Vorberichte

Jan Zaveck will zurück an die Spitze

Am Samstag wird der deutsche Box-Stall Sport Events Steinforth sein Debüt auf dem TV-Sender Das Vierte geben. Im slowenischen Maribor trifft Ex-Weltmeister Jan Zaveck im Hauptprogramm auf den Namibier Betuel Tyson Ushona und will sich für eine weitere WM-Titelchance empfehlen. Im Co-Headliner boxt der 31-jährige Denis Simcic um die Europameisterschaft nach Version der WBO – nur weiß er noch nicht gegen wen.

Vor einem Jahr war die Welt für Dejan Zaveck (31-2-0, 18 KO) noch in Ordnung. Er war Weltergewichtschampion nach Version der IBF, der erste Boxweltmeister Sloweniens und auf dem besten Weg zu einer Karriere in den USA. Mit einem Sieg über Paul Delgado, im Februar 2011, löste er sein Ticket für einen HBO-Hauptkampf gegen Andre Berto. Im September stieg er gegen den US-Fighter in den Ring – und verlor den Gürtel.

Berto war schlicht eine Nummer zu groß für den 36-jähirgen Slowenen, er stoppte ihn in Runde fünf. Nun will Zaveck sich zurückmelden. Gegen Afrika-Champion Betuel Tyson Ushona (25-1-0, 8 KO) kann er vor heimischer Kulisse zeigen, dass er als Profi nicht ausgedient hat und noch immer Ambitionen für einen Lauf als Champion besitzt.

"In der Vorbereitung haben wir uns ganz bewusst auf meine Stärken konzentriert", so Zaveck. "Ushona ist natürlich ein guter Kämpfer, ist ja WBO-Afrika-Meister und nun schon die aktuelle Nummer fünf der WBO-Rangliste. Zudem ist er sehr unangenehm zu boxen, aber ich werde über meine Stärken damit zurechtkommen."

Ushona, im Grunde nicht mehr als ein Aufbaugegner mit attraktiver Bilanz, tönte auf der Pressekonferenz ebenfalls schon vom WM-Gürtel: "Wir haben die gleichen Träume. Jan Zaveck möchte ein zweites, ich ein erstes Mal Weltmeister werden. Aber ich habe bisher jeden, der mir im Wege stand, geboxt, und für meinen Traum besiegt. So wird es auch Zaveck gehen!"

Das darf bezweifelt werden.

Für Denis Simcic (27-1-0, 14 KO), der den Co-Hauptkampf bestreiten wird, dürften die vergangenen Tage ein wahres Wechselbad der Gefühle gewesen sein. Als klar war, dass Stallkollege Robin Krasniqi seinen WBO Europameistertitel für eine WM-Chance gegen den Briten Nathan Cleverly niederlegen würde, stellte man Simcic gegen den Tschechen Adam Hubinger; beide sollten nun den vakanten Gürtel unter sich ausmachen.

Die WBO erhob jedoch Einspruch gegen Krasniqi als WM-Herausforderer und bestimmte stattdessen den Russen Dmitry Sukhotsky als Gegner für Cleverly. Seinen alten Gürtel will Krasniqi aber offenbar dennoch nicht zurück, Simcic bekommt seine Titelchance trotzdem. Vor wenigen Tagen dann die nächste Hiobsbotschaft: Huber sagte den Kampf krankheitsbedingt ab. Bislang ist noch kein Ersatzgegner bekanntgegeben worden, der Kampf soll laut SES aber stehen.

Der ungeschlagene Freyburger Domenic Bösel (5-0-0, 2 KO) wird die Live-TV-Übertragung um 20:15 Uhr mit einem Duell gegen den Ungarn Gyorgy Marosi (13-2-0, 8 KO) eröffnen.

Anbei die gesamte Fightcard im Überblick:

Jan Zaveck vs. Tyson Ushona
24. März 2012
Maribor, Slowenien

WBO Interkontinentalmeisterschaft im Weltergewicht (live auf Das Vierte)
Jan Zaveck vs. Bethuel Uushona

WBO Europameisterschaft im Halbschwergewicht (live auf Das Vierte)
Denis Simcic vs. TBA

Dominic Boesel vs. Gyorgy Marosi (ab 20:15 Uhr live auf Das Vierte)

Vorprogramm
Sergio Vartanov vs. Laszlo Komjathi
Martin Parlagi vs. Elemir Rafael