird aber auch sein Gegner Murat Aygün sicherlich bestens vorbereitet sein, denn immerhin wird dieser von keinem geringeren als K-1 Legende Peter Aerts betreut.

ISKA-EM: Kacar mit dem nächsten Streich?
Momentan eilt der Tübinger Caner Kacar von Erfolg zu Erfolg und untermauert damit, in welch blendender Verfassung er sich befindet. Das Jahr 2016 - es könnte wenn es so weiter geht, sein mit Abstand erfolgreichstes in seiner Laufbahn werden. Mit großen Schritten bewegt sich der 26-Jährige in Richtung ISKA-WM-Titel. Bevor es allerdings soweit ist, muss am kommenden Samstag sein Europatitel erfolgreich verteidigt werden. Sein Gegner wird Ferdi Bal sein, welcher vor wenigen Wochen mit dem nationalen Titelgewinn der ISKA sich seinen ersten wichtigen Gürtel sichern konnte. Der Augsburger strotzt nur so vor Selbstbewusstsein und weiß durch seine direkte Art auch zu polarisieren. Allerdings, einen so schlagstarken und versierten Kämpfer wie Kacar hatte Bal bisher noch nicht vor den Fäusten. Aber als Kämpfer wächst man ja nur mit seinen Aufgaben.

Noch immer steht nicht fest, wie die Paarungen im Viertelfinale lauten werden und das wird sich auch vor dem kommenden Freitag nicht ändern. Denn am 20. Mai wird es ab 11.00 Uhr die obligatorische Waage der Kämpfer geben. Direkt im Anschluss erfolgt die offizielle Pressekonferenz, wo man dann mehr wissen wird.

Karten für die Veranstaltung gibt es unter www.iska-germany.eu. Das Programm umfasst insgesamt 16 Kämpfe und sieht nach dem aktuellen Stand wie folgt aus:

K-1 Germany Grand Prix
21. Mai 2016
Glaspalast, Sindelfingen


Einlass: 16.00 Uhr
Beginn : 16.15 Uhr


K-1 Max Germany Grand Prix
- Alex schmitt
- Maroof Özcan
- Karim Allouss
- Mikail Bajramov
- Pascal Schroth
- Denis Wosik
- Arthur Scherer
- Nuri Kacar

K-1 Max / Reservekampf
Marco Henschke vs. Cihad Akipa

ISKA-Weltmeisterschaft / K-1
Atha Kasapis vs. Murat Aygün

ISKA-ProAM Europameisterschaft / K-1

Caner Kacar vs. Ferdi Bal

ISKA-ProAM Deutsche Meisterschaft / K-1
Amer Osmanhodzic vs. Haydar Öztürk

K-1 Superfights
Ahmed Karoui vs. Massimo De Lorenzo
Ekrem Doruk vs. Wassilli Gebel
Jakub Rzasa vs. Tayfun Kurar
Wladislaw Klein vs. Labinot Povataj
Gijulian Krasniqi vs. Steffen Keuter