Vorberichte

Hendo kehrt zurück, Le debütiert

UFC 139: Shogun vs. Henderson (Poster: Zuffa LLC)

Nur eine Woche nach ihrem Fox Debüt, baut die UFC das Octagon in San Jose, Kalifornien auf. Bei UFC 139: Shogun vs. Henderson steht zwar kein Titel auf dem Spiel, dafür kehr der ehemalige PRIDE FC und Strikeforce Champion Dan Henderson in die UFC zurück. Er trifft auf Mauricio „Shogun“ Rua. Dazu gibt mit Cung Le ein weiterer ehemaliger Strikeforce Champion sein Debüt in der UFC. Er wird von dem ehemaligen PRIDE FC Champion Wanderlei Silva im Octagon begrüßt. Die Liste der ehemaligen Champions setzt Urijah Faber, der ehemalige Federgewichtschampion der WEC, fort, der bei UFC 139 gegen den ehemaligen Bantamgewichtschampion der WEC, Brian Bowls in den Käfig steigt.

Mauricio „Shogun“ Rua vs. Dan Henderson

Auf den Kampf zwischen Dan Henderson (28-8) und Mauricio „Shogun“ Rua (20-5) warten die Fans, seit die beiden Kämpfer in PRIDE dominierten. Seitdem haben beide Kämpfer Höhen und Tiefen erlebt, die nun zu diesem Kampf bei UFC 139 geführt haben.
Bei Rua wechselten sich zuletzt Siege und Niederlagen ab. Nach seinem Sieg über Chuck Liddell bei UFC 97, kam die umstrittene Punktniederlage gegen Lyoto Machida bei UFC 104. Bei UFC 113 revanchierte er sich dafür und nahm Machida den Halbschwergewichtstitel ab. Diesen musste „Shogun“ dann aber seinerseits in seinem nächsten Kampf schon wieder an Jon Jones abgeben. Bei UFC 134 gelang ihm zuletzt ein sehr überzeugender KO-Sieg gegen Forrest Griffin, der ihn wieder auf Kurs gebracht hat. Sollte er gegen Henderson gewinnen, besteht die Chance, dass er seinen Rückkampf gegen Jones bekommt.
Nach seinem Wechsel von der UFC zu Strikeforce, verlor Henderson gleich seinen ersten Kampf gegen Jake Shields überraschend nach Punkten. Anschließend überzeugte er jedoch mit Siegen über Renato Sobral und Rafael Cavalcante, die er beide KO schlug. Durch seinen Sieg über Cavalcante sicherte er sich zudem den Halbschwergewichtstitel von Strikeforce. Anstatt diesen jedoch zu verteidigen, wechselte er für einen Kampf gegen Fedor Emelianenko ins Schwergewicht. Henderson besiegte auch den ehemaligen Schwergewichtschampion von PRIDE durch KO in der ersten Runde und sorgte damit dafür, dass Zuffa ihn zurück in die UFC holte. Nach Titeln in Strikeforce und PRIDE, fehlt Henderson nur noch ein UFC Gürtel in seinem Schrank, und um diesen zu gewinnen, muss er am kommenden Wochenende „Shogun“ schlagen. Ob ihm das beim Aufeinandertreffen der beiden KO-Spezialisten gelingt, wird sich am kommenden Wochenende zeigen.

Wanderlei Silva vs. Cung Le

Für Wanderlei Silva (33-11-1(1)) steht beim Kampf gegen Cung Le (7-1) seine UFC Karriere auf dem Spiel. Trotz seiner dominanten Auftritte in PRIDE gelang es ihm nie, in der UFC an seine vergangenen Erfolge anzuknüpfen. Von seinen letzten sechs Kämpfen konnte er nur zwei gewinnen, dazu ging er in seinen Kämpfen gegen Quinton „Rampage“ Jackson und zuletzt gegen Chris Leben schwer KO. Mit Cung Le trifft er nun auf einen weiteren Gegner, der seine Stärken im Stand hat, und ihn gerne ins Land der Träume schicken würde.
Im Gegensatz zu Silva, der einen typischen Muay Thai Stil kämpft, kommt Le aus dem Kickboxen, wo er einen Kampfrekord von 16-0 aufweisen konnte. Dazu hat er alle seine sieben MMA-Siege durch KO eingefahren. Allerdings stand Le zuletzt relativ selten im Käfig, da er sich mehr auf seine Filmkarriere konzentriert hatte. Wie in 2008, als er Frank Shamrock durch TKO besiegen und damit den Mittelgewichtstitel von Strikeforce gewinnen konnte, kämpfte Le auch 2009 und 2010 nur einmal. 2009 verlor er, nachdem er die ersten beiden Runden dominiert hatte, in der dritten Runde durch KO gegen Scott Smith. Er revanchierte sich für seine bisher einzige Niederlage bei Strikeforce: Fedor vs. Werdum mit einem KO-Sieg in der zweiten Runde. Bei UFC 139 wird sich zeigen, ob er sich auch in der UFC behaupten kann.

Urijah Faber vs. Brian Bowles

Beim Kampf zwischen Urijah Faber (25-5) und Brian Bowles (10-1) treffen zwei Kämpfer aufeinander, die ihre letzte Niederlage gegen den amtierenden Bantamgewichtschampion Dominick Cruz einstecken mussten. Für Bowles war es die bisher einzige Niederlage, die gleichbedeutend mit dem Verlust seines Bantamgewichtstitels war. Seit dieser Niederlage bei WEC 47 konnte Bowles in seinem UFC Debüt Damacio Page durch Guilltone Choke besiegen. Dazu gewann er bei UFC 132 gegen Takeya Mizugaki einstimmig nach Punkten. Ein Sieg über Faber könnte ihm einen weiteren Kampf gegen Cruz sichern.
Während Bowles Niederlage gegen Cruz noch zu WEC Zeiten stattfand, musste Faber sich erst in seinem letzten Kampf bei UFC 132 dem dominanten Champion nach Punkten geschlagen geben. Da Faber Cruz in der WEC allerdings seine bisher einzige Niederlage beigebracht hatte, könnte ein Sieg über Bowles auch für Faber einen weiteren Kampf gegen Cruz bedeuten. Welcher der beiden ehemaligen Champions sich für einen weiteren Titelkampf empfehlen kann, wird sich bei UFC 139 zeigen.

Martin Kampmann vs. Rick Story

Bevor die Champions bei UFC 139 die Bühne betreten, steigen mit Martin Kampmann (17-5) und Rick Story (13-4) zwei Kämpfer in den Käfig, die kurz vor einem Titelkampf waren, den letzten Schritt bisher aber nicht gehen konnten.
Mit Siegen über Jacob Volkmann und Paulo Thiago, hatte Kampmann sich im Weltergewicht nach oben gearbeitet und hätte sich, mit einem Sieg über Jake Shields, möglicherweise einen Titelkampf sichern können. Bei UFC 121 verlor er jedoch gegen den ehemaligen Strikeforce Champion mit 2:1 Richterstimmen nach Punkten. Anschließend warf ihn eine weitere Niederlage gegen Diego Sanchez komplett aus den Top 10 in seiner Gewichtsklasse, somit ist für ihn ein Sieg bei UFC 139 Pflicht, wenn er noch mal in Richtung Titelkampf blicken will.
Story hatte mit einer Siegesserie von sechs Siegen in Folge, in deren Verlauf er nach Dustin Hazelett auch Johny Hendricks und Thiago Alves besiegte, auf sich aufmerksam gemacht. Allerdings warf ihn zuletzt eine unerwartete Niederlage gegen Charlie Brenneman aus der Spur. Ob Story wieder zu der Leistung zurückfinden kann, die ihn in die Nähe eines Titelkampfes gebracht hat, wird sich gegen Kampfmann zeigen.

Stephan Bonnar vs. Kyle Kingsbury

Die Hauptkämpfe von UFC 139 werden mit dem Aufeinandertreffen von Stephan Bonnar (13-7) und Kyle Kingsbury (11-2) eingeläutet. Für Bonner lief es in letzter Zeit wieder besser, nachdem er nach drei Niederlagen in Folge gegen Jon Jones, Mark Coleman und Krzysztof Soszynski um seinen Job fürchten musste. Bonnar revanchierte sich jedoch bei UFC 116 für die umstrittene Niederlage gegen Soszynski und besiegte diesen durch TKO in der zweiten Runde. Beim Finale der 12. Staffel von The Ultimate Fighter gelang ihm dann noch ein Punktsieg über Igor Pokrajac. Ein Sieg über Kingsbury würde Bonnars Karriere wieder neuen Wind verleihen und vielleicht winken dem Finalteilnehmer der ersten TUF Staffel dann auch wieder bekanntere Namen.
Für Kingsbury bietet sich bei UFC 139 nicht nur die Gelegenheit einen bekannten Namen in seinen Lebenslauf einzutragen, sondern er kann auch noch seine Siegesserie auf fünf Siege in Folge in der UFC ausbauen. Nach seiner Niederlage in seinem UFC Debüt gegen Tom Lawlor besiegte er nacheinander Razak Al-Hassan, Jared Hamman, Ricardo Romero und Fabio Maldonado, womit er sich den Kampf gegen Bonnar verdient hat. Ob er in der Nacht von Samstag auf Sonntag seinen Durchbruch in der UFC schafft, können die Fans live auf UFC TV verfolgen.

UFC 139: Shogun vs. Henderson
19. November 2011
HP Pavilion in San Jose, Kalifornien


Hauptkämpfe (UFC TV)
Maurício Rua vs. Dan Henderson
Wanderlei Silva vs. Cung Le
Urijah Faber vs. Brian Bowles
Martin Kampmann vs. Rick Story
Stephan Bonnar vs. Kyle Kingsbury

Vorkämpfe
Ryan Bader vs. Jason Brilz
Michael McDonald vs. Alex Soto
Tom Lawlor vs. Chris Weidman
Gleison Tibau vs. Rafael dos Anjos
Miguel Torres vs. Nick Pace
Matt Brown vs. Seth Baczynski
Shamar Bailey vs. Danny Castillo